Zum Inhalt springen

Kühl- und Heizdecken von Roth

Mit Kühl- und Heizdecken ist es möglich, im Winter zu heizen und im Sommer die Räumlichkeiten zu kühlen. Diese Rohrregister in Decken zur Raumtemperierung erfreuen sich immer steigender Beliebtheit. Einige Systemlösungen zu diesem Thema bieten die Buchenauer Roth Werke an.

Auch im eigenen Hause nutzt Roth die Technologien. Bei Roth Plastic Technology in Wolfgruben sind rund 500 m2 Kühldecke „RCC/HC“ installiert, die eine Vorlauftemperatur von 17°C haben. Die Temperatur der Decken wird jeweils einige Grad unter oder über der Raumtemperatur gehalten. Roth führt dies näher aus: „Durch den Strahlungsaustausch mit der Decke verändern sich die Temperaturen der Raumumschließungsflächen. So stellen sich gleichmäßige Oberflächentemperaturen ein.“ Die Leistung für das Einstellen und Halten der Temperatur wird durch zwei Drittel Strahlungsanteil und einem Drittel Konvektion erzielt.

Die Kühlung im Rothgebäude wird über eine Roth-Luft/Wasser-Wärmepumpe mit 14 kW Leistung und reversibler Betriebsweise sichergestellt. Soll geheizt werden, dann kommt eine weitere Roth-Luft/Wasser-Wärmepumpe mit 31 kW Leistung zum Einsatz. Hierbei ist es möglich, gleichzeitig zu kühlen und zu heizen oder auch nur ein System für beide Betriebsweisen zu nutzen. Eine Energiespeicherung ist am Standort ebenso möglich, nämlich mit einem Wärmespeicher, dem „Thermotank Quadroline TQ-T“ mit 850 Liter.

Natürlich müssen die Temperaturen in den einzelnen Räumen auch einzeln gesteuert werden. Dafür ist das Funk-Regelungssystem „EnergyLogic Touchline“ integriert. Hierüber erfolgt eine getrennte Steuerung des Heiz- oder Kühlfalls. Weitere Systemkomponenten sind außerdem:

  • eine Taupunktüberwachung für den Kühlbetrieb
  • das Rohrnetz für die Trinkwasser-Installation
  • die Anbindung der Heizkreisverteiler mit den „Alu-Laserplus“-Systemrohren


Weiterhin sind aus dem Hause Roth Kühl- und Heizdecken in der Montagevariante „RCC/HC“ zur Endlosverlegung zu bekommen. Eine Verlegung erfolgt mittels spezieller Schienen in der Trockenbauebene. Die Verwendung verschiedener Gipskartonplatten ist möglich und eine zusätzliche Dämmschicht oberhalb der Systemrohre ist ebenso möglich.

Über Produkte und Systemlösungen gibt das Unternehmen gern Auskunft. Die Kontaktdaten sehen wie folgt aus: Roth Werke GmbH, Am Seerain 2, 35232 Dautphetal, Tel.: 06466 922-0, Fax: -100, service[at]roth-werke.de, www.roth-werke.de