Zum Inhalt springen

Brennstoffzellen für Wärme und Strom – Start Up Thermondo stellt sich vor

Thermondo ist ein Unternehmen, das sich bereits unter den Marktführern für Heizungswechsel in Ein- und Zweifamilienhäusern befindet. Durch ausgeklügelte und selbst entwickelte Software-Lösungen verspricht Thermondo Festpreise und bietet eine unkomplizierte Planung und Abwicklung an. Tätig ist das Unternehmen in den Bereichen Gasheizungen, Ölheizungen und Solarthermie-Anlagen. Neu im Repertoire ist jetzt eine stromproduzierende Brennstoffzellenheizung. Dieser Möglichkeit zu heizen, will Thermondo nun auf die Sprünge helfen. Dazu sollen Nutzer informiert und Fördermöglichkeiten transparenter gemacht werden.

Thermondo ist ein Unternehmen, das sich bereits unter den Marktführern für Heizungswechsel in Ein- und Zweifamilienhäusern befindet. Durch ausgeklügelte und selbst entwickelte  Software-Lösungen verspricht Thermondo Festpreise und bietet eine unkomplizierte Planung und Abwicklung an. Tätig ist das Unternehmen in den Bereichen Gasheizungen, Ölheizungen und Solarthermie-Anlagen. Neu im Repertoire ist jetzt eine stromproduzierende Brennstoffzellenheizung. Dieser Möglichkeit zu heizen, will Thermondo nun auf die Sprünge helfen. Dazu sollen Nutzer informiert und Fördermöglichkeiten transparenter gemacht werden.  

Brennstoffzellen, die Wärme und Strom produzieren – Thermondo hofft darauf, dass sich diese Technologie am Markt durchsetzen kann. Allerdings gilt es, einige Nachteile aus der Welt zu schaffen. So ist beispielsweise die Herstellung von Brennstoffzellen recht aufwendig, was sich zwangsläufig im Anlagenpreis wiederspiegelt. Der Trend der Kosten für eine derartige Heizung geht jedoch nach unten.

Es gibt auch Vorteile

Dagegen halten sollte man aber auch die finanziellen Vorteile, denn trotz des hohen Anschaffungspreises ergeben sich große Einsparpotentiale. Die Heizung produziert den eigenen Strom, demnach sinken die Energiekosten um 40 bis 60 Prozent. Was an Strom nicht benötigt wird, geht ins öffentliche Netz, was zusätzliche Einnahmen bedeutet. Außerdem gibt es Fördermittel, ein Blick auf den Fördermittelmarkt lohnt sich in jedem Fall.

Eine Brennstoffzellen-Heizung ist zudem imstande, Überschüsse aus dem jeweiligen Stromnetz aufnehmen. Damit wird das Stromnetz entlastet.

Was ist das Besondere an der Brennstoffzellen-Heizung

Technisch betrachtet wird die Brennstoffzellen-Heizung an das örtliche Erdgasnetz angeschlossen. Durch das Gas werden chemische Reaktionen ausgelöst, die neben Strom auch Wärme erzeugen. Die Brennstoffzellen-Heizung hat mit 90 Prozent einen extrem hohen Wirkungsgrad und trägt damit maßgeblich dazu bei, nicht nur die Stromkosten, sondern auch die Heizkosten zu senken. Zur Brennstoffzellen-Heizung gehört auch immer ein Wasserspeicher. Ganz nebenbei wird die Umwelt geschont, denn die  CO2-Emissionen werden um bis zu 50 Prozent reduziert.

Thermondo möchte die Kunden informieren

Thermondo hat übrigens große Pläne für die nächsten Jahre. Neben dem Durchstarten mit der Brennstoffzellen-Heizung soll es in Kürze eine Leasingheizung geben, im nächsten Jahr sollen die Forschungen verstärkt in Richtung weitere Stromprodukte, wie Batteriespeicher gehen und im Bereich Smart Home wird es ebenfalls Neues geben. Thermondo konnte in den vergangenen zwei Jahren deutlich wachsen und ist gern gesehener Kooperationspartner der Stromversorger.

Bei Fragen zu den innovativen Produkten – gerade auch zur Brennstoffzellen-Heizung steht das Unternehmen gern Rede und Antwort. Auch in Sachen Fördermittel gibt es hier Auskünfte.