Zum Inhalt springen

Designheizkörper als Einrichtungsgegenstände

Wer zusätzlich zur Wärme in Wohnräumen, Küche und Badezimmer auch noch ein gestalterisches Element haben möchte, der sollte sich einmal im Bereich der Designheizkörper umsehen. Die Designs der Heizkörper können sich optimal in die vorhandene Einrichtung einfügen, optische Highlights setzen oder zu echten Kunstwerken werden. Im Laufe der Jahre haben sich Heizkörper vom Graugusskörper unter dem Fenster zu Designobjekten entwickelt, die es in einer Vielzahl von Formen, Farben, Materialien und Oberflächen gibt.

Die bekanntesten unter den neuen Heizkörpern sind wohl die Röhrenheizkörper. Diese bestehen aus runden oder eckigen Röhren, die senkrecht oder waagerecht angeordnet sind. Sie bestehen aus Stahlblech und erfüllen die Wünsche puristischer Einrichtungsstile genauso wie die Aufgabe, Gemütlichkeit zu erzeugen. Im Badezimmer werden sie gern als Handtuchtrockner oder Raumtrenner eingesetzt. Bei den Plattenheizkörpern lässt sich heute unter unheimlich vielen Farben wählen, auch Metallic-Lackierungen sind möglich. Brünierte, satinierte oder von Hand geschliffene Heizkörper sind immer ein Hingucker und oft auch ein Einzelstück. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, bieten manche Hersteller Heizkörper an, die Kunstwerken gleichen. Wie ein Bild an der Wand spenden sie Wärme oder sie bilden ein Design-Möbelstück mit abgeschrägten Kanten oder extrem dünnen und leichten Wärmekörpern. Sogar als Spiegel können Heizkörper fungieren, zum Beispiel im Flur.

Heizkörper „Aurea“ von BEMM
Hierbei handelt es sich um einen Badwärmekörper „mit klarer und präziser Linienführung“. Er besitzt gerade, im „Goldenen Schnitt“ angeordnete lange und kurze waagerechte Rohrschenken. Er kann überdies mit LED-Hintergrundbeleuchtung oder LED-Sternenleiste ausgestattet sein und ist auch als Elektroheizkörper erhältlich.

Badheizkörper „Logatrend Therm“ von Buderus

Diese Serie von Heizkörpern ist seit Oktober auf dem Markt. Die Designheizkörper sind sowohl in gerader als auch dezent gebogener Form erhältlich und können ebenso als Raumteiler eingesetzt werden. Außerdem sind vier Höhen und sechs Breiten im Programm. Auch bunte Farben sind erhältlich. Durch eine optionale Elektro-Heizpatrone als Zusatzheizung wird eine Unabhängigkeit von der Zentralheizung gewährleistet.

Heizkörper „Signo“ und „Credo“ von Kermi

Der Heizkörper „Signo“ hat eine flächige geometrische Formgebung mit quadratischen Heizelementen, die einzeln, zu zweit oder zu dritt in der Bauhöhe kombiniert werden können. Das Update der „Credo“-Serie umfasst nun blockweise angeordnete, waagerechte Rundrohre und vorne flächige Sammelrohre. Außerdem bieten die Heizkörper durch die Metallblenden oben und unten eine Rahmenoptik, hinter der Anschlüsse und Befestigungen versteckt werden können.

Badheizkörper „Evia“ von Purmo

Charakteristisch für dieses Modell sind die schwenkbaren Handtuchelemente, die ein leichtes Einfädeln der Textilien ermöglichen. „Evia“ gibt es in verschiedenen Schwarz-, Braun-, Weiß- und Grautönen und auf Wunsch auch in Sonderfarben. Der Heizkörper ist in zwei Größen erhältlich, nämlich 1357 mm und 1657 mm, die Länge beträgt jeweils 600 mm.

Heizkörper „Zeno Wing“ von Zehnder

Der Heizkörper ist geflügelt und ermöglicht mit einer ausklappbaren Handtuchablage das bequeme Ablegen und Aufhängen von Handtüchern und Kleidungsstücken bis zu 4 kg. Die Kombination aus Heizkörper und Handtuchablage eignet sich hervorragend für kleine Bäder. Die horizontal angeordneten Rundrohre in Weiß machen den Heizkörper zum klassischen Kandidaten, der überall eingesetzt werden kann.

Heizkörperserien „ECA Icon “, „ECA Cover“ und „ECA Vista“ von E.C.A. Germany

Von E.C.A. Germany gibt es Designmodelle sowie Vertikalheizkörper. Charakteristisch sind die vielfältigen Farbkombinationen. Das Modell „ECA Vista“ ist ein glatter Heizkörper mit den Maßen von 150 x 60 cm, der in zehn Mustern erhältlich ist.

Fazit
Das war nur ein kleiner Ausschnitt der am Markt verfügbaren Designheizkörpern und das Angebot wächst ständig. Für jeden Raum und jeden Zweck lässt sich das richtige und passende Modell finden.