Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 04.06.2012 20:36 Uhr

Hallo,
im September 2009 haben wir uns neuer Haus, KW60, 110qm, mit Gasbrennwert und Solar zur Warmwasserunterstützung bezogen. Wir haben einen 300l Wassertank für 4 Personen. Alles ist von Buderus. Dazu Vakuumröhrenkollektoren mit 7,97Wärmekapazität ein Element Vaciosol.

Wir hatten immer wieder das Problem, dass die Solarpumpe nachts angesprungen ist, weil auf dem Panel höhere Temperaturen herrschten als unten, was ja nicht sein kann. Daraufhin ist 4x die Installationsfirma gekommen, hat Solarfluid nachgefüllt und gespült.

Jetzt ist das Phänomen wieder da. Damit jemand einen möglichen Fehler eingrenzen kann, habe ich die Symptome per Video festgehalten, sie können es sich hier ansehen:
http://www.youtube.com/watch?v=Fd5Qia_o9pE

Problem: Ich habe nachts um 23 Uhr ein klackerndes Geräusch von der Heizung gehört (im Video zu hören). Als ich nachgeguckt habe, versuchte die Solarpumpe die Wärme vom Solarpanel abzupumpen, obwohl es schon seit Stunden dunkel war. Der Kollektor auf dem Dach war 37° warm, der Speicher unten 24°. Zudem fand ich komisch, dass die Leitung, die vom Dach kommt 23° anzeigt und die, die hoch führt, über 40°. Das heißt ja, dass Wärme nach oben gepumpt wird?
Das scheint mir nicht in Ordnung zu sein. Was kann das wohl sein?

Kann mir jemand einen Tipp geben bevor ich die Installationsfirma anrufe, die wieder spülen und ich nächstes Jahr wieder das Problem habe?

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 05.06.2012 06:54 Uhr

Hast du auch schriftlichen Verkehr über diesen wiederkehrenden Fehler? Falls nein solltest du anfangen das schriftlich abzuwickeln damit du irgendwann schwerere Geschütze auffahren kannst (rückabwicklung/reparatur durch andere Firma) und nicht irgendwann aus Garantie/Gewährleistung rausfällst und die Firma sich darauf beruht das diese Fehler zum ersten mal auftritt und du keine Ansprüche mehr hast.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.06.2012 21:37 Uhr

Da scheint mir die Schwerkraftbremse zu fehlen,oder zumindest in Offenstellung zu sein.
Diese findet man in der Regel an beiden Absperrhähnen an der Pumpengruppe.
Hir ist in den meisten Fällen eine kleine Schraueb untergebracht die in waagerecht Stellung stehen sollte.
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 25.06.2012 22:39 Uhr

Vielen, vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!!!

Der Hinweis mit der Schwerkraftbremse war gut! Ich stehe gerade in Diskussion mit meinem Installateur, der micht gebeten hat, mal die Anlage zu beobachten.

Ich sollte die Solaranlage laufen lassen und wenn die blaue Uhr eine höhere Temperatur zeigt als die rote mal den Sperrhahn der Solaranlage zu machen. Das Ergebnis habe ich dokumentiert: http://www.gernert-concept.de/downloads/DefekteHeizung.pdf

Leider konnte mein Installateur daraus keine Schlüsse ziehen.

Kann jemand von euch vielleicht erkennen, woran es liegt, dass meine Anlage nicht funktioniert?



Ich bin über Hinweise sehr dankbar!!!!
Solcal
Aktivität: neu
Benutzeravatar
Beiträge: 7
Registriert: 03.07.2012 00:29
Wohnort: Cagliari
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Solcal » 04.07.2012 11:13 Uhr

Durchforstet man in allen Foren die Themen Solarthermie, so treten immer wieder die selben Probleme auf mit defekten Ventilen, verbrauchtem Glykol, Schwerkraftbremsen, Durchlussmengenregler, Luft in der Anlage oder Ausdehnungsgefässen.
Rechnet man die ganzen Wärmeverluste, sowie das Geld für die Reparatrur, dann kann das mit der Amortisation schon etwas länger dauern.
Mein Tip: Wenn Sie eine eigensichere und funktionstüchtige Anlage haben wollen ohne Probleme, dann bauen Sie diese als Drain-Back-Anlage um.
- Kollektoren auf dem Dach lassen
- Leitungen mit Gefälle zum Speicher
- drucklosen Speicher einbauen aus PP Gewicht 52 kg
- 2+3 Wegeventil
- Drainback-Pumpe
- Strahlungssensor

Drain Back-Anlage fertig und die nächsten 25 Jahre keine Probleme.

Frage mich warum manche Heizungsbauer Stahlspeicher mit 2 Jahrn Garantie und 320 kg in Keller transportieren, anstatt PP-Speicher mit 10 Jahren Garantie und 79 kg.
Informieren Sie sich im Web bei einschlägigen Firmen.
z.B. www.agritec-solar.eu
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 16.10.2012 09:11 Uhr

Kommentar von "Frank" erstellt am 16.10.2012,09:35
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Das Problem was sie hier beschreiben läst sich leicht und einfach beheben!
Die Regelung muß richtig programmiert werden d.h. das der Speicher eine minimale Temperatur im Solarspeicher angegeben bekommt!
Dies läst sich über den Basiscontroller BC25 einstellen!
In der Montage- und Wartungsanleitung auf der Seite 46 beschrieben!

<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2835' target='_blank'>Mail an Frank</a>

oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 21.10.2012 17:45 Uhr

Kommentar von "artojas123" erstellt am 17.10.2012,12:44
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hi, hat jemand die Website www.solaranlagen123.de benutzt? I glaube hier kann man die Preise verschiedener Hersteller
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2843' target='_blank'>Mail an artojas123</a>
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 30.01.2013 20:01 Uhr

Hallo Frank,
herzlichen Dank für die Antwort. Leider kann ich das anhand meiner Montage- und Wartungsanleitung nicht nachvollziehen.
Vielleicht liegt das daran, dass ich ein andere Gerät habe?

Für folgende Geräte habe ich die Unterlagen
- Funktionsmodul xM10
- Funktionsmodul SM10
- Bedieneinheit RC35
- Logamax plus GB152
- Thermostatisch Warmwasser-Mischgruppe mit Zirkulationspumpe
- Logasol KD0105

Können Sie mir noch einen Hinweis geben, wonach ich genaus suchen muss?

Tausend Dank!!!!!
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 30.01.2013 20:13 Uhr

Wenn die blaue Anzeige höher ist als die rote,dann sind Vor-und Rücklauf vertauscht.
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 30.01.2013 20:16 Uhr

Das kann nicht sein, weil die Anlage grundsätzlich funktioniert. Das Phänomen tritt nur von Zeit zu Zeit auf und lässt sich durch Solarleitung spülen zeitweise beheben.
Laut Aussage des Installateurs liegt es daran, dass die Solarpumpe heiß läuft und die liegt unter Vorlauf.

Vielen Dank für den Hinweis!

Nächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Problem mit meiner Solaranlage Buderus