Zum Inhalt springen

BINE-Themeninfo „Solare Prozesswärme“ für die Industrie

Gerade in Gewerbe und Industrie ist es zum einen wichtig, auf die Kosten zu schauen und zum anderen, auch als Vorbild in Sachen regenerativer Energien aktiv zu werden. In diesem Bereich kann die Solarthermie die Industrieprozesse unterstützen. Zu diesem Thema gibt es das BINE-Themeninfo „Solare Prozesswärme“.

Das oben erwähnte BINE-Themeninfo „Solare Prozesswärme“ stellt zum einen mögliche Einsatzfelder vor und zum anderen auch technische Besonderheiten von solarthermischen Anlagen. Wenn Solarthermie zum Einsatz kommt, um in Unternehmen die Klimabilanz zu verbessern und außerdem Energiekosten zu sparen, dann sind zwei wichtige Punkte, nämlich Kosteneinsparung und Vorbildwirkung gleichzeitig erfüllt.

In manchen Unternehmen gibt es größere Potentiale als angenommen, denn laut BINE sind es ungefähr 30 Prozent des Wärmebedarfs der Industrie, die sich auf den Temperaturbereich bis 200 Grad Celsius erstrecken und damit ideal für Solarthermie geeignet sind. Ganz besonders im Bereich der Lebensmittelindustrie gibt es viele mögliche Einsatzfelder. Natürlich gibt es auch andere Technologien, die an diesem Punkt ansetzen, so zum Beispiel Abwärmenutzung, KWK-Lösungen oder Effizienzmaßnahmen. Und genau hier greift das BINE-Themeninfo ein.

Es wird beschrieben, wie und wo genau die Solarthermie eingebunden werden kann. Einzelne infrage kommende Punkte werden analysiert und die möglichen Prozesse eingehend beschrieben. In der Themeninfo weiterhin enthalten sind praktische Handlungsempfehlungen und Branchenkonzepte. Letztere sollen helfen, die Umsetzbarkeit im eigenen Unternehmen abschätzen zu können. Außerdem kann jeder Interessierte in der Themeninfo praxisorientierte Angaben zur Wirtschaftlichkeit auf der einen Seite und die finanziellen Fördermöglichkeiten auf der anderen Seite kennenlernen. Alle diese theoretischen Informationen werden mit konkreten Anlagenbeispielen untermauert und veranschaulicht.

Hintergrund der Publikation ist die Aufklärung und natürlich die Erhöhung der Zahl der solaren Prozesswärmeanlagen, die bereits existieren oder in Planung sind. Aus diesen Gründen haben die Verfasser, ein Autorenteam des Instituts für Thermische Energietechnik der Universität Kassel sowie vom Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH), das BINE-Themeninfo veröffentlicht.

Das Themeninfo kann jeder Interessierte hier einsehen: http://www.bine.info/publikationen/publikation/solare-prozesswaerme/