Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
StefanP1971
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 12:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon StefanP1971 » 15.12.2011 15:32 Uhr

Also, die Grundfläche vom Haus ist 8x12 + einen Anbau mit 5x5m.

Die Fensterflächen sind ca zu 75% nach Süd, Südwesten ausgerichtet...

Die Ausrichtung der Fenster und der Grundriss ist in der Berechnung berücksichtigt.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 15.12.2011 15:53 Uhr

StefanP1971 hat geschrieben:Die Ausrichtung der Fenster und der Grundriss ist in der Berechnung berücksichtigt.


Das ist klar!

Wie sieht Dein A/V-Verhältnis aus?
StefanP1971
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 12:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon StefanP1971 » 15.12.2011 17:17 Uhr

Folgendes habe ich gefunden:

Gebäudevolumen: 958,8 m²
Gebäudehüllfläche: 622,2 m²
A/Ve: 0,649 1/m
Außenwandfläche: 344,36 m²
Fensterfläche 52,7 m²

Denke also 0,649 1/m ist das A/V-Verhältnis...
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 16.12.2011 08:16 Uhr

StefanP1971 hat geschrieben:Mauerwerk (Poroton-Ziegel WDz 0,11, 42,5 stark ohne Außenisolierung) - U-Wert 0,24

Gibt es einen Grund dafür das man eine Ziegel mit so schlechter Wärmeleitfähigkeit zu verwenden? Im Bereich Hochlochziegel gibt es diese schon in der Wärmeleitfähigkeit bis 0,07!

Also: Hast du entsprechend hohe Anforderung an Tragfähigkeit oder Schallschutz das du hier diesen in 2011 relativ schlechten U-Wert aktzeptierst?
StefanP1971
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 12:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon StefanP1971 » 16.12.2011 12:17 Uhr

Eig. gab es keine speziellen Anforderungen an den Stein. Das hat unser Archi so festgelegt. Kann mir höchtens vorstellen dass der Statiker den haben wollte wegen Tragfähigkeit.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 16.12.2011 12:45 Uhr

StefanP1971 hat geschrieben:Eig. gab es keine speziellen Anforderungen an den Stein. Das hat unser Archi so festgelegt. Kann mir höchtens vorstellen dass der Statiker den haben wollte wegen Tragfähigkeit.
Wenn Du deinem Architekten sagst, dass Energie-Einsparpotentiale für dich im Vordergrund stehen, dann sollte er diese Anforderung auch umsetzen.

Wenn der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, empfehle ich dir eine Bau- und Energieberatung bei der Verbraucherzentrale.

Bundesweite Energieberatung fast zum Nulltarif
http://www.energieagentur.nrw.de/hausha ... ikID=15150
http://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Selbst die Banken legen heute Wert auf die Energieeffizienz von Gebäuden und berücksichtigen dies bei Ihrer Kreditvergabe. Eine energiesparende Immobilie ist wertstabiler und erzielt beim Wiederverkauf einen höheren Marktwert.

Wir haben beispielsweise monatliche Energiekosten von 41,50 € (497€/12 Monate) für Warmwasser und Heizung. Und viele andere praktische Beispiele belegen, dass dies überhaupt kein Einzelfall ist.

Mit einer PV-Anlage (Jahresertrag von ca. 5.000 KIlowattstunden Strom) auf unserer Süddachfläche wäre unser Wohnobjekt ein so genanntes Nullenergiehaus.
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/?i ... &monat=sum


Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 16.12.2011 15:34 Uhr

Solange du keine Ausgefallenen Baugeometrie hast ist ein T11 mehr als stabil genug.
Viele Häuser werden auch mit Steinen gebaut die 1/2 oder 1/3 der Tragfähigkeit haben.

Also frag mal nach ob das nicht an dieser Stelle besser geht. Evtl. gibt es mehrkosten da die dämmenderen Steine auch teurerer verkauft werden.
StefanP1971
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 12:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon StefanP1971 » 19.12.2011 10:41 Uhr

Werde das nächste Woche mit meinem Archi nochmal diskutieren, der ist nämlich aktuell im Urlaub.

Wobei ich noch unsicher bin, ist die Heizlastberechnung. Nicht dass die Pumpe tatsächlich überdimensioniert ist. Kann sich vllt mal die HLB anschauen ob das so passt? Nicht dass da wirklich zig. Sicherheiiten eingebaut sind...

Hier der Link:

http://www.2shared.com/document/m3U7Ou3j/Heizlastberechnung.html

lg
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 19.12.2011 11:44 Uhr

Nimm Kontakt zu Vaillant auf und lass Dir von der technischen Abteilung eine Heizlastberechung auf Grundlage deiner finalen Planung ausarbeiten. Es kann sein, dass du für die Heizlastberechnung (Arbeitsaufwand ca. Stunden) einen Betrag zwischen 100 - 200 Euro zahlen musst. Dieser wird aber sicherlich bei der Beauftragung der Heizungsanlage mit der Vaillant-Technik wieder gutgeschrieben.

Wenn du Kontakt mit Vaillant aufgenommen hast, kannst du hier ja einen Hinweis posten, wie es gelaufen ist.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
StefanP1971
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 12:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon StefanP1971 » 19.12.2011 12:19 Uhr

Die Heizlastberechnung welche ich oben verlinkt habe ist bereits von Vaillant. Oder meinst du was anderes?

llg

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Speichermedium bei LWP, ab Beitrag 10