Zum Inhalt springen

Effizienzhaus Plus Netzwerk mit aktuellen Forschungsergebnissen

Das Bundesbauministerium informiert mit seinem Netzwerk Effizienzhaus Plus 2017 weiter über klimaneutrales, energieeffizientes Bauen der Zukunft. Die diesjährige Reihe von Fachveranstaltungen, Messeauftritten und Vorträgen rund um das Netzwerk Effizienzhaus Plus startete mit der BAU 2017 in München, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme.

Das Effizienzhaus Plus Netzwerk präsentierte sich vielseitig auf der diesjährigen BAU: Als Teil des 150m² großen Ausstellungsstands der Forschungsinitiative Zukunft BAU wurde ein interaktives Exponat, das die vielfältigen Effizienzhaus Plus Modellvorhaben im Wohnungsbau vorstellt, von Bundesbauministerin Frau Dr. Barbara Hendricks eingeweiht. Zudem lieferte das Netzwerk im Rahmen zweier Fachveranstaltungen aufschlussreiche Informationen und Diskussionen zu energieeffizienten Gebäudestandards in Deutschland sowie den Forschungsergebnissen des Effizienzhauses Plus.

Unter dem Titel „Effizienzhaus Plus – Ein Gebäudestandard für die Zukunft“ fand am 18. Januar ganztägig der 11. Workshop des Effizienzhaus Plus Netzwerks im Internationalen Congress Center der Messe München statt. Ausführliche Informationen und die Vortragsfolien für den 11. öffentlichen Workshop des Effizienzhaus Plus Netzwerks finden Sie hier: http://www.forschungsinitiative.de/effizienzhaus-plus/modellvorhaben/workshops

Auch am nächsten Tag spielte das Thema Effizienz von Wärmepumpen eine wichtige Rolle: Während des Forums „Effizienzhaus Plus – Plusenergie in der Praxis“ am 19. Januar stellte Hans Erhorn (Fraunhofer IBP) die Messergebnisse der Modelhäuser im Detail dar und resümierte die Diskussion des Vortages. Caroline Fafflok (TU Braunschweig / Aktiv Plus e.V.) stellte Aspekte Erfassung der Nutzerzufriedenheit vor. Erfahrungen wurden zu den ersten Effizienzhaus Plus-Schulen von Werner Haase (Architekturbüro Haase) vorgetragen. Isabel Ahlke (BBSR) erläuterte zudem die wechselseitigen Beziehungen und die Unterschiede zwischen dem demnächst vom Bund festzulegenden Niedrigstenergiestandard und dem Effizienzhaus Plus Standard.
Die Vortragsfolien des Forums „Effizienzhaus Plus – Plusenergie in der Praxis“ stehen für Sie hier zum Download zur Verfügung: http://www.forschungsinitiative.de/effizienzhaus-plus/termine/rueckblick

Ausblick 2017
Das Jahr 2017 birgt spannende Entwicklungen für das Effizienzhaus Plus Netzwerk. Die ersten Bildungsbauten werden eingeweiht und das jeweilige technische Monitoring gestartet, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Außerdem wird der Effizienzhaus Plus Ansatz im Geschosswohnungsbau weiter in den Fokus gerückt.
Zu diesem Zweck wird sich das Effizienzhaus Plus Netzwerk an vielen Veranstaltungen in ganz Deutschland beteiligen und die aktuellen Diskussionen um den klimaneutralen Gebäudebestand bis 2050 inhaltlich bereichern. U. a. wird sich das Netzwerk am 4. und 5. März 2017 bei den 18. Allgäuer Altbautagen des eza! in der Hochschule Kempten präsentieren. Architektin Petra Alten, Effizienzhaus Plus Projektleiterin im BMUB, wird den Eröffnungsvortrag zum Thema „Effizienzhaus Plus Netzwerk - Ein Gebäudestandard für die Zukunft“ halten. Am Messestand können sich die Besucher dann einen umfassenden Überblick zum Thema verschaffen. Die 18. Allgäuer Altbautage von eza! und der Allgäuer Zeitung richten sich mit über 80 Ausstellern an Hausbesitzer.

Auch auf den diesjährigen Berliner Energietagen wird das Effizienzhaus Plus wieder präsent sein. Unter dem Titel „Zukunft Effizienzhaus Plus“ wird am 05.05.2017 von 13:30 bis 17 Uhr ein Vortragsblock ganz im Zeichen der neuesten Entwicklungen rund um das Effizienzhaus Plus stehen. Weitere Informationen zu den Berliner Energietagen finden Sie unter: http://www.energietage.de