Zum Inhalt springen

KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ neu aufgelegt

Zum barrierefreien Wohnen gehören zum Beispiel Sachen, wie ein höheres WC oder breitere Türen oder auch eine bodengleiche Duschwanne. Mit derartigen Dingen wird gerade der Lebensalltag im Alter erleichtert. Und es gibt dafür auch Zuschüsse. Das Bundesinnenministerium stellt für dieses Jahr für die Reduzierung der Barrieren in Wohnräumen 75 Mio. Euro zur Verfügung. Die Gelder sind für private Eigentümer und Mieter und können bei der KfW-Förderbank beantragt werden.

Schon seit August des vergangenen Jahres konnten keine Zuschüsse mehr beantragt werden, die die Kosten für Maßnahmen zur Barrierereduzierung attraktiver machen sollen. In diesem Jahr aber ändert sich das, denn die KfW-Bank stellt wieder Mittel zur Verfügung. Mit diesen Geldern können dann bodengleiche Duschplätze oder auch höhenverstellbare WCs eingebaut werden. Das Ganze läuft unter dem KfW-Programms 455 „Altersgerecht Umbauen“. Zusätzlich erhältlich sind weiterhin zinsgünstige Kredite im Rahmen des Programms: „Altersgerecht Umbauen“ 159. Gerade im Bereich des Badezimmers sind oft Maßnahmen notwendig, die das Leben von älteren Menschen erleichtern sollen. Deswegen haben auch die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) schon zu der Zeit, zu der die Zuschüsse eingestellt wurden, appelliert, die Förderung wieder aufzunehmen.

Wer unter den privaten Bauherren und Mietern die Zuschüsse beantragen möchte, muss dies vor Beginn der Vorhaben im KfW-Zuschussportal machen und bekommt in sehr kurzer Zeit die Förderzusage. Für weitergehende Informationen steht die KfW-Internetseite zur Verfügung oder auch die kostenfreie Telefonnummer 0800 539 9002.

Was genau wird gefördert? Zu den Maßnahmen, die von der KfW unterstützt werden, gehören beispielsweise:

  • das Entfernen von Schwellen
  • das Schaffen oder Versetzen von Wänden und Durchgängen
  • der Umbau der Küche
  • die Neugestaltung des Badezimmers
  • der Bau oder Umbau von Balkonen und Terrassen
  • usw.


Kurz gesagt: Es werden sämtliche Maßnahmen gefördert, die dazu dienen, das Zuhause vorausschauend und komfor¬tabel umzubauen oder zu moder¬nisieren. Dazu gehören sämtliche Bauvorhaben, die den Wohnkomfort steigern, die Sicherheit erhöhen und Barrieren reduzieren.