Zum Inhalt springen

Barrierefreies Badezimmer

Barrierefreiheit ist in aller Munde und altersgerechtes Wohnen wird immer wichtiger. Dabei kann man die Barrierefreiheit auch mit wundervollem Design verbinden. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Das Ganze gilt auch im Bereich des Badezimmers. Und hierzu wird ein informatives Kooperationsseminar angeboten, um Denkanstöße zu geben und Ideen sammeln zu können.

Das erwähnte Seminar wird von mehreren Kooperationsteilnehmern angeboten. Dazu gehören: die Firma Pentair Jung Pumpen, Hewi und Tece. Die Veranstaltung dient vornehmlich der Fortbildung auf diesem Sektor und bietet:

  • Erläuterungen zur DIN 18040
  • viele praxisrelevante Tipps
  • die Möglichkeit für die Teilnehmer/innen, selbst eine eingeschränkte Mobilität und Sehfähigkeit in der Simulation zu erleben

Die Auftaktveranstaltung fand bereits statt, und zwar im Schulungszentrum von Pentair Jung Pumpen in Steinhagen. Gastreferentin war dort Dipl.-Ing. Ulrike Rau, freie Architektin und Inhaberin des Büros Raumkonzepte in Berlin. Ihr lag in Ihrem Vortrag besonders das „Bauen für alle“ (Universal Design) am Herzen. Außerdem stellte sie im Rahmen ihres Vortrags die Neuerungen der DIN 18040 vor und erklärte mit praktischen Beispielen deren Anwendung im Allgemeinen und im Speziellen für den Sanitärbereich.

Es gab aber noch weitere Highlights auf der Auftaktveranstaltung, wie zum Beispiel:

  • Referent Bernd Steltner vom Hewi-Schulungszentrum, der kreative Gestaltungsmöglichkeiten für Generationenbäder aufzeigte
  • der normgerechte Einbau von Pumpen und Hebeanlagen nach der DIN EN 12056-4 bzw. DIN 1986-100 – erläutert von Marco Koch, Gastgeber der Auftaktveranstaltung und Seminarleiter bei Jung Pumpen
  • Innovationen im Bereich barrierefreie Duschräume im Altbau bzw. im Bestand, z. B. mit Hilfe der Bodenablaufpumpe Plancofix
  • das Bad von morgen im Vortrag von Referent Robert Schilling von der Tece-Academy
  • Installationssysteme für die barrierefreie Badgestaltung sowie Dusch­rinnen und Punktablaufsysteme
  • die Firma Tece aus Emsdetten mit der Neuheit eines Dusch-WC, das ohne elektrische Energie betrieben werden kann
  • das Erleben von eingeschränkter Mobilität und Sehfähigkeit mittels Alterssimulationsanzügen und speziellen Brillen


Für alle, die dieses Seminar verpasst haben, gibt es dieses Jahr noch zwei weitere:

  • am 28. Mai in Bad Arolsen bei Hewi
  • am 11. September in Steinhagen bei Jung Pumpen

Die Seminare sind als Fortbildungsveranstaltung von der Architektenkammer NRW mit 4 Unterrichtsstunden und von der Ingenieurkammer-Bau NRW mit 7 Zeiteinheiten zu je 45 Minuten anerkannt.

Wer sich anmelden möchte, kann das auf verschiedenen Wegen tun, und zwar:
online www.jung-pumpen-forum.de/barrierefreiheit
per E-Mail forum.jungpumpen[at]pentair.com
telefonisch unter der Rufnummer 05204 17162