Zum Inhalt springen

Fallen jetzt die Preise für Ökostrom?

Ökostrom oder Strom aus regenerativen Energien ist in aller Munde und wird immer beliebter – gerade auch weil der Umweltaspekt hierbei nicht zu kurz kommt. Viele Anbieter haben Ökostrom in ihrem Repertoire und bieten zudem unterschiedliche Tarife an. Auch ist es nicht immer leicht, den tatsächlichen Ökostrom vom falschen zu unterscheiden. Schlussendlich ist da auch noch der Preis, Ökostrom kostet oft mehr als anderer Strom. Das könnte sich bald ändern, denn Experten glauben, dass Ökostrom jetzt günstiger wird.

 

Ab dem 1. Mai dieses Jahres wird die Windkraft-Förderung auf ein Ausschreibungssystem umgestellt, was die Bundesregierung beschlossen hat. Jetzt sind sich die Experten der Branche sicher, dass eine Folge daraus eine drastische Verringerung der Förderung sein wird. Nachvollziehbarerweise hat das auf die gesamte Windkraftbranche und auch auf die Verbraucher Auswirkungen.

Um Zahlen zu nennen, glauben die Kenner, dass die Kosten des Windstroms um bis zu 50 Prozent sinken könnten. Bei den Ökostromanbietern ist es so, dass sie hauptsächlich auf Windstrom setzen. Und das wiederum könnte bedeuten, dass sich die gesamte Preispolitik ändert und letztlich der Ökostrom um einiges günstiger wird.

Das Ausschreibungssystem

Das Ausschreibungssystem, welches ab dem 01. Mai greift, funktioniert folgendermaßen: Potentielle Investoren und Interessenten stellen sich einem Wettbewerb. Sie dürfen nur dann einen Windpark bauen, wenn sie den Zuschlag dafür bekommen haben und das wiederum passiert nur, wenn sie den günstigsten Kostenvoranschlag abgegeben haben. Da muss man kein Experte sein, um zu wissen, dass sich die Investoren gegenseitig unterbieten wollen und damit die Kosten unweigerlich sinken.

Was haben die Verbraucher davon?

Die Verbraucher dürften auf jeden Fall eine Entlastung spüren, was den Strompreis angeht. Allerdings steht nicht fest, dass der Strom am Ende auch billiger wird. Nicht zu vergessen sind nämlich die gestiegenen Netzentgelte und eine höhere Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Auch hier sind sich die Experten einig: Lundquist Neubauer vom Vergleichsportal Verivox sagte FOCUS Online: „Wir gehen davon aus, dass die EEG-Umlage auch in den kommenden Jahren ansteigt und die Strompreise mittelfristig nur eine Richtung kennen: nach oben.“

Vielleicht sieht es für den Verbraucher am Ende so aus, dass die Schritte der Preiserhöhungen in den Stromrechnungen nun kleiner werden.