Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
Frozenkalt
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 29
Registriert: 10.05.2017 14:45
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Frozenkalt » 28.03.2019 11:55 Uhr

Guten Tag,
Ich habe in letzte Zeit öfters Werbung gesehen wo Firmen einem das Komplette Haus stellen und man selber sich um fast nichts kümmern muss. Wir wollen unbedingt von unserer Wohnung in ein Haus ziehen weil wir bald das 2te Kind erwarten und der Platz wirklich knapp wird. Finanziell können wir uns das natürlich leisten und wollen auf jeden Fall ein Energiespar Haus damit wir möglichst wenig Strom und Heizkosten haben. Kennt jemand eventuell eine Seite wo man sich etwas mehr informieren kann zu Energiesparhäuser? Sind diese Preislich deutlich Teurer als klassisch selber ein Haus zu bauen?
Vielen dank für eure Hilfe!

Zurairder
Aktivität: gering
Beiträge: 22
Registriert: 10.07.2017 09:50
Lob gegeben: 4 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Zurairder » 28.03.2019 13:10 Uhr

Meinst du so ein Fertighaus? Damit habt ihr auf jeden Fall deutlich weniger Arbeit als, wenn ihr ein Haus komplett von Null auf neu aufbauen würdet. Es gibt auch speziell solche Häuser bei denen dann diese ganzen Sachen, die mit Energiesparen zu tun haben, schon direkt mit dabei sind. Von einem Freund von mir hab ich mir sagen lassen, dass https://www.danhaus.de eine gute Adresse für sowas sein sollte. Bisher wohne ich selbst auch noch in einer kleinen Wohnung, weshalb ich mich mit dem ganzen Thema bisher tatsächlich noch nicht so auseinander gesetzt habe. Allerdings solltest du auf der Seite alle wichtigen Infos finden und notfalls kannst du dort ja auch mal anrufen.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1500
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 179 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.03.2019 14:02 Uhr

Hallo Frozenkalt,
ob es nun ein Massivhaus, ein Fertighaus oder saniertes Bestandsgebäude ist sagt erstmal nichts über den Energiebedarf aus.
Aus Erfahrung kann ich dir sagen das ein Gebäude weder Strom noch Heizung verbraucht, dafür sind die Bewohner zuständig.
Woran du dankst ist wohl eher der Unterschied herkömmliche Bauweise oder sich auf einem Generalunternehmer zu verlassen.
Am Anfang sollte meines Erachtens eine genaue Bedarfsanalyse und dann auch Planung des Gebäudes stehen.
Vernünftige und umfassende Planung der Gebäudehülle und Gebäudetechnik ist unumlässlich.
Ich würde diese Aufgaben, incl der Ausführung nie in eine Hand geben
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Manolas4
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 74
Registriert: 17.03.2018 11:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Handel
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Baumängel & Schäden
Land: Deutschland

Beitragvon Manolas4 » 28.03.2019 16:49 Uhr

Was ist da die günstigere Option?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1500
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 179 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.03.2019 17:21 Uhr

das kommt immer auf die Bedürfnisse an, geringere Qualität bedeutet erst einmal geringeren Preis aber genau wie bei den technischen Geräten und der Heizung rächt sich das durch höhere Folgekosten.

Wenn du dir das Haus von einem GU bauen lässt bestimmt dieser meist die Technik, sucht sich für die einzelnen Gewerke die Handwerker zusammen. Natürlich verdient er an allem nochmal mit. Ist dann diese Variante unter dem Strich noch günstiger als frei gebaut, muss jedem einleuchten das hier irgendwo gespart wird. Das ist meist an der Qualität. oder es wird später nachgekartet.
Das hier zusätzlich noch an vernünftiger Planung gespart wird kannst du hier immer wieder lesen
Udo von http://www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Frozenkalt
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 29
Registriert: 10.05.2017 14:45
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Frozenkalt » 29.03.2019 10:36 Uhr

Hallo zusammen,
ich muss mich erstmal im Voraus bei euch für eure zahlreichen Kommentare bedanken. Hätte nicht gedacht, dass ich so schnell so viele hilfreiche Antworten bekommen würde. Dachte eher, dass meine Frage hier unter gehen würde.
Mir ist das Wort für Fertighaus nicht mehr eingefallen! Aber ja, genau diese Haus meine ich. Finde das Angebot dort mit den "1l" Häusern ziemlich ansprechend. Ein Kollege meinte aber, dass selber bauen trotzdem besser sei.
Udo, natürlich sind die Besitzer des Hauses für den Verbrauch der Energie verantwortlich. Ist die Dämmung der Wände dabei aber nicht entscheidend?
Du meinst also wenn man am Anfang für das Haus an sich mehr bezahlt, hat man am Ende weniger Um.- und Nebenkosten?


energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1500
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 179 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 29.03.2019 10:51 Uhr

Nun Frozenkalt, natürlich spielt auch die Bauart des Gebäudes eine Rolle.
Was nützt einem aber die beste Dämmung wenn der Nutzer 3 mal am Tag badet und gerne 26 °C im Raum haben möchte......
Fertighaus bedeutet das Gebäude im Werk vorgebaut werden und dann auf der Baustelle zusammen gebaut werden.
Vorteil liegt meist darin das es sehr schnell geht (wenn man die Vorbereitungszeit im Werk ausser acht lässt) und das Gebäude weniger Trockenzeit braucht.
Nachteil ist das es in der Ausstattung der Gebäude- und Heizechnik meist weniger Spielraum hat seine eigenen Vorstellungen zu verwirklichen.
Oft ist es halt so, das die Hausanbieter ihre Pakete haben und ausgefallener Technik gegenüber unaufgeschlossen sind.

Gruß Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Energiehaus kaufen oder Bauen?