Zum Inhalt springen

Mit strategischen Energiezielen die Umwelt schützen und gleichzeitig wettbewerbsfähig bleiben

Bereits im August 2014 erhielten die drei Standorte Altenkirchen, Buchholz und Ottendorf-Okrilla der WERIT Kunststoffwerke W. Schneider GmbH & Co.KG ihre erste Zertifizierung nach DIN EN ISO50001:2011 – das Ergebnis vieler ineinandergreifender Maßnahmen.

Weltweit anerkannter Standard im Bereich Energiemanagement

Die DIN EN ISO50001:2011 Zertifizierung ist ein weltweit anerkannter Standard im Bereich Energiemanagement und für WERIT ein wichtiges Thema. Um 2014 die Erst-Zertifizierung zu erhalten, wurde unter anderem das Energiemanagementsystem (EMS) in das bestehende Qualitätsmanagementsystem integriert, um so im Anschluss die einzelnen Energiespar-Prozesse definieren und entsprechende Arbeitsanweisungen und Verfahrensanweisungen für das EMS ableiten zu können. Im folgenden Schritt wurden umfangreiche Mess-Stellen und Zähler installiert. Zudem wurde – nach der Ermittlung der energetischen Ausgangsbasis (EnB), also der Energieverbrauch vor Einführung des EMS, entsprechende Energieleistungskennzahlen (EnPI) für Strom, Heizöl und Druckluft definiert.

Energie-Teams sorgen für das Erreichen der strategischen Energieziele

Ziel war es, in enger Absprache mit der Geschäftsleitung langfristige, strategische Energieziele für die drei Standorte zu definieren, diese in operative Jahresziele aufzuschlüsseln und strikt umzusetzen. Für diese Aufgabe kamen sogenannte „Energie-Teams“ zum Einsatz, bestehend im Wesentlichen aus Elektro- und Instandhaltungsfachkräften. Das größte Einsparpotential lag 2014 in der Optimierung der Drucklufterzeugung und Druckluftaufbereitung – teilweise konnten in diesen Bereichen Einsparungen von mehr als 40 Prozent erzielt werden.

Ziel Rezertifizierung 2017 erfolgreich abgeschlossen!

Auch in diesem Jahr kamen die Energieteams wieder zum Einsatz. War es vor drei Jahren hauptsächlich die Wärmerückgewinnung der Spritzgießerei und der Blaserei für den Heizungsbetrieb, standen nun andere Themen auf der Agenda. So trugen die Umrüstung der Beleuchtung im Außenbereich auf LED-Technik, die Optimierung der Kaltwasserversorgung durch Einbau von neuen Pumpen mit Frequenzumrichtern, der Austausch von hydraulischen Spritzgießmaschinen gegen elektrisch angetriebene Spritzgießmaschinen und die Isolierung von Maschinenheizbändern maßgeblich zur Rezertifizierung nach DIN EN ISO50001:2011 bei.

Planungen für die nächste Rezertifizierung im August 2020 schon im Gange

Volker Seifen aus dem Projektmanagement bei WERIT hat bereits das nächste Ziel vor Augen:
Uns liegen vor allem der Umweltschutz, aber auch die Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit unseres Unternehmens am Herzen. Durch die Energie- und Kosteneinsparungen tragen wir nicht nur aktiv zum Umweltschutz bei, sondern auch zur Erhaltung unserer Ertrags- Wettbewerbsfähigkeit. Auch in Zukunft haben wir weitere Maßnahmen geplant. So werden an den Standorten Altenkirchen, Buchholz und Ottendorf-Okrilla bis zur nächsten Rezertifizierung Anfang August 2020 in allen Produktionsbereichen, in der Medienversorgung (Druckluft und Kühlwasser) und in der Beleuchtungstechnik weitere Optimierungen vorgenommen. Geplant sind unter anderem die Etablierung alternativer Heizsysteme und der weitere Ausbau der LED-Beleuchtung“.

Zur Webseite der WERIT Kunststoffwerke W. Schneider GmbH & Co.KG.