Zum Inhalt springen

Neue Energiesteuer- und Stromsteuer-Durchführungsverordnung

Die neuen Energiesteuer- und Stromsteuer-Durchführungsverordnungen traten mit Wirkung vom 08. Januar 2018 in Kraft. Die so genannte „Dritte Verordnung zur Änderung der Energiesteuer- und Stromsteuer-Durchführungsverordnung vom 2. Januar 2018“ wurde außerdem am 8. Januar 2018 im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2018 Teil I Nr. 2 Seite 84-98 veröffentlicht. Die neuen Verordnungen enthalten einige Neuregelungen und zusätzliche Meldepflichten.

Inhalte der Verordnungen
In den Verordnungen sind zum einen Vereinfachungen beim Versorgerstatus im Bereich der Stromsteuer zu finden, andererseits finden sich aber auch Verschärfungen in den Regelungen wieder, und zwar in Bezug auf die Ausweisung stromsteuerlicher Begünstigungen auf den Rechnungen an gewerbliche Letztverbraucher.
Im Einzelnen sieht die Energiesteuer-Durchführungsverordnung beispielsweise in einigen Fällen zukünftig Selbsterklärungen auf amtlich vorgeschriebenen Vordrucken bei Entlastungsanträgen nach §§ 53 und 53a Energiesteuergesetz (EnergieStG) vor. Die so genannten „Lieferer“ nach dem EnergieStG werden zusätzlich verpflichtet, Aufzeichnungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck vorzunehmen.

Seminare zu den Verordnungen
Für Interessierte werden die neuen Regelungen des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes sowie der Energiesteuer- und Stromsteuer-Durchführungsverordnungen in neuen Intensivseminaren und bei der BHKW-Jahreskonferenz „BHKW 2018“ thematisiert. Termine für die Intensivseminare sind:

  • am 22. Februar 2018 in Karlsruhe
  • am 12. September 2018 in Potsdam

Die Jahreskonferenz „BHKW 2018 – Innovative Technologien und neue Rahmenbedingungen“ findet am 10. Und 11. April 2018 im Kongresszentrum Dresden statt.