Zum Inhalt springen

Photovoltaik Weltmarkt 2017

Der Photovoltaik-Weltmarkt 2017 wächst unaufhaltsam weiter, und das ganz besonders in China. Die Prognose für den Photovoltaik-Zubau weltweit beträgt erstmals über 100 Gigawatt. Die Analysten von Trendforce gehen davon aus, dass allein in China in diesem Jahr etwa 48 Gigawatt zugebaut werden. Das begründen sie mit der starken Photovoltaik-Nachfrage im ersten Halbjahr einerseits und andererseits mit den kursierenden Gerüchten über eine Kürzung der Solarförderung Jahresende in China. Wenn die Prognose stimmt, dann wäre das gegenüber 2016 eine Steigerung um etwa 25 Prozent.

Tatsache ist, dass es gerade in China eine starke Nachfrage nach kleineren Photovoltaik-Anlagen gegeben hat. Schon bis August dieses Jahres sind in China kleine Anlagen mit einer Gesamtleistung von 39 Gigawatt Leistung neu installiert worden. Das wird in den verbleibenden vier Monaten nicht anders sein, schon wegen der Realisierungsfrist für Projekte der zweiten Phase des Top-Runner-Programms und wegen der ersten Phase des „PV Poverty Alleviation“-Projekts. Das sagt Energytrend-Analyst Rhea Tsao. Weiterhin stellt er fest: „Zur gleichen Zeit ist der Markt von Gerüchten getrieben, dass die chinesische Regierung die Einspeisevergütungen für die distributed PV-Anlagen zum Jahreswechsel kürzen könnte.“

Bei diesen kleineren Photovoltaik-Anlagen wird im laufenden Jahr ein Zubau von 22 Gigawatt in China erwartet. Das bedeutet wiederum, dass es in China eine gesamte neu installierte PV-Leistung von 48 Gigawatt geben wird. Und das wiederum heißt, dass die kumulative Photovoltaik-Leistung damit bis zum Jahresende fast sagenhafte 125,5 Gigawatt erreichen wird. Energytrend gibt dazu bekannt, dass die chinesische Energiebehörde NEA den bis 2020 laufenden Fünf-Jahresplan für Photovoltaik überarbeitet hat. Dieser enthält nun ein Zubauziel von 86,5 Gigawatt für die Jahre 2017 bis 2020.

Und wie sieht es außerhalb Chinas aus? In den USA, so prognostizieren die Analysten, wird es wohl einen Rückgang beim Zubau geben. Die neuen Anlagen werden wohl eine Leistung von etwa 12,5 Gigawatt haben, was einen Rückgang 15 Prozent bedeuten würde. Mit zehn Gigawatt Zubau folgt Indien auf Platz drei und in Japan wird ein Photovoltaik-Zubau von ca. 6,8 Gigawatt erwartet. China, die USA, Indien und Japan erreichen damit mehr als 75 Prozent des weltweiten Zubaus.

Was die Prognosen für 2018 angeht, so verweist Energytrend derzeit auf die Unsicherheiten des US-Marktes. Abhängig ist die Entwicklung vom Ausgang der Suniva-Petition, in der Zölle auf alle Photovoltaik-Importe ins Land gefordert werden. Die Analysten sagen, dass es einen Zubau zwischen 5,5 und zehn Gigawatt in den USA geben wird. Für Indien prognostizieren die Experten dagegen einen weiteren kontinuierlichen Zuwachs in den nächsten Jahren.