Zum Inhalt springen

Dachdurchführungen richtig ausgeführt

Dachdurchführungen haben den Zweck, Lüftungsrohre, Kabel und andere Leitungen auf engstem Raum durch das Dach zu führen. Die Öffnung dafür sollte möglichst kein sein, die Leitungen dürfen aber keinen Schaden nehmen. Wichtige zu beachtende Punkte sind außerdem die Dichtigkeit, der Brandschutz und die Kondensatbildung. Das weiß auch das Unternehmen Schulte & Todt Dachtechnik GmbH aus Arnsberg und bietet hierfür Lösungen an.

Eine Lösung des Unternehmens ist der Sammelkasten „ISOSK“, der in zwei Modellen und vier Varianten lieferbar ist. Der Sammelkasten erfüllt verschiedene Anforderungen gleichzeitig, wie:

  • er fasst unterschiedliche Medienleitungen im System zusammen
  • er berücksichtigt die jeweilige Dachkonstruktion
  • er entspricht der Brandklasse „A1“ / nicht brennbar aufgrund seines Aufbaus aus Stahlblech mit Perlite-Schüttung
  • er verhindert eine Kondensatentstehung


Geliefert wird der Sammelkasten mit offenem Kastenboden und flexiblen Anschlussrohren, einzig die Schmutzwasserleitung ist starr vormontiert. Er wird zur Installation auf der Betondecke befestigt. Er wird dann mit Perlite aufgefüllt und bekommt schließlich seinen Deckel. Ist das vorhandene Dach ein Trapezblechdach, dann ist der Kastenboden geschlossen und mit fest vorinstallierten Rohrdurchführungen versehen. Die Größe des zu verbauenden Kastens richtet sich natürlich nach der Menge und Dimension der Haubenköpfe. Es gibt fünf Größen und zwei Höhen zur Auswahl. Die innenliegenden Leitungen und Haubenköpfe werden in den Dimensionen DN 100 bis DN 200 angeboten.

Bei weiteren Fragen, Anregungen oder Anfragen zu weiteren Dimensionen steht das Unternehmen jederzeit zur Verfügung. Hier die Kontaktdaten: Schulte & Todt Dachtechnik GmbH, Wiebelsheidestr. 16, 59757 Arnsberg, Tel.: 02932 6394-3, Fax: -49, info[at]schulte-todt.de, www.schulte-todt.de