Zum Inhalt springen

Der Brennstoffzelle gehört die Zukunft

Blei-Säure-Batterien gehören eigentlich der Vergangenheit an, denn allein die Zeit des Ladens ist mit ca. acht Stunden nicht mehr zeitgemäß. Also setzen viele Unternehmen auf die praxiserprobte Lithium-Ionen-Technologie. Aber was ist mit der Brennstoffzelle? Davon hört man generell nicht viel.

Doch wer genau hinschaut, der sieht hier und da den Hinweis auf Brennstoffzellen, wie zum Beispiel:

  • Linde Material Handling bietet seit dem Jahr 2010 Brennstoffzellengeräte in Serie an
  • Toyota Material Handling hat auf seiner Internetseite das Stichwort: „Brennstoffzelle: Die Zukunft hat begonnen“
  • bei Jungheinrich werden auf Kundenwunsch auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge geliefert


Der Flurförderzeug-Hersteller Yale Europe Material Handling geht in dem Bereich noch einen Schritt weiter, denn in den USA sieht der Markt schon anders aus, hier sind Gabelstapler mit Brennstoffzellen-Technologie gefragter und der Markt ist beständiger. Yale gibt auf der Homepage bekannt, selber durch „umfassende Investitionen, technologische Kooperationen und Analyse- und Testarbeiten in den USA hervorragend im EMEA-Gebiet aufgestellt zu sein, um den Bedarf der Kunden in Europa zu decken“.

Es gibt einige amerikanische Unternehmen, die ihre Fuhrparks bereits auf Gabelstapler mit Brennstoffzellenantrieb umgestellt haben. Das liegt unter anderem auch an der Tatsache, dass Brennstoffzellen Technologie in den USA gefördert wird. Einige Beispiele für das unternehmerische Nutzen der Technologie in den Staaten sind folgende:

  • Nestlé Waters hat über 30 Gegengewichtstapler von Yale mit Wasserstoff-Brennstoffzellen in Dallas in Betrieb
  • Central Grocer Inc. hatte seinerzeit 220 Brennstoffzellen-Fahrzeuge für ein neues Verteilzentrum in Chicago bestellt


Das Unternehmen Yale sieht in dieser Technologie eine wichtige Investition für die Zukunft. Ein Beispiel ist der Prototyp eines Vierrad-Gegengewicht-Staplers mit Brennstoffzelle (Typ ERP20VF), der kürzlich vorgestellt wurde. Der Elektrostapler mit Brennstoffzellenbatterie ist umweltfreundlich und erreicht die gleiche Leistung wie ein Stapler mit Verbrennungsmotor. Ian Melhuish, Vice President Sales EMEA bei Yale sagt: „Der Einsatz von Wasserstoff-Brennstoffzellen trägt zu einem emissionsfreien Arbeitsplatz bei und unterstreicht das zunehmende Umwelt¬bewusstsein in der Flurförderzeug-Branche.“ Außerdem entfallen langwierige Batteriewechsel und damit verbunden Wartezeiten und Produktionsverluste.

Der Flurförderzeug-Hersteller Yale setzt aber außerdem auch auf Lithium-Ionen-Batterien. Es gibt eine Kooperation mit dem Batteriehersteller Midac SpA. Der Sinn dahinter ist die Tatsache, den Kunden auch Gegengewichtstapler mit Lithium-Ionen-Batterie anbieten zu können. Des Weiteren gibt es bei Yale einen Gabelhochhubwagen mit Fahrersitz (Typ MS16S). Dieses Modell kann optional mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet werden.