Zum Inhalt springen

Handwerksbundespreis für energieautarkes Haus

Der Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistung im Handwerk wird an 10 Aussteller des technischen Handwerks auf der Internationalen Handwerksmesse in München für innovatorische Leistungen verliehen. Die jeweiligen Bewerbungen werden durch ein Preisrichtergremium ausgewählt, das unabhängig ist und unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Wirtschaft steht.

Dieses Mal ging einer der Preise an den Familienbetrieb Hörmann Solar aus Zusmarshausen (Bayern), einen auf Photovoltaik spezialisierten Fachbetrieb. Den Preis bekam das Unternehmen im Speziellen für ein energieautarkes Haus, welches eine Picea-Energiezentrale als Kern-Komponente besitzt. Es handelt sich hierbei um ein Passivhaus, das sich völlig autark über Sonnenstrom selbst versorgt. Der Sonnenstrom wird sowohl für Strom, für Wärme als auch für die Mobilitätsenergie genutzt. Dieses Haus demonstriert eindrucksvoll eine CO<sub>2<sub/> freie Energieversorgung ohne Stromanschluss, es gibt keinerlei Energiezufuhr von außen.

Das innovative Herzstück des Hauses ist das Brennstoffzellen-Konzept Picea des Berliner Unternehmens Home Power Solution (HPS). Das System erzeugt unter Zuhilfenahme von Solarstrom Wasserstoff, der dann bei Bedarf mittels Brennstoffzelle rückverstromt wird.