Switch to full style
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Thema gesperrt

02.04.2007 12:54

Es ghet nicht darum welches in der Anschaffung günstiger ist,sondern welche Energiekosten du hinterher hast.
Du zahlst ja nicht nur die Raten an die Bank,sondern auch Monat für Monat die Energiekosten.
Dann wäre wohl eine Wärmepumpe das richtige.Keinen Keller?Ja dann käme wohl die Geopack von Avenir Energie in die engere Auswahl:
http://www.avenir-energie.com/german/acceuil/frame.htm

Wenn das nichts für dich sein sollte dann nimm Gas,aber kein Flüssiggas,denn noch teurer kann man nicht heizen.

02.04.2007 15:04

Von der Heizung selbst,sind beide ungefähr gleich teuer.
Ölbrennwert ist allerdings erheblich teurer,als eine Gasbrennwerttherme.
Der normale Ölkessel hingegen ist genaiso teuer wie die Brennwerttherme.
Kommen also noch die Kosten für die Tankanlage.

Guck mal bei Redwell...

31.05.2007 10:19

Hallo, q987!

Lass Dir doch mal ein Angebot machen unter www.redwell.de

Ich habe seit 2 Jahren diese Heizungsart und bin glücklich damit. Ich schätze, Du wirst bei der Hausgröße je nach Ausstattung zwischen 5.000 und 9.000 EUR liegen.

Mein Verbrauch bei 120 qm ist 66 EUR p. Monat.

Grüße, Karin

31.05.2007 13:07

Bei einem Neubau eine Öl oder Gasheizung einzubauen, halte ich in der Zwischenzeit schon fast für gefährlich.
Welche Heizlast benötigst Du, denn ohne Heizlastberechnung würde ich gar keine Heizung aussuchen.

01.06.2007 07:30

ACK, erstmal Heizlastberechnung. Du willst nicht allen ernstes nur nach EnEV bauen, oder (für besseres gibt's Geld vom Staat, obwohl es sich eh irgendwann selbst bezahlt!)?
Ansonsten dürften Pellets oder Geothermie spätestens dank des nötigen Tanks deutlich wirtschaftlicher sein.
Thema gesperrt