Zum Inhalt springen

Onlineportal für Kältemittel

Von F-Gasen und der F-Gas-Verordnung hat sicherlich jeder schon einmal gehört. Doch was genau sind F-Gase und was steckt hinter der Verordnung? F-Gase sind fluorierte Gase. Diese Gase schaden der Umwelt enorm, denn sie tragen zur Erwärmung der Atmosphäre bei.

Kältemittel verwendet. Zu diesem Zweck gibt es die F-Gas-Verordnung, nach der der Ausstoß der Treibhausgase bis zum Jahr 2030 um nahezu 80 % verringert werden soll. Damit das Ziel auch erreicht werden kann, werden die Kältemittel und deren Verfügbarkeit schrittweise reduziert oder ihre Verwendung ganz verboten. Das hat zur Folge, dass viele teilfluorierte Kältemittel (HFKW) deutlich teurer geworden sind.

Es gibt aber klimafreundlichere und außerdem energieeffiziente Alternativen für die Kältemittel. Anreize sind ebenso vorhanden, denn das BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit) unterstützt finanziell den Umstieg auf fluorfreie Alternativen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Gefördert werden im Speziellen Anlagen, die weniger Energie verbrauchen und damit geringere CO<sub>2<sub/>-Emissionen aufweisen. Die Anlagen können effizient arbeiten, wenn entsprechende Komponenten verbaut sind.

Eine großartige Möglichkeit, sich über Anwendungen, Fördermittel und rechtliche Fragen rund um die Kältemittel zu informieren, bietet das Online-Portal www.kaeltemittel-info.de.

Im Onlineportal „Klimafreundliche Kälte“ werden echte Alternativen aufgezeigt. Anwender und Planer von Kälteanlagen erfahren hier Wissenswertes rund um:

  • umweltfreundliche Alternativen
  • Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der alternativen Lösungen
  • Schulungs-, Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Fördermittel
  • Beispiele aus der Praxis, in denen bei Modernisierung und Neubau von Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen Energie gespart und das Klima geschützt wird
  • kompetente Kälteanlagenplaner und -bauer in den unterschiedlichen Regionen


Des Weiteren können über das Online-Portal auch kompetente und persönliche Ansprechpartner gefunden werden, die jedem Interessierten Rede und Antwort stehen und beratend tätig werden.