Zum Inhalt springen

Gute Gründe für Solarthermie

Es gibt genug Gründe dafür, einmal über eine Sanierung der eigenen Heizungsanlage nachzudenken. Geld zu sparen ist nur einer davon. Wie der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) mitteilt, sind sagenhafte 14 Millionen Anlagen in unseren Häusern veraltet. Warum nicht mit Sonnenkraft heizen? Nachfolgend sind einige gute Gründe dafür aufgeführt.

Die Zeiten sind günstig, eine Erneuerung der Heizungsanlage bringt Ersparnisse mit sich - mittel- und langfristig. Außerdem werden durch solche Sanierungsmaßnahmen die Umwelt und das Klima geschont. Die folgenden Pluspunkte dürften auch den letzten Zögerlichen überzeugen.

Die finanzielle Unabhängigkeit

Wer die Kraft der Sonne nutzt, um zu heizen und das Wasser zu erwärmen, dem können die schwankenden Öl- und Gaspreise herzlich egal sein, denn er macht sich finanziell unabhängig. Die Wärme der Sonne kostet nichts und bringt zudem eine enorme Ersparnis. Nach Berechnungen des BDH und des Bundesverbandes Solarwirtschaft lassen sich zwei Drittel der Energie sparen, die zur Trinkwassererwärmung nötig ist bzw. ein Drittel der Energie, die für die Heizung inklusive Trinkwassererwärmung benötigt wird. Schon allein wegen dieser Ersparnis sollte man über eine Sanierung nachdenken.

Verfügbarkeit der Sonne

Die Sonne ist immer da, der Nutzen somit auch. Was viele nicht wissen, selbst im Winter trotz der geringeren Sonneneinstrahlung kann die Wärme genutzt werden. Damit könnte auch zu „dunkleren“ Zeiten ein Großteil des Warmwasserbedarfs abgedeckt werden. Im Sommer rechnet sich das natürlich doppelt, oftmals kann hier die Zentralheizung sogar komplett ausgeschaltet bleiben.

Weniger Schadstoffe

Es ist nachvollziehbar, dass die Nutzung von Sonnenenergie keine Schadstoffe verursacht. Es ist eine der umweltschonendsten Formen zu heizen. Selbst Heiz-Kombinationen von Öl oder Gas mit Solarthermie sind wesentlich ökologischer als ohne die Sonne.

Förderungen

Der Bereich der Solarthermie wird übrigens auch gefördert. Hierzu gibt es das so genannte Marktanreizprogramm des Bundes. Eine Bezuschussung kann, je nach Auslegung der Heizungsanlage, bis zu mehrere tausend Euro betragen. Diese und weitere Möglichkeiten können die Interessierten auf www.sonnigeheizung.de nachlesen. Hilfreich ist auch eine umfassende Beratung durch den Fach-Installationsbetrieb.

Heizungs-Kombinations-Anlagen

Das Schöne an Solarthermieanlagen ist, dass sie bei jeder vorhandenen Heizungsanlage zur Kombination nachgerüstet werden können. Das gilt für vorhandene Öl- und Gasheizungen genauso wie für Pelletkessel oder Wärmepumpen.

Integrierbarkeit

Eine Solarthermieanlage kann man auf einfach jedes Dach integrieren. Eine solche Anlage ist mit allen erdenklichen baulichen Gegebenheiten kombinierbar.