Zum Inhalt springen

Novellierte Kälte-Klima-Richtlinie

Seit Beginn dieses Jahres gilt die novellierte Kälte-Klima-Richtlinie. Sie wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums erlassen. Zu den Neuerungen zählen folgende Punkte:

  • Gefördert werden Kälteerzeuger mit nicht-halogenierten Kältemitteln in stationären Kälte- und Klimaanlagen, dazu gehören auch Komponenten und Speicher
  • Gefördert werden CO<sup>2</sup>-Fahrzeug-Klimaanlagen in Bussen und Bahnen
  • Halogenierte Kältemittel sind verboten
  • Im Bereich der Förderung von CO<sup>2</sup>-Kälteanlagen wurde die Einschränkung auf ausschließlich Booster-Anlagen aufgehoben


Gerade der letzte Punkt hat positive Auswirkungen. Die Bonner Stimme, ein gemeinsames Projekt des Verbandes Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe, des Bundesinnungsverbandes des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks und des Zentralverband Kälte Klima Wärmepumpen meint hierzu: „Bei der Förderung von CO<sup>2</sup>-Kälteanlagen ist die Einschränkung auf ausschließlich Booster-Anlagen aufgehoben worden. Das macht den Einsatz dieser Anlagen für Gewerbe- und Industriekunden wesentlich attraktiver.“

Zuständig für die Bearbeitung der Förderanträge und für Auszahlung der Zuschüsse ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Alle wichtigen Informationen zur novellierten Kälte-Klima-Richtlinie, zu anderen Förderungen und zu rechtlichen Grundlagen sind auf der Internetseite www.bafa.de einsehbar.