Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
sunshine1907
Beiträge: 4
Registriert: 01.06.2018 14:42
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon sunshine1907 » 01.06.2018 14:48 Uhr

Guten Tag.
Ich bin neu hier und man möge meine Unwissenheit entschuldigen.
Meine Frau und ich haben ein Haus erworben, indem eine Erdwärmepumpe Vaillant Geo Them plus eingebaut ist. Ich weiß jedoch nicht das genaue Modell, ob nun eine 62/3 oder 82/3.
Auf der Heizung selbst lag nur eine Betriebsanleitung.

Meine Frage ist, wie hoch der Standardverbrauch im Bereich Strom pro Jahr liegt? Wir würde nämlich gerne über ein Vergleichsportal entsprechende Stromanbieter finden.
Das Haus hat 2 Zähler verbaut. Ich denke mal, dass einer für Hausstrom ist und einer für die Erdwärmepumpe.
Wie hoch ist jedoch der Verbrauch einer solchen Heizung, inkl. Warmwasser? Wie hoch ist dabei der Hochtarif (HT) und Niedrigtarif (NT).

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1399
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 175 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.06.2018 17:59 Uhr

Hallo sunshine, willkommen auf dem energieportal42.de.

Nun egal welches der beiden Geräte du hast, es gibt keinen "Standardstromverbrauch". Welches Gerät du hast steht aber auf dem Typenschild.
Der Verbrauch hängt von sehr vielen Faktoren ab, da wären zum Beispiel Aussentemperatur und Raumtemperatur bzw eingestellter Vorlauftemperatur. Dann Anzahl der Nutzer und damit der Warmwasseranteil.
Dazu kommen dann noch Faktoren wie Anlagenauslegung, Planung und Ausführung (den daraus ergibt sich wie effizient die Anlage arbeitet. Dazu dann noch das Heizsystem (Heizkörper oder Flächenheizung).......
Das einfachste wird sein du fragst den Vorbesitzer (oder derz. Energieversorger) nach seinem Stromverbrauch alternativ kannst du auch überschlägig den Zähler ablesen und durch die Nutzungsjahre teilen.... Dies kann natürlich nur ein grober Anhaltspunkt sein.
Vielleicht hast du aber neben den Stromzähler noch Betriebs- und Wärmemengenzähler verbaut, die würden dir auch weiterhelfen.
Ich gehe nicht davon aus das du für deine WP einen Zähler mit HT und NT hast.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 305
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 16 Mal
Lob erhalten: 11 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 02.06.2018 06:34 Uhr

Hallo,
sunshine1907 hat geschrieben:Meine Frage ist, wie hoch der Standardverbrauch im Bereich Strom pro Jahr liegt?

Den gibt es nicht! Siehe Beitrg => energieprojekt.
Gut und fachgerecht dimensionierte SWP Anlagen erreichen JAZ >,= 4,5 bzw. Anlagenaufwandszahlen =,< 0,22.
Energieverbrauch = tatsächlicher Energiebedarf für Heizung u. WW * Anlagenaufwandszahl
sunshine1907 hat geschrieben:Wie hoch ist jedoch der Verbrauch einer solchen Heizung, inkl. Warmwasser?

Das könnte man grob abschätzen, sofern der ausführliche EnEV Nachweis bzw. Energieausweis vorliegt.
Bei fachgerecht dimensionierten Anlagen ist der tatsächlicher Energiebedarf für Heizung u. WW bekannt (Grundlagenermittlung).
sunshine1907 hat geschrieben:Wie hoch ist dabei der Hochtarif (HT) und Niedrigtarif (NT).
HT/NT macht heute meist keinen Sinn mehr. Zudem müsste ein weiterer Zähler vorhanden sein.

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Vaillant Geo Therm plus 62/3 oder 82/3