Zum Inhalt springen

China plant Riesen-Investitionen in die Zukunft

In China wächst die Wirtschaft und daher benötigt das Land immer mehr an Energie. Der Trend in China geht inzwischen auch in Richtung Erneuerbare Energien, die Errichtung neuer Kohlekraftwerke ist rückläufig. Diese Fakten und die Tatsache, dass das Land Angst vor dem Klimawandel und gerade auch mit Smogbelastung enorm zu kämpfen hat, dürften die Ursachen für jüngst veröffentlichten Investitionszahlen der nächsten Jahre sein. Es sollen nämlich sagenhafte 174 Milliarden Dollar in Wind- und Wasserkraft investiert werden, und das im Zeitraum 2016 bis 2020.

 

 

Diese Zahlen wurden von der staatlichen chinesischen National Energy Administration veröffentlicht und zeigen ein eindeutiges und beeindruckendes Bild. Aber China steht mit solchen Plänen nicht allein da, denn immer mehr Länder weltweit gehen mit großen Schritten in die Richtung der Erneuerbaren Energien.

Wie soll die unmittelbare Zukunft im Einzelnen aussehen?

China plant, gute 100 Milliarden Dollar in den Bereich der Windkraftanlagen fließen zu lassen. Bereits derzeit hat das Land die weltweit höchsten Zuwachsraten im Bereich Windkraft. Bricht man die derzeitigen Zahlen einmal runter, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass China pro Stunde zwei neue Windräder installiert. Bis 2020 nun soll die Leistung insgesamt auf 250 Gigawatt erhöht werden, was beträchtlich ist, denn im letzten Jahr betrug die Gesamtleitung noch 145 Gigawatt. Nutznießer derartiger Entwicklungen ist selbstverständlich das Klima. Berechnungen zufolge sollen mit dem Ausbau der Windkraft insgesamt 380 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können.

Zusätzlich zu den großen Investitionen sollen an die 300 000 neue Arbeitsplätze entstehen, damit die soziale Komponente nicht zu kurz kommt.

Aber nicht nur der Bereich der Wind- und Wasserkraft ist in China im Wachstum, sondern auch andere Formen der alternativen Energieerzeugung. Eines der weltweit größten Solarkraftwerke steht nämlich in der Wüste Gobi.

Nachteile der Entwicklungen in China

Wer diese Zahlen hört und beeindruckt ist, dem sollte auch klar sein, dass das nicht die einzigen Investitionen in China sind, denn das Land plant außerdem Milliardeninvestitionen im Bereich Atomkraft.

Die Stromnetze und ihre Überlastung sind ein weiteres Problem der Entwicklungen. Durch den enormen Ausbau an regenerativen Energien ist es nachvollziehbar, dass auch in die Stromnetze investiert werden sollte, damit die Gesamtrechnung auch aufgeht.