Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 20.05.2012 22:01 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=bpGWvZtA-bM 

Größte WKA der Welt mit einem Rotordurchmesser von 150 Metern in Frankreich gebaut.

Später werden diese großen WKAs im Meer stehen:
http://www.rechargenews.com/multimedia/ ... 42487b.jpg
http://www.ensta-bretagne.fr/summerscho ... lo2010.jpg
Richtig schön wird es aber erst damit:
http://www.technology.stfc.ac.uk/ERU/im ... ndfarm.jpg

http://www.alstom.com/de/press-centre/2 ... n-betrieb/

Alstom nimmt bei Saint-Nazaire größte Offshore-Windkraftanlage der Welt in Betrieb

12.04.2012 - in Auszügen -

Am 19. März hat Alstom die größte Offshore-Windkraftanlage der Welt in Carnet im Departement Loire-Atlantique in Betrieb genommen. 

Die 6 MW-Windkraftanlage Haliade 150 wurde im Rahmen einer Ausschreibung der französischen Regierung vom Juli 2011 entwickelt mit dem Ziel, bis 2015 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 3 GW vor der französischen Küste zu installieren. Zur Vorbereitung für die Zertifizierung wird die erste Haliade 150 am Standort Carnet einer Reihe von jahrelangen Tests an Land unterzogen werden, bevor eine zweite Turbine im Herbst 2012 vor der belgischen Küste im Meer installiert wird. Die Vorserienproduktion ist für 2013 geplant, mit der Serienproduktion soll 2014 begonnen werden.

Der Standort Carnet liegt in der Nähe von Saint-Nazaire am Ufer der Flussmündung. Er wurde wegen seiner geologischen Merkmale ausgewählt, die dem unterseeischen Untergrund ähneln, in dem die Windkraftanlagen letztlich installiert werden sollen. Der 25 Meter große Unterbau (Jacket-Bauweise) wurde auf Pfeilern installiert, die über 30 Meter tief in den Boden getrieben wurden. Darauf wurde dann der 75 Meter hohe Turm errichtet. Die Gondel schwebt in 100 Meter Höhe über dem Boden. Die Windkraftanlage und ihr Unterbau wiegen zusammen insgesamt 1.500 Tonnen.

Alstom ist der exklusive Lieferant für das Konsortium unter der Führung von EDF Energies Nouvelles, zu dem Dong Energy, der dänische Energiespezialist und Weltmarktführer für Offshore-Windfarmen, sowie die Entwickler Nass & Wind sowie wpd Offshore gehören. Die Vereinbarung des Konsortiums stellt für Alstom die einzigartige Gelegenheit dar, eine Windkraftanlage auf Basis von französischer Technologie zu entwickeln, die in Frankreich hergestellt und montiert wird, wobei eine große Zahl lokaler Vertragspartner aus der Industrie eingebunden werden, die von technologischen Partnerschaften mit unterschiedlichen Organisationen profitieren. In dieses Projekt sind fast 200 Lieferanten aus dem Offshore-Windkraftanlagensektor involviert.

Um die großen Herausforderungen zu meistern, die das maritime Umfeld mit sich bringt, hat Alstom eine 6-MW Windkraftanlage entwickelt, die einfach, robust und effizient ist, um die Wettbewerbsfähigkeit der Offshore-Windkraft zu verbessern. Einfach: Diese Windkraftanlage wird ohne Getriebe per Direktantrieb funktionieren und ist mit einem Generator mit Permanentmagneten ausgestattet, um die Betriebs- und Wartungskosten zu reduzieren. Robust: Die Haliade 150 ist mit der PURE TORQUE®-Technologie von Alstom ausgestattet, die den Generator schützt, indem sie unerwünschte Belastung durch den Wind auf sichere Weise an den Turbinenturm umleitet und so die Leistung optimiert. Und schließlich bietet die Haliade 150 mehr Effizienz dank ihres 150 Meter großen Rotors (die 73,50 Meter langen Rotorblätter sind die längsten der Welt), der für einen verbesserten Lastfaktor sorgt.

Die Offshore-Tests werden im Herbst 2012 beginnen. Dabei werden Tests den Bereichen „Wartung“ und „Anbindung unter realen Betriebsbedingungen“ möglich.


EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 01.11.2014 20:35 Uhr

Nun steht diese Anlage schon eine Zeit lang im Meer:
http://www.alstom.com/products-services ... d-turbine/

Alstom has installed the world’s largest offshore wind turbine off the Belgian coast, the Haliade™ 150-6MW

This is the largest offshore wind turbine ever installed in sea waters.

Thanks to its 150-metre diameter rotor (with blades stretching 73.50 metre), the turbine is more efficient since its yield is 15% better than existing offshore turbines, enabling it to supply power to the equivalent of about 5,000 households.

Developed for all offshore conditions, installed in Northern Europe and suitable for the U.S. market, our offshore 6 MW direct drive wind turbine combines proven technology and innovation.Building on our unique Alstom Pure Torque® design, it provides high yield and uncompromising reliability that will lower the cost of offshore energy.
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 13.12.2014 10:51 Uhr

Die Entwicklung von EE in Europa ist gekennzeichnet durch ein starkes AUF und AB.
Neben vielen Enttäuschungen und unglaublichen Vorhaben, wie die massive Förderung von AKWs gibt es auch immer wieder Lichtblicke:

http://www.offshore-windenergie.net/akt ... hricht=440

Alstom weiht Frankreichs erste Fabrik für Offshore-Windkraftanlagen ein
Levallois-Perret, Frankreich – Der französische Energiekonzern Alstom hat nun Frankreichs erste Produktionswerke für Offshore-Windkraftanlagen in St. Nazaire eingeweiht. Hiermit reagiert Alstom auf den weltweit wachsenden Markt.

Bei dieser Einweihung waren unter anderem der französische Premierminister Manuel Valls, Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom, sowie Jérôme Pécresse, Präsident von Alstom Renewable Power zu Gast.

Herstellung von Gondeln und Generatoren
In den neuen Werken in Levallois-Perret an der Atlantikküste Frankreichs sollen Gondeln und Generatoren für die Windkraftanlage Haliade 150-6 MW hergestellt werden. Die Fertigung der Rotorblätter und Türme erfolgt in den Alstom-Werken in Cherbourg in der Normandie. Mit dem Bau der neuen Produktionswerke, die sich über eine Gesamtfläche von 19.000 Quadratmetern erstrecken, wurde bereits im Mai 2013 begonnen. Künftig werden in den Werken von Saint-Nazaire etwa 300 Arbeitskräfte (200 für die Montage der Gondeln und 100 für die Fertigung der Generatoren) beschäftigt.

Jährliche Fertigung von bis zu 100 Anlagen
Nach Angaben von Alstom handelt es sich hierbei um die ersten Industriegebäude in Frankreich, die in den Kategorien Projektierung und Design das französische Nachhaltigkeitszertifikat erhalten haben. Künftig sollen in diesen Werken jährlich bis zu 100 Windenergieanlagen gefertigt werden können. Voll einsatzfähig sind sie voraussichtlich ab Anfang 2015. Zunächst werden Anlagen mit besonderen Merkmalen gefertigt, darunter fünf Anlagen für den Windpark Block Island in den USA, die 2016 in Betrieb genommen werden sollen, heißt es in der Pressemitteilung. Dieser Auftrag stellt nicht nur Frankreichs ersten Exportvertrag im Offshore-Windenergiesektor, sondern auch das erste Offshore-Projekt in den USA dar.

Über die Haliade 150-6MW

Die Windkraftanlage Haliade 150-6MW ist für den Einsatz in Meerwasserumgebung konzipiert. Mit einer Leistung von sechs Megawatt (MW) können jährlich 5.000 Haushalte mit Strom versorgt und über 21.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

„Die Einweihung der Anlage in Saint-Nazaire stellt einen Meilenstein in der Geschichte von Alstom und der Industriegeschichte des Landes selbst dar. Diese neuen Werke sind Frankreichs erste Produktionsstätten für Offshore-Windkraftanlagen. Dank ihnen können wir nun den französischen Markt bedienen und auch die wachsende internationale Nachfrage decken“, so Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom.
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 10.01.2015 00:10 Uhr

Die Größenrekorde werden laufend gebrochen:

http://www.rechargenews.com/incoming/13 ... nd-smarter

Es gibt auch neue Arten von getriebelosen WKAs:

http://www.mhie.com/de/press/~706769643d323338.aspx

Im Zuge der Umrüstung wurde das Übersetzungsgetriebe ausgetauscht, das als Energieübertragungssystem fungierte, um die Drehzahl des Rotors (10 Umdrehungen pro Minute - kurz rpm) mithilfe des Digital Transmission-Hydraulikantriebs auf die Drehzahl des Generators (1.000 rpm) zu erhöhen.

Desweiteren: Ergebnisse über aktuellen Werte der EE:

http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloa ... e-2014.pdf
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 05.03.2015 23:20 Uhr

Ein USA-Offshore-WP soll mit diesen WKAs ausgestattet werden:

http://www.windkraft-journal.de/2015/03 ... inanziert/

4. März 2015 -
Meilenstein in den USA: das erste US-Offshore-Windprojekt ist voll finanziert


Offshore wind turbine Haliade 150-6MW Alstom
Deepwater Wind hat damit alles an Fremdkapital und Beteiligungskapital gesichert, um mit dem Aufbau seines 30-Megawatt-Block Island Wind Farm zu beginnen

(WK-intern) – Deepwater Wind ist das einzige United States Offshore Unternehmen, das diesen bedeutenden Meilenstein bisher erreicht hat.

Der Block Island-Windpark wird erste Offshore-Windpark Amerikas werden.
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 13.03.2015 13:23 Uhr

Ein schönes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Alstom und Siemens:
http://www.windkraft-journal.de/2015/03 ... e-mit-7mw/

11. März 2015 -
Siemens präsentiert neue Direktantrieb-Offshore-Windenergieanlage mit 7MW


Das neue Flaggschiff unter den Siemens Offshore-Windturbinen, SWT-7.0-154 - Die neue Anlage liefert einen um rund zehn Prozent höheren Energieertrag als ihr Vorgängermodell und bleibt doch unverändert zuverlässig.

Das neue Flaggschiff unter den Siemens Offshore-Windturbinen, SWT-7.0-154 – Die neue Anlage liefert einen um rund zehn Prozent höheren Energieertrag als ihr Vorgängermodell und bleibt doch unverändert zuverlässig.
Siemens präsentiert neue Windturbine SWT-7.0-154 auf Fachmesse EWEA Offshore in Kopenhagen

Leistungssteigerung bei direkt angetriebener Offshore-Windenergieanlage von Siemens

(WK-intern) – Weiterentwicklung der Produktplattform mit Direktantrieb leistet 7 Megawatt

Jährliche Energieproduktion steigt gegenüber Vorgängermodell um fast 10 Prozent

Zuverlässige Technik ist für Siemens einer der wichtigsten Faktoren bei der Kostensenkung von Offshore-Windenergie: Das bisherige Flaggschiff unter den Siemens Offshore-Windturbinen, die SWT-6.0-154, hat dabei mit getriebelosem Anlagendesign Akzente gesetzt. Jetzt legt der Marktführer bei Offshore Windenergieanlagen die Messlatte noch höher. Mit einer auf 7 Megawatt (MW) erhöhten Generatorleistung liefert die neue Siemens SWT-7.0-154 unter Hochsee-Windbedingungen fast zehn Prozent mehr Ertrag als ihr Vorgänger. Doch die bewährte Zuverlässigkeit bleibt erhalten: Die Entwickler haben an der Anlage nur die Komponenten verfeinert, die nötig sind, um die Leistung zu steigern. Bereits 2017 soll die Anlage in Serie gehen.

Stärkere Dauermagneten und Generatorsegmente im Permanent-Magnet-Generator sind der Kern zu mehr Leistung. Dazu wurden lediglich Konverter und Transformator für die erhöhte Leistung überarbeitet – alle übrigen Komponenten stimmen mit denen der erprobten 6-Megawatt-Windturbine überein. Siemens Kunden haben so die Sicherheit, auf eine zuverlässige Technologie und eine bewährte Lieferkette zu setzen und erhalten doch ein sattes Leistungsplus. Während die 6-MW-Variante weiterhin im Angebot bleibt, hat Siemens die getriebelose Produktplattform für den Offshore-Einsatz nun konsequenterweise in D7 umbenannt.

EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 15.03.2015 13:55 Uhr

Es wird ernst in Frankreich:

http://www.alstom.com/de/press-centre/2 ... zaire-ein/

Alstom weiht Frankreichs erste Produktionswerke für Offshore-Windkraftanlagen in Saint-Nazaire ein

02.12.2014

Alstom hat Anfang Dezember Frankreichs erste Produktionswerke für Offshore-Windkraftanlagen in St. Nazaire eingeweiht. Unter den Gästen waren der französische Premierminister Manuel Valls, Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom, sowie Jérôme Pécresse, Präsident von Alstom Renewable Power. Mit diesen neuen Werken für die Produktion von Gondeln und Generatoren ist Alstom künftig in der Lage, den wachsenden Bedarf auf diesem Markt, nicht nur in Frankreich sondern weltweit, zu decken.

In den Werken werden Gondeln und Generatoren für die Windkraftanlage Haliade™ 150-6 MW hergestellt. Die Fertigung der Rotorblätter und Türme erfolgt in den Alstom-Werken in Cherbourg. Die im Mai 2013 begonnenen Bauarbeiten wurden diesen Herbst abgeschlossen, nachdem die Bauteile von der provisorischen Fertigungsanlage in die Werke gebracht worden waren. Derzeit erstrecken sich die Werke, die sich auf einem 14 Hektar großen Grundstück befinden, über eine Gesamtfläche von 19.000 m². Es handelt sich um die ersten Industriegebäude in Frankreich, die in den Kategorien Projektierung und Design das französische Nachhaltigkeitszertifikat (Haute Qualité Environnementale) erhalten haben. Letztendlich werden in den Werken von Saint-Nazaire rund 300 Arbeitskräfte – 200 für die Montage der Gondeln und 100 für die Fertigung der Generatoren – beschäftigt. Im Rahmen eines vor einigen Jahren angestoßenen Dialogs wurde eine enge Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Unterauftragnehmern und Vertragspartnern, insbesondere aus der Region, gepflegt.

Die Werke sind derart ausgelegt, dass in jedem Werk jährlich bis zu 100 Anlagen gefertigt werden können. Anfang 2015 werden sie voll einsatzfertig sein – wie es auch der ursprüngliche Zeitplan vorsieht. Die Produktion wird im ersten Quartal 2015 anlaufen. Zunächst werden Anlagen mit besonderen Merkmalen gefertigt, darunter 5 Anlagen für den Windpark Block Island in den USA, die 2016 in Betrieb genommen werden sollen. Dieser Auftrag stellt nicht nur Frankreichs ersten Exportvertrag im Offshore-Windenergiesektor, sondern auch das erste Offshore-Projekt in den USA dar. In den Werken in Saint-Nazaire werden auch die 238 Offshore-Windkraftanlagen montiert, die ab 2017 für die drei Windparks von EDF, dem exklusiven Partner von Alstom auf dem französischen Markt, in Saint-Nazaire, Courseulles-sur-Mer und Fécamp vorgesehen sind.

Die Windkraftanlage Haliade™ 150-6MW ist für den Einsatz in Meerwasserumgebung konzipiert. Dank eines Rotordurchmessers von über 150 m erzielt die Windkraftanlage eine um 15 % höhere Stromausbeute als andere Offshore-Anlagen derselben Generation. Mit einer Leistung von 6 MW können jährlich 5.000 Haushalte mit Strom versorgt und über 21.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

„Die Einweihung der Anlage in Saint-Nazaire stellt einen Meilenstein in der Geschichte von Alstom und der Industriegeschichte des Landes selbst dar. Diese neuen Werke sind Frankreichs erste Produktionsstätten für Offshore-Windkraftanlagen. Dank ihnen können wir nun den französischen Markt bedienen und auch die wachsende internationale Nachfrage decken“, so Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom.

„Mit dem Bau dieser neuen Werke bekräftigt Alstom seine Entschlossenheit, als einer der Marktführer im französischen Exzellenzsektor für erneuerbare Energien zu agieren und die Nachhaltigkeit im Bereich erneuerbarer Meeresenergien sicherzustellen. Wir wollen uns frühzeitig in einem globalen Markt positionieren und dabei alle unsere Partner einbeziehen“, so Jérôme Pécresse, Präsident von Alstom Renewable Power.
EEWELT
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 29.09.2015 16:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon EEWELT » 01.11.2015 15:35 Uhr

Ein weiterer Schritt zeichnet sich ab: Von 6 MW auf 8 MW:
http://www.windenergie.iwes.fraunhofer. ... ation.html
Mit der Nachbildung realer Betriebsbedingungen sowie Offshore-Bedingungen für Extrem- und Ermüdungslasten werden wir bei der Prüfung von Getrieben, Lagern, Kupplungen, Wellen, Generatoren und Umrichtern bedeutende Fortschritte erzielen. Neben der Validierung einzelner und voll integrierter Teilsysteme wird dieser Prozess die Prüfung des gesamten Antriebsstrangbetriebs in einer realen Belastungssituation ermöglichen. Letzteres ist im Rahmen der De-Risking-Strategie vor der Errichtung des Prototyps 2016 von größter Bedeutung.
EEWELT
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 29.09.2015 16:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon EEWELT » 20.05.2016 16:26 Uhr

Der 6-MW-Zweiflügler gefällt mir!
http://www.wind-turbine-models.com/foto ... nederlands
Schwert92
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2016 07:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Elektromobilität
Land: Deutschland

Beitragvon Schwert92 » 24.05.2016 08:01 Uhr

Wie sieht eigentlich die Energiebilanz einer WKA in der Größe aus?

Guck mal, eine Maus?
Nächste

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Größte WKA der Welt gebaut - in Frankreich!