Zum Inhalt springen

Niedersachsen will Vorreiter in Sachen Wasserstoff werden

Die SPD-Landtagsabgeordneten Uwe Santjer und Oliver Lottke luden den niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies (SPD) ein, das Dienstleistungsunternehmen EnTec Industrial Services in Cuxhaven zu besuchen. Der Einladung folgend zeigt sich Lies sehr positiv: „Das Thema Wasserstoff ist für mich ein zentraler Bestandteil der Energiewende.“

Der Minister tauschte sich bei seinem Besuch zudem mit den Cuxhavener Unternehmern Jochen Kaufholt und Marco Schmidt aus. Zu den Themen der Gespräche gehörte in erster Linie die Möglichkeit, im Raum Cuxhaven einen „Vorreiterstandort“ der Wasserstoffenergie zu schaffen.

Das Unternehmen EnTec Industrial Services GmbH & Co. KG ist unter anderem im Offshore-Bereich tätig und hat eine Vision, nämlich die eines „Wasserstoff-Valley“ im Elbe-Weser-Raum. Nach einer Führung durch das Unternehmen konnten sich die Gäste, zu denen neben dem Umweltminister Olaf Lies und den SPD-Landtagsabgeordneten Uwe Santjer und Oliver Lottke auch der SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzender Gunnar Wegener und der SPD-Ortsvereinsvorsitzender Oliver Ebken gehörten, ein umfassendes Bild von eben dieser Vision machen.

Das „Wasserstoff-Valley“ soll nämlich eine Region werden, die eine Vorreiterrolle im Bereich der Produktion, Speicherung und Nutzung der Zukunftsenergieform Wasserstoff (H2) einnehmen soll. Dabei soll selbstverständlich der Wasserstoff klimaneutral, also mit Erneuerbaren Energien, erzeugt werden. Umweltminister Lies sagte dazu: „Besonders beeindruckt bin ich von der Idee eines grünen Hafens in Cuxhaven.“ Er äußerte seine Vorstellungen dahingehend mit Beispielen, wie einer grünen Fischereiflotte, einer möglichen Fähre oder auch LKWs auf dem Land mit umweltfreundlichem Wasserstoff - Antrieb. Er sieht den Wasserstoff aber auch als mögliche Energiequelle für die Landstromversorgung von Kreuzfahrtschiffen. Die Lagerung von Wasserstoff wäre auch kein Problem und könnte in den jetzt schon anderweitig genutzten Tanks von EnTec problemlos erfolgen.

Insgesamt war Umweltminister Lies begeistert und will künftig das Thema Wasserstoff in der Region  unterstützen. Er sagt: „Bisher gelingt es uns schon, in Cuxhaven das Thema Offshore-Windenenergie voranzubringen: Wenn wir es jetzt noch schaffen, die Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Wasserstoff auf den Weg zu bringen, dann ist das wirklich eine positive Entwicklung.“