Zum Inhalt springen

Stromspeicher von Nissan und Eaton

Den Strom aus der eigenen PV-Anlage zwischen zu speichern – das ist das Detail, das noch fehlt, um die PV-Anlage auch wirklich rentabel zu machen. An einem derartigen Speicher baut derzeit Nissan gemeinsam mit dem Energiemanagement-Unternehmen Eaton. Die Produkte dieser Zusammenarbeit sind nun auch in Deutschland bestellbar und könnten eine Speicherlösung bieten, nach der schon lange gesucht wird.

 

Der Name der Speichertechnologie ist xStorage. Diese bietet zudem den Clou, dass gebrauchte Fahrzeugbatterien wiederverwendet werden. Die Batterien aus dem Elektroauto Nissan Leaf werden aufbereitet, nachdem ihre Leistung nicht mehr für ein E-Auto ausreicht und können damit gut stationären Speichersystemen weiterverwendet werden. Die Vorteile dessen liegen auf der Hand: Die Ressourcen werden nachhaltig geschont und unnötiger Müll wird vermieden. Die  xStorage Produkte sind aber gleichzeitig auch mit neuen Stromspeichern erhältlich.

Vorteile von eigenen Stromspeichern

Speichert man die Energie in Stromspeichern zwischen, so hat das eine Reihe von Vorteilen, wozu folgende gehören:
•    Der Kunde kann seine eigene Energienutzung besser steuern.
•    Die Unabhängigkeit vom Netzstrom wird erhöht.
•    Die Kosten werden spürbar gesenkt, weil der selbstgenutzte Strom mehr wird.

Stromspeicher finden aber nicht nur hierzulande Verwendung, wenn es um die eigene PV-Anlage geht, sondern es gibt auch weitere Verwendungsmöglichkeiten. In Ländern, in denen sich der Strompreis zu bestimmten Tageszeiten ändert, bietet sich beispielsweise ein Stromspeicher an. Außerdem kann man die xStorage-Systeme auch bei einem Stromausfall als Backup nutzen. Nicht zuletzt können Speichersysteme auch für die Energieversorger von Nutzen sein, nämlich dann, wenn sie zur Netzstabilisierung auf viele dezentrale Stromspeicher zurückgreifen. Das wiederum bietet den Besitzern von PV-Anlagen mit Stromspeicher eine zusätzliche Einnahmequelle.

Die xStorage-Systeme von Nissan und Eaton

Die von Nissan und Eaton entwickelten Produkte sind Komplettlösungen mit allen erforderlichen Komponenten. Sie sind ohne großen Aufwand installierbar und zudem sofort betriebsbereit. Per Knopfdruck kann aus den vorhandenen Energiequellen ausgewählt werden, die Kunden entscheiden also selbst, wann sie ihren eigenen Strom nutzen.

Selbstverständlich spielt bei Speichersystemen auch immer der Anschaffungspreis eine Rolle. Der Einstiegs-Preis für ein System von Nissan und Leaf liegt bei 4165 Euro für eine 4,2 kWh-Batterie inklusive Wechselrichter. Dazu kommen lediglich die Installationskosten.