Zum Inhalt springen

Wandhängende Gas-Brennwertgeräte

Weißhaupt hat sein Leistungsportfolio erweitert, und zwar um die Gas-Brennwertgeräte „WTC-GW 80/100-A“. Es handelt sich hierbei um wandhängende Brennwertsysteme, die von bisher 60 kW auf 100 kW, in Kaskade bis auf 800 kW, erweitert wurden.

Das integrierte SCOT-System (Safety Combustion Technology) ist selbstkalibrierend und hat den Vorzug, dass es die Verbrennungsqualität auf optimale Werte anpasst. Das tut es auch bei vorliegender unterschiedlicher Zusammensetzung des Brennstoffes Gas. Die Modulationsbandbreite reicht bei den neuen Geräten hinunter bis auf 14,4 kW bei 50/30°C.

Das Unternehmen Weißhaupt gibt bekannt, dass das modulare Energie-Management-System (WEM) einsetzbar und erweiterbar ist und „selbst bei komplexen Anlagensystemen“ zuverlässig arbeitet. Es ist damit möglich, in die bereits bestehende Regeltechnik zusätzlich bis zu 24 Heizkreise sowie eine Solaranlage mit Puffer einzubinden.

Durch die Vorteile der serienmäßigen LAN-Schnittstelle und dem Energie-Management-Portal von Weishaupt kann nun das neue Gas-Brennwertgerät über das Internet mit vorhandenen Computern, Smartphones oder Tablets kommunizieren. Über eine spezielle App kann der Nutzer hier bestimmte Anlagendaten ändern und hat damit vollen Zugriff auf Heizprogramme oder gewünschte Temperaturen.

Bei Fragen oder für weiterführende Informationen rund um die neuen Geräte steht das Unternehmen gern zur Verfügung: Max Weishaupt GmbH, 88475 Schwendi, Tel.: 07353 83-0, Fax: -358, info@weishaupt.de, www.weishaupt.de