Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Anlagenförderung, Umweltaktien, Ökofonds, Beteiligungsangebote, Versicherungen,...

Was halten Sie von der aktuellen Kürzung der Einspeisevergütung?

Das ist falsch! Die Photovoltaik muss stärker gefördert werden!
7
44%
Die Kürzung ist angemessen, der Zuwachs an neuer PV Leistung war und ist genau richtig.
6
38%
Die Kürzungen sind noch zu gering! Die Belastungsgrenze durch die EEG-Umlage ist längst erreicht!
3
19%
Die EEG-Förderung gehört abgeschafft. Subventionen sind immer falsch.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 16
solar88
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2016 11:34
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon solar88 » 05.08.2016 11:42 Uhr

Mit einer Energieberatung können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Energieeffizienz erhöhen und dadurch nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch viel Geld sparen. Gerade in mittelständischen Unternehmen wird Energieeffizienz als Wirtschaftsfaktor häufig vernachlässigt, da technische Maßnahmen wie der Umstieg auf energiesparende Anlagen natürlich Geld kosten. Weitere Informationen dazu gibt es hier:
http://www.energieberatung.org/foerderprogramme/energieberatung-mittelstand/

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 05.08.2016 17:11 Uhr

Richtig Solar88 und die Vorgehensweise ist dann relativ simpel.
Je effizienter die Anlage ist um so höher sind die Fördermittel. Dadurch ist es am Ende oft gleich welches System man verbaut sie kosten annähernd das gleiche nach Abzug der Fördermittel. Nur im Verbrauch unterscheiden sie sich dann gewaltig.
Zum anderen ist es oft gleich ob man Fördermittel bekommt oder nicht wenn ich bei der heutigen Zinslage mein Geld in Systeme investiere bei denen ich 30% Energiesparen ist dies allemal mehr als 0,25% Zinsen auf der Bank
Um auf das eigentliche Thema zurück zukommen, die Kürzung der Einspeisevergütung führt dazu das die Systeme effizienter und sinnvoller geplant und ausgeführt werden und nichtmehr nach dem früher gültigen Parameter Dachgröße.......
Udo von http://www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 07.08.2016 05:18 Uhr

solar88 hat geschrieben:Mit einer Energieberatung können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Energieeffizienz erhöhen und dadurch nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch viel Geld sparen.

Das kann man auch anders betrachten. Energie ist gegenwärtig einfach zu billig und die Investitionen zu hoch, daher rentieren sich Einsparmaßnahmen oftmals nicht. Die Rückflußdauern bzw. BEP sind meist erheblich zu langfristig.
Bsp. Abwärmenutzung in Gewerbe und Industrie.
solar88 hat geschrieben:Gerade in mittelständischen Unternehmen wird Energieeffizienz als Wirtschaftsfaktor häufig vernachlässigt, da technische Maßnahmen wie der Umstieg auf energiesparende Anlagen natürlich Geld kosten.

Die Förderpolitik (MAP) in D ist schlichtweg eine Katastrophe, da sie Hersteller, Anlagenbauer etc. erheblich mehr unterstützt, als letztendlich den Endnutzer. Förderungen werden vom Anbieter eingepreist :(
solar88 hat geschrieben:Weitere Informationen dazu gibt es hier:

Vorher-Nachher Vergleiche, aber nur wenn messtechnisch nachgewiesen, würden mich sehr interessieren.

v.g.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 07.08.2016 09:27 Uhr

Dies stimmt leider nicht so ganz
Energie (zb Strom) ist nur für die sehr billig die viel verbrauchen (und verschleudern) und sich mit Schmiergeldern und Lobbyarbeit
(schönes Wort das passenderer wäre Politikerbestechung)
die Preise passend machen können.
Das zeigt sich dann auch eben im MAP / Einspeisegesetz/ Vergütung
u.s.w
Udo
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 07.08.2016 11:08 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Dies stimmt leider nicht so ganz
Energie (zb Strom) ist nur für die sehr billig die viel verbrauchen.

Völlig korrekt, wer viel verbraucht und damit die Umwelt zum Nachteil der Allgmeinheit belastet, wird staatlich sogar noch subventioniert;-)
energieprojekt hat geschrieben:...
schönes Wort das passenderer wäre Politikerbestechung)
die Preise passend machen können.

Völlig richtig, die Einflußnahme von Lobbyisten, infolge der finanziellen Macht, ist gegenwärtig kaum begrenzbar, da jeder Parlamentarier wohl eher den Eigennutz favorisiert ;-)
energieprojekt hat geschrieben:Das zeigt sich dann auch eben im MAP / Einspeisegesetz/ Vergütung

Korrekt, Profiteuere der angeblichen, pauschalen Energiewende sind Verkäufer, Hersteller, Energieberater etc..
Der individeulle Nutzer hat von diesem Müll ohne fachliche, verkaufsunabhängige Begleitung wohl kaum etwas.
JoergAusterlitz
Benutzeravatar
Beiträge: 1
Registriert: 05.08.2016 16:26
Wohnort: Inning
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon JoergAusterlitz » 08.08.2016 12:42 Uhr

Hallo,

und wie begründen sie eigentlich die Kürzung. Haben sie die Gründe eindeutig geäußert?


Wer Ordung hält ist nur zu faul zum Suchen!
Vorherige

Zurück zu Förderung & Finanzen & Öko-Investment



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Bundesregierung kürzt drastisch PV Förderung, ab Beitrag 10