Zum Inhalt springen

Neue Stromspeicher von Bosch und EnBW

Das Unternehmen Bosch und der Energieversorger EnBW entwickeln in Zusammenarbeit einen Stromspeicher am Kraftwerksstandort Heilbronn. Dieser Stromspeicher soll helfen, auftretende Schwankungen im Netz auszugleichen. Das Ganze soll ein gemeinsamer Beitrag zur Energiewende werden.

 

Schwankungen im Netz

Der das Stromnetz immer mehr durch dezentrale Stromerzeugungsanlagen belastet wird, die, je nach Wetterlage unterschiedlich stark einspeisen, kommt es zu natürlichen Schwankungen. Diese Schwankungen müssen ausgeglichen werden und eine Möglichkeit dafür sind Stromspeicher.

Ein derartiger Stromspeicher soll nun im Zuge der gemeinsamen Entwicklung von Bosch und  EnBW in Heilbronn entstehen. Dieser soll die Primärregelenergie bereitstellen. Diese ist notwendig, um kurzfristige Schwankungen im Netz auszugleichen.

Dimensionen des Stromspeichers

Der Stromspeicher, der entstehen soll, soll aus 768 Lithium-Ionen-Batteriemodulen bestehen und eine maximale Leistungsabgabe von rund fünf Megawatt haben. Dabei verfügt er über eine  installierte Speicherkapazität von fünf Megawattstunden. Das entspricht in etwa einem Fünftel der Regelleistung eines großen Kraftwerks. Der Vorteil der Lithium-Ionen-Batterien ist es, sehr kurzfristig Energie abgeben zu können. Damit kann der Speicher innerhalb von Sekunden eine genau dosierte Menge Energie aufnehmen oder abgeben. Menge an Strom, die der Speicher jährlich aufnimmt und abgibt, entspricht in etwa dem durchschnittlichen Verbrauch von 400 Zwei-Personen-Haushalten.

Die weiteren Pläne der Zusammenarbeit

Beide Unternehmen teilen mit, dass sie eine gemeinsame Projektgesellschaft gründen wollen, die für Projektierung, Bau, Anschluss und Betrieb der Batterie verantwortlich ist. Die einzelnen Aufgaben werden dann aufgeteilt. Cordelia Thielitz, Geschäftsführerin von Bosch Energy Storage Solutions freut sich: „Die Zusammenarbeit mit der EnBW ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Speichertechnologie im Energiemarkt zu etablieren und so die Energiewende erfolgreich zu gestalten.“ Arnim Wauschkuhn, Vertriebsleiter Engineering & Consulting Services bei der EnBW sagt: „Im Speichern von Energie und dem Bereitstellen von Primärregelleistung haben wir viel Erfahrung."

Was den Stromspeicher angeht, so soll es zunächst eine Testphase geben, nach der der Speicher dann am Regelenergiemarkt eingesetzt werden soll.