Zum Inhalt springen

Erdgas weiterhin Nummer eins

Die Verbraucher in Deutschland setzen weiterhin auf Gas, was die Heizenergien angeht. Das hat eine Auswertung des Statistischen Bundesamts (destatis) ergeben. Damit ist das Erdgas auch weiterhin der Energieträger Nummer eins bei den Heizungssystemen in Deutschland.

Grafische Darstellung der Heizenergien in Deutschland im Jahr 2018. Im Neubau lag der Anteil der Gasheizungen weiterhin auf Platz eins mit 37 Prozent. Die Zahlen stammen vom Statistischen Bundesamt. Quelle: Statistisches Bundesamt.

Die Zahlen im Einzelnen verdeutlichen dieses noch einmal, denn der Anteil der Gasheizungen in neuen Gebäuden lag 2018 bei 37 Prozent. Auch was die Bestandsgebäude angeht, liegt Erdgas weiter vorn, denn im Jahr 2018 wurden insgesamt 732.000 Wärmeerzeuger in Deutschland abgesetzt, wovon 75 Prozent Gasheizsysteme waren. Die Gasbrennwerttechnik ist weiterhin gefrag
Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas, sagt zu den aktuellen Zahlen: „Die nach wie vor hohe Beliebtheit von Gastechnologien im Neubau ist ein wichtiger Impuls für die Wärmewende.“ Er mahnt aber auch, dass der derzeitige Heizungsbestand nicht vergessen werden darf, denn es gibt in Deutschland ungefähr 13 Millionen Heizungen, die veraltet sind. Kehler nimmt dazu wie folgt Stellung: „Da muss die Politik anpacken und ein Förderregime etablieren, das die Gebäudesanierung an der erzielten CO2-Reduktion ausrichtet. Dann wird der Heizungstausch als günstigste verfügbare Modernisierungsmaßnahme zum Selbstläufer.“