Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Rayarcmed
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.05.2017 11:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon Rayarcmed » 23.08.2018 07:48 Uhr

Hallo,
ich finde ja, dass Energie sparen nicht nur Heizung oder die Wasserversorgung betrifft, sondern irgendwie auch die Ernährung, unser Umgang damit und unsere Lebensweise. Also jetzt nicht nur für den eigenen Haushalt, sondern irgendwie so für alle. Damit gewisse Rohstoffe oder Energien auch noch für die nachfolgenden Generationen vorhanden sind.
Wie steht ihr da dazu? Oder was macht ihr so um eure Lebensweise oder Ernährung energiesparender zu gestalten?
Vielleicht finden sich doch noch den ein oder anderen Tipp, den man selbst noch nicht kennt oder macht. Man lernt ja schließlich nie aus.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1406
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 175 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 23.08.2018 09:00 Uhr

Es gibt soviele Ansätze verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umzugehen und dies e zu nutzen(aber nicht aus zubeuten.
Oft würde hier schon gesunder Menschenverstand helfen, der den meisten leider abhanden gekommen ist
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 307
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 16 Mal
Lob erhalten: 11 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 24.08.2018 06:17 Uhr

Hierfür gibt es Begrifflichkeiten wie "ökologischer Fußabdruck" , carbon footprint etc..
Tatsächlich hält sich jedoch kaum Jemand daran. Wie leben in einer reinen Verkaufsgesellschaft, wo Gewinnmaximierung, Komfort und Bequemlichkeit oberste Priorität besitzen.
Dabei werden unsere Lebensgrundlagen zunehmend untergraben, was Alle eigentlich wissen. Ändern wird sich daran jedoch kaum etwas.
Würde die gesamte Weltbevölkerung so leben wie der deutsche Durchschnittsbürger, wäre unsere Welt längst nicht mehr existent bzw. mehrfach vernichtet.

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
Sara33
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 31
Registriert: 11.04.2017 16:16
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Sara33 » 27.08.2018 07:28 Uhr

Hi Rayarcmed,

da geb ich dir vollkommen recht. Es ist schon richtig wie GESBB gesagt hat, der "ökologischer Fußabdruck" ist ein wichtiger Begriff. Ich persönlich bin in letzter Zeit wirklich stark damit beschäftigt an meinem Konsumverhalten etwas zu ändern. Auf Plastik möchte ich eigentlich ganz verzichten, leider ist das oftmals nicht wirklich möglich. Wenn man mal darauf achtet fällt einem auf, dass fast alles im Supermarkt mit Plastik verpackt ist. Eigentlich richtig schlimm wie wir mit unserer Umwelt umgehen...
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 307
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 16 Mal
Lob erhalten: 11 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 27.08.2018 10:10 Uhr

Sara33 hat geschrieben:.....Eigentlich richtig schlimm wie wir mit unserer Umwelt umgehen...

Die Verantwortung hierfür trägt sicherlich jeder Einzelne.
Aber ganz besonders die Politiker, welche hierfür die Rahmenbedingungen setzen sollten, was leider nicht passiert.
Dennoch werden diese "Volksvertreter" von der Bevölkerung gewählt bzw. wieder gewählt. :cry:
Wie absurd ist das eigentlich?
Harald Lesch hat kürzlich in einem Vortrag bemerkt: "Die Menscheit schafft sich selber ab". Womit er leider Recht hat.

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
Frozenkalt
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 19
Registriert: 10.05.2017 14:45
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Frozenkalt » 11.09.2018 11:01 Uhr

Hallo Zusammen,

das ist wirklich ein sehr interessantes Thema! Viele denken leider nur in Schwarz Weiß, was wirklich traurig ist. Man kann auf so viele Art und Weißen Energie sparen. Um Plastik zu sparen kaufe ich fast alles auf dem Wochenmarkt ein. Vor allem Gemüse und Obst wird von regionalen Bauern gekauft. Wenn ich das ganze Obst nicht essen kann, wird es gedörrt:
https://www.doerka.de/doerrautomat/test/sedona/
So kann man es lange aufheben! Eine wirklich leckere Möglichkeit Energie zu sparen!

Onighortare
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 07.08.2018 06:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Dach, Außenhülle & Fassade
Land: Deutschland

Beitragvon Onighortare » 12.09.2018 11:37 Uhr

Sie können auch im Internet recherchieren. Das wird dir auch sehr helfen.
Rayarcmed
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.05.2017 11:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon Rayarcmed » 13.09.2018 15:01 Uhr

Danke, das hat mich wirklich bestärkt mich noch stärker mit dem Thema auseinanderzusetzten und zu schauen, was ich sonst noch so für die Umwelt machen kann, damit ich meinen ökologischen Fußabdruck verringern kann.
Ich finde auch, da hat jeder die Verantwortung bei sich liegen, aber man sollte diese Verantwortung auch wirklich wahrnehmen.
Ich hoffe ich kann das für mich noch weiter verringern und meinen Kindern ein gutes Vorbild sein, um ihnen zu zeigen, wie man verantwortungsbewusst mit der Erde umgeht.
primavera
Beiträge: 1
Registriert: 28.08.2018 09:49
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon primavera » 14.09.2018 07:23 Uhr

Hallo,
sehr wichtiges Thema!

GESBB hat geschrieben:Hierfür gibt es Begrifflichkeiten wie "ökologischer Fußabdruck" , carbon footprint etc..
Tatsächlich hält sich jedoch kaum Jemand daran. Wie leben in einer reinen Verkaufsgesellschaft, wo Gewinnmaximierung, Komfort und Bequemlichkeit oberste Priorität besitzen.
Dabei werden unsere Lebensgrundlagen zunehmend untergraben, was Alle eigentlich wissen. Ändern wird sich daran jedoch kaum etwas.
Würde die gesamte Weltbevölkerung so leben wie der deutsche Durchschnittsbürger, wäre unsere Welt längst nicht mehr existent bzw. mehrfach vernichtet.

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!


Ich würde es jedoch nicht von vornherein so negativ sehen, bringt doch schließlich nichts...

Stattdessen habe ich Vetrauen in die Weiterentwicklung Technologie und Wirtschaft, welche (in vielen Fällen) automatisch zu besserer Ressourcennutzung und weniger Verschwendung führen wird. Beispiele?
  • Windkraft, Photovoltaik wird immer günstiger und setzt sich somit langfristig ggü. Kohle-, Atomkraft etc. durch.
  • Genauso das Elektroauto, wo selbst immer mehr der großen Hersteller erkennen dass dies die Zukunft ist.
  • Mit künstlichem Fleisch wird sich meiner Meinung nach in spätestens 5-10 Jahren die Gesellschaft anfreunden (https://www.tagesschau.de/ausland/clean-meat-101.html).
  • Wir sind heute viel weniger auf persönliche Anwesenheit/Termine angewiesen und Arbeiten vom Home Office setzt sich auch immer mehr durch. Dass das Verkehrsaufkommen trotzdem steigt, liegt wieder an den Ansprüchen der Gesellschaft und damit jedem Einzelnen (-> angehen durch Erziehung, Werte, Diskussionen)

Klar, es gibt negativ-Beispiele von falscher Entwicklungsrichtungen wenn der Markt es selbst regelt und es dauert auch länger. Deshalb gibt es ja immer noch Demokratie und die sog. Volksvertreter (was haben DIESE hier eigentlich effektiv erreicht?).
Dany
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 62
Registriert: 31.08.2013 10:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon Dany » 23.09.2018 20:49 Uhr

Es gibt Menschen die so denken und andere denken anders..das muss man akzeptieren.
Wenn man energiesparend lebt, dann hat das für einen selber natürlich auch einen Vorteil.
Aber auch für die Umwelt ist es besser.

Zum Energie sparen kann man auch einige Informationen im Internet suchen, da gibt es Unmengen an Seiten.

Ich habe mich auch etwas schlau gemacht wenn es um das wohnen geht. Dabei habe ich https://www.warenhaus-outlet.org/raumdu ... und-seele/ gefunden.
Ich habe mir auch einige Düfte gekauft und muss sagen, dass es wirklich so ist :d

Aber natürlich muss jeder für sich selber entscheiden.

Wie sieht es aus bei dir ?

Nächste

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Energiesparende Lebensweise