Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Wasserenergie, Meeresenergie, Klein-Wasserkraftanlagen
Hans60
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.2012 07:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hans60 » 04.05.2012 13:30 Uhr

Hallo,
ich plane den Bau eines Wasserrades zur Stromerzeugung.
Der Bach an welchem es installiert werden sollte wurde früher für Mühlen verwendet und führt relativ viel Wasser. Genehmigung wird momentan eingeholt.

Die mechanische Installation bereitet mir denke ich keine Probleme, auch die Anpassung der Drehzahl auf Generatorkompatibilität dürfte kein Problem sein.

Meine Frage geht eher dahingehend wie es nach dem Generator weitergeht, damit ich den Strom einspeisen kann. Was benötige ich noch dafür? Als Generator würde ich zunächst eine PKW oder LKW Lichtmaschine verwenden. Ich rechne mit 300-500W.

Welche Massnahmen brauche ich noch, um den Strom einspeisefähig zu bekommen? Reicht ein Wechselrichter wie der SMA Windboy?
Oder sollte ich gleich zu einem teuren Asynchronen Generator greifen,
anstatt der Lichtmaschine?

viele Grüsse,
Hans

axel_jeromin
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 151
Registriert: 11.01.2008 11:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon axel_jeromin » 11.05.2012 19:43 Uhr

Wieviel Wasser führt denn der Bach? ungefährer Durchfluss pro Sekunde?

Wie groß ist die Fallhöhe?

Wenn da mal ein Mühlrad betrieben wurde, sollte da auf jeden Fall mehr rauskommen. Stell mal ein Foto rein.

Wenn es wirklich nur 500W sein sollten, dann ist ein Versuch mit einem Solarwechselrichter bestimmt eine lohnenswerte Sache, aber...

Zum einen muss der Wechselrichter eine mindestspannung von ca. 200V kreigen, sonnst meint der die Solarpanel sehen die Abenddämmerung.
Weiterhin könnte der Wecherichter mit seiner Regelung probleme bekommen, da Solarpanels ein anderes Spannungsverhalten haben als ein Lichtmaschine. Der Solarwechselrichter sucht ständig der MPP Maximun Power Point der Panels. Frag mal dazu den Google.


Axel
logix
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 07.01.2013 07:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon logix » 10.01.2013 20:06 Uhr

Ich beschäftige mich noch nicht sonderlich lange mit diesem Thema, aber ich bin wirklich beeindruckt von eurer Kreativität und Erfindungen.
Da wir schon mal grade beim Thema sind, hätte ich auch noch ein paar Fragen: Wie viel Durchfluss pro Sekunde braucht denn ein solcher Bach mindestens, um effektiv genutzt zu werden? Ich habe nämlich auch einen kleinen Bach im Garten und ich würde gerne wissen, ob ich diesen eventuell auch für eine solche Anlage benutzen könnte.
Für weitere Tipps bin ich auch offen und dankbar!
Schönen Abend noch!!
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 10.01.2013 20:12 Uhr

Dann frag doch einfach mal hier nach:
http://www.kleinstwasserkraft.de/index. ... Itemid=101
Knatterknarf
Aktivität: gering
Beiträge: 45
Registriert: 31.01.2009 19:46
Wohnort: Mecklenburger Schweiz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Knatterknarf » 11.01.2013 13:23 Uhr

Hallo in die Runde,

bei einem Bach kann man ja richtig neidisch werden.
Aus meiner Sicht käme ab einem Meter Fallhöhe nur ein Wasserrad in Frage. Der erste Aspekt wäre der Anblick, da das Ganze sicher auf dem Grundstück stattfindet. Dann ein Ende der Welle in´s Gebäude, Getriebe und Generator ran. Eventuell einen permanenterrgten Generator und für Zeiten mit viel Wasser einen zuschaltbaren ( über Kupplung oder Elektromagnetgenerator ).. Eine Turbine würde ich vorziehen, wenn ein Absturz von mindestens 10 m vorhanden wäre, daß man die Fallgeschwindigkeit des Wassers nutzen könnte, indem man das Wasser durch ein Rohr gebündelt nach unten leitet .Wechselrichter würden aus der Windenergiesparte sicher besser passen. Übrigens würde ich von Kfz-Lichtmaschinen Abstand nehmen, weil die Dinger einen grottenhäßlichen Wirkungsgrad von ca. 40% haben und unter etwa 1000 Umdrehungen pro Minute kein Ladestrom fließt.
Falls das 230-Voltnetz durch Schaden oder Reparatur ausfällt ,schaltet der Solarwechselrichter die Module ( in diesem Fall deinen Generator ) auf Kurzschluß. Deshalb muß ein Gerät mit Umschaltung auf Ersatzlast her. Möglich wäre auch, den Wasserzulauf zu stoppen.
Bin gespannt, in welche Richtung das Projekt geht.
:shock:

MfG, Thomas
Die Sonne scheint kostenlos,hoffentlich nicht umsonst.
Wasserpower
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2013 22:55
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Maschinenbau & Industrie
Land: Deutschland

Beitragvon Wasserpower » 02.06.2013 01:01 Uhr

Hallo Hans,
super, daß Dir ein strammer Bach dafür zur Verfügung steht, hätt ich auch gern !!

Um den Generator - evtl. mit Stromrichter etc. - auch größenmäßig richtig zu dimensionieren, muß die erzielbare Wasserrad- oder Turbinenleistung bekannt sein.
Diese kannst Du mit folgender Formel errechnen:
P = p x Q x g x H (W), wobei P = hydraulische Leistung
des Wasserrades/Turbine
in Watt,
p = Dichte des Wassers
= 1000 Kg/cbm
Q = Volumenstrom des Baches
(cbm/sec),
g = Erdbeschleunigung (m/sec2) H = Fallhöhe des Wassers (m) ist.
Steht Dir kein deutliches Gefälle zur Verfügung, kannst Du nur die Strömungsenergie des Wassers heranziehen für die Berechnung:

E = v hoch 2 / 2g (J/kg)

Volumenstrom und Fließgeschwindigkeit lassen sich messen, Geräte kannst Du beim TÜV oder Labor einer Fachhochschule
ausleihen. Kannst Dir alternativ aus Brettern eine 1 m lange Holzwanne ohne Stirnwände anfertigen, in das Bachbett einbringen, rundum abdichten und dann die Zeit des Durchschwimmens eines Korkens mit der Stoppuhr oder Chronografen ermitteln.
Dann kennst Du die Dir zur Verfügung stehende hydraulische Leistung, mit der sich die Größe des Generators festlegen läßt.
Den Generator etc. kann man der Einfachheit halber bei Lieferanten wie MARTIN, KLOPP, Conrad-Electronik u.a. beziehen.

Die Frage, ob für den vorliegenden Fall ein Wasserrad oder eine Turbine am besten geeignet ist, läßt sich unter Zugrundelegung
von Fallhöhe und Volumenstrom mit anschaulichen Diagrammen beantworten; diese finden sich auf den Internetseiten von VOITH,
ANDRITZ, Wasserkraft Volk, Escher-Wyss, Sulzer etc.; denn sogar bei geringen Wassermengen aber größeren Fallhöhen kann eine Peltonturbine effizient betrieben werden, bei sehr kleinen Fallhöhen und "strammer" Strömung käme auch eine kleine Rohrturbine oder Durchströmturbine (Ossberger Turbine) in Betracht. Der Bau eines Wasserrades sieht zwar relativ einfach aus, ist es aber nicht. Leih Dir mal das Buch von Christoph Jehle
"Bau von Wasserkraftanlagen - praxisbezogene Planungsgrundlagen" aus; darin ist ein größeres Kapitel der Auslegung von Wasserrädern gewidmet.
Die Uni Siegen hat u.a. dazu einen interessanten Titel veröffentlicht: "Kleinstkraftwerke - Wasserräder mit Energiewandlern im Baukastenprinzip".
Gebrauchte Turbinen, Generatoren + Regler, Absperrgeräte u.s.w.
liefert z.B. R.Riegler - Elektromaschinenbau in A-4020 Linz

Weitergehende Fragen kannst Du gern an mich richten.
Weiterhin viel "Fahndungserfolg" !
Gruß Wasserpower

Humphrey
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 04.06.2013 14:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Humphrey » 05.06.2013 08:22 Uhr

Super Idee. auf so einen Bach vor der Tür kann man ja richtig neidisch sein. Fotos (jetzt und auch nach Installation) würden mich auch sehr interessieren.
Das Wasser gehört allen!
Ede Geier
Aktivität: gering
Beiträge: 21
Registriert: 05.06.2013 18:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: BHKW/ KWK
Land: Deutschland

Beitragvon Ede Geier » 05.06.2013 19:03 Uhr

Auch ich möchte Fotos und die weitere Entwicklung sehen ;)
Finde ich extrem spannend was du angehst. Ich wünsch auf jeden Fall schonmal viel Erfolg

Zurück zu Wasserkraft, Wasserkraftanlagen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wasserrad
    von Bavaria Maschinen » 30.06.2013 10:18
    1 Antworten
    9356 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RobinZ Neuester Beitrag
    01.03.2017 19:51



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kleinstwasserkraftwerk mit Wasserrad