Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
coyo012
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2012 10:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon coyo012 » 16.02.2012 18:52 Uhr

Hallo,
wir haben seit 2008 eine BARTL ECO 6 LCI/HG (Leistungszahl 3,4, 12,6 KW Heizleistung) in Betrieb. Nach nun 4 Jahren haben wir im Schnitt ca. 6500 kw/h im Jahr verbraucht, bzw. 1600 Betriebsstunden im Jahr für die WP und 24,5 h für die Zusatzheizung. Die Strmkosten sind daher doch höher als eigentlich geplant. Gibt es irgendwelche Vergleichswerte bzw. wo kann man sich informieren ob alle Einstellungen und der Verbrauch passen? Von BARTL war letztes Jahr selbst jemand da und meinte es past alles, doch jedesmal wenn da jemand kommt wird eine saftige Servicepauschale verlangt...

weitere Infos: Fußbodenheizung, Kombipufferspeicher 800 l, Solathermie zur Unterstützung, 3 Personen, 140 m² Wfl, Ytong 36 cm Wände...

Vielen Danks chon mal für Eure Hilfe / Meinungen.

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.02.2012 07:33 Uhr

Wie hoch ist die Heizlast und was sagt dein Energieausweis?
Bei 1600 Betriebsstunden scheint die Größe der WP zu passen. Probier mal ohne Zusatzheizung laufen zu lassen. Diese Arbeiten teilweise zu "allergisch" und schalten schon zu wenn es nicht nötig wäre.

Solarthermie bei einer Luft-WP ist eigentlich finanziell nicht sinnvoll. Die Jährlichen Kostenersparnis beim Betrieb sind bei dieser Kombination sehr gering und werden von den Mehrkosten Installation aufgefressen. Bei der größe des Pufferspeichers: Ist deine Solaranlage so groß das sie sogar Heizungsunterstützung bietet? Für die WP ist der Puffer problematisch da du damit höherer Vorlauftemperaturen fahren musst welche zu höheren Stromkosten führt. Sinnvoller bei einer WP ist gleich in die Fußboden zu fahren und keinen Puffer für die Heizung zu verwenden.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.02.2012 07:50 Uhr

coyo012 hat geschrieben:Nach nun 4 Jahren haben wir im Schnitt ca. 6500 kw/h im Jahr verbraucht, bzw. 1600 Betriebsstunden im Jahr für die WP und 24,5 h für die Zusatzheizung.


Erstens sind es kWh nicht kw/h
Zweitens: Welche Heizlast hat das Haus, und wurde eine Berechnung durchgeführt? Wie ist der Kombispeicher angebunden, denn der ist oft ein Problem? Wie ist die FBH ausgelegt?

Eine WP mit 12kW Leistung ist für ein 140qm Haus schon ein Monster, da sollte normalerweise (bei normaler Dämmung, die ja bei Dir nicht vorhanden ist), eine halb so große WP ausreichend sein. Vor allem, da Du auch noch Solarthermie hast.
coyo012
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2012 10:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon coyo012 » 17.02.2012 09:47 Uhr

so, jetzt mal die Datenaus der Wärmebedarfsberechnung von damals, das erste was auffällt dass der Installateur eine größere WP eingebaut hat als empfohlen...(10,1 kw)

HAuskenngröße H: 0,72
Norm Wärmebedarf Norm: 7633
Kollektoren Solar: 10 m² mit Heizungsunterstützung
Grundriss HAus: 7 x 12 m, EG offene Bausweise, FBH 9 Kreise, Vorlauftemp. laut Anzeige an der WP 37 Grad, 1 Thermostat der stets voll aufgedreht ist, dafür wurde der Durchlauf an den Stellmotoren weit gedrosselt (macht das so herum Sinn?)
im OG gibt es 2 Kinderzimmer die nur gering beheizt werden, 1 Schlafzimmer wird gar nicht beheizt und das Bad das beheizt wird

Hab grad eine Weile mal die WP beobachtet, die Ist Werte (egal ob Vorlauf oder Warmwasser) werden eigentlich nie erreicht und dennoch steht die WP immer wieder hin, irgendwas stimmt doch da nicht

Hoffe, die Werte helfen schon mal weiter.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.02.2012 10:49 Uhr

coyo012 hat geschrieben:Vorlauftemp. laut Anzeige an der WP 37 Grad, 1 Thermostat der stets voll aufgedreht ist, dafür wurde der Durchlauf an den Stellmotoren weit gedrosselt (macht das so herum Sinn?)
im OG gibt es 2 Kinderzimmer die nur gering beheizt werden, 1 Schlafzimmer wird gar nicht beheizt und das Bad das beheizt wird


37 Grad bei welcher Außentemperatur. Du solltest an sich auf einen möglichst großem Durchfluss und eine geringe VL-Temperatur achten.

coyo012 hat geschrieben:HAuskenngröße H: 0,72


Wie alt ist das Haus, bei den Daten tippe ich eigentlich auf > 15 Jahre, oder?

BTW:Für 10,1 kW Heizlast ist der Verbrauch durchaus im Rahmen, nur ist eine Heizlast von 10,1 kW für 140 qm schon fast ein Sanierungsfall
coyo012
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2012 10:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon coyo012 » 17.02.2012 11:13 Uhr

das HAus wurde 2008 gebaut...

die Fa. Bartl hat auch von der berechneten WP abgeraten und daher die größere mit 12,6 kw empfohlen welche wir auch dann genommen haben.

Die Antworten sind sehr beängstigend....

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.02.2012 12:55 Uhr

coyo012 hat geschrieben:das HAus wurde 2008 gebaut...


Das ist aber ein Scherz, oder?

Ich habe selbst 2006 gebaut und ein H von 0,26. Dein Wert ist 0,72. Ich habe 185 qm und eine Heizlast von 5,7 kW (ohne Solar) und Du hast 140 qm und eine Heizlast von über 10 kW. Da hat das vor 30 Jahren gebaute Haus meine Schwiegereltern (200 qm) nach der Sanierung eine geringe Heizlast.

Dein Problem ist nicht die WP sondern das Haus, wobei bei nur 36 cm Ytong (Welcher Stein genau) wundert es mich nicht. Der Stein hat ohne zus. Dämmung halt nur sehr mäßige U-Werte.
Wer hat das Haus geplant?
Wie wurde die FBH ausgelegt?

BTW: Mein Jahresverbrauch liegt bei ca 3000kWh, da ist Dein Verbrauch an sich in Ordnung (Bei Deiner Heizlast).
coyo012
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2012 10:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon coyo012 » 17.02.2012 13:02 Uhr

also den Wert der Heizleisdtung habe ich aus dem Datenblatt der WP, da steht Heizleistung 12,6 KW. Der U-Wert der Wände beträgt 0,26. Das HAus wurde vom Architekt geplant.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.02.2012 13:16 Uhr

coyo012 hat geschrieben:also den Wert der Heizleisdtung habe ich aus dem Datenblatt der WP, da steht Heizleistung 12,6 KW. Der U-Wert der Wände beträgt 0,26. Das HAus wurde vom Architekt geplant.


Ok, der Wert interessiert mich weniger. Ich würde gerne den Wert der Heizlastberechnung wissen (Die hoffentlich gemacht wurde).

Ein U-Wert vom 0,26 bei der Wand ist eher schlecht. Da sollte man bei einem Neubau schon einen Wert unter 0,2 haben. Wie sehen die U-Werte Fenster, Dach, ... aus.

Wie wurde die FBH ausgelegt?

Wie sehen die Temperaturen im Kombispeicher aus und wie ist dieser hydraulisch eingebunden. Da ist oft eine große Optimierungsmöglichkeit, denn Kombispeicher-WP-FBH ist meistens eine schlechte Kombination, vor allem wenn dann noch mit Thermostaten gearbeitet wird.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.02.2012 16:55 Uhr

roro hat geschrieben:Eine WP mit 12kW Leistung ist für ein 140qm Haus schon ein Monster, da sollte normalerweise (bei normaler Dämmung, die ja bei Dir nicht vorhanden ist), eine halb so große WP ausreichend sein. Vor allem, da Du auch noch Solarthermie hast.

Solarthermie hat aber 0% Einfluss auf die benötigte Größe der WP.
Oder wie soll Solarthermie z.B. eine 4 Wöchige Kaltwetterperiode mit praktisch 0 Sonnenstunden helfen wie sie vor 2 Jahren hier in der gegend war?

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Verbrauch WP Luft/Luft zu hoch?