Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Hellen
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2011 09:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hellen » 09.12.2011 09:56 Uhr

Hallo,
wir haben seit Juli 2011 ein LWA 203. Seitdem das Wetter umgeschlagen hat, haben wir nur noch so an die 17-18 Grad in unserem Haus. Fürs Schlafzimmer wärs o.k., aber die anderen Räume sind empfindlich kühl.
Die Heizkurve war auf 0,8 eingestellt, die Innentemperatur auf 21 Grad.
Nachdem ich vorgestern bei Stiebel Eltron angerufen habe, hat der Kundendienst mir geraten die Heizkurve auf 1,0 zu stellen und die Zimmertemperatur auf 23 Grad. Gestern hatte ich doch tatsächlich kurzfristig 20/21 Grad im Haus erreicht, aber heute nachdem es draußen milder ist (7 Grad statt 3), bin ich wieder nur bei 18 Grad.
Wir haben ein Niedrigenergiehaus mit 145 qm Wohnfläche.
Wer kann mir weiterhelfen?
LG
Hellen

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 09.12.2011 12:37 Uhr

Hallo!

Lies dir mal die folgende Bedienungshilfe durch, dann sollte es dir gelingen den richtigen Fußpunkt und die optimale Heizkurve einzustellen.

Optimales Einstellen der Heizung - Fusspunkt und Heizkurve
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... eizung.pdf

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 10.12.2011 13:53 Uhr

Hellen hat geschrieben:Hallo,
wir haben seit Juli 2011 ein LWA 203.
.
.
Wir haben ein Niedrigenergiehaus mit 145 qm Wohnfläche.
Wer kann mir weiterhelfen?
LG
Hellen


Bau Dir eine Heizung ein, ernsthaft. Die LWA 203 ist mit Ihren 1,5 kW Kompressorheizleistung eine bessere Lüftungsanlage aber keine Heizung maximal für ein Passivhaus . Du hast IMHO 3 Möglichkeiten.

1.) Mit Strom heizen, die LWA sollte E-Stäbe haben, die aktivierbar sind. Das geht zwar ins Geld aber wenigsten wird es warm
2.) Eine zus. Heizung einbauen. (Kamin, Raumpelletofen, ...)
3.) Eine richtige LWP einbauen.

BTW: Welche Heizlast hat Dein Haus, und wer hat das Ganze geplant?
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 10.12.2011 18:52 Uhr

AFAIK ist die LWA 203 so klein das die Leistung nur für ein Passivhaus genügt?

Habt ihr ein (Fast) Passivhaus? Falls nein ist einfach das (von Heizungsbauer empfohlene) Wärmepumpe viel zu klein und kann euer Haus gar nicht wenn es Kalt wird warm bekommen.

Unter http://www.elektro-traue.de/haustechnik ... _lwa.htm... sieht du die technischen Daten. Ich denke ohne Zuschalten des Heizstabs wirst du wenn du kein Passivhaus hast nicht über den Winter kommen.

(Erst falsch gepostet).
Hellen
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2011 09:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hellen » 12.12.2011 08:14 Uhr

Danke für eure Antworten,
ich glaube ich habs!
Beim Durchsehen der Funktion "Inbetriebnahme" hab ich bemerkt, dass die Heizung auf Sommerbetrieb stand :oops:
Ärgerlich finde ich, dass mir weder Stiebel Eltron noch der Heizungsbauer etwas davon erzählt haben, dass man da was verstellen muss/kann. In der normalen Bedienungsanleitung steht da auch nix drin :roll: .
Ich hoffe mal, dass mein Problem gelöst ist...
Liebe Grüße
Hellen
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.12.2011 10:23 Uhr

Bei richtiger Einstellung der Heizungsteuerung ist eigentlich nicht erforderlich den Sommerbetrieb ein- bzw. abzuschalten. Über die Außentemperaturerfassung startet und endet der Heizbetrieb ohne besonderes Eingreifen.

Zitat aus der Bedienungsanleitung zu der LWA 203 unter Parameter 9:

Unter dem Parameter Sommerbetrieb kann man definieren ab welchem Zeitpunkt die Heizungsanlage in den Sommerbetrieb schalten soll. Der Sommerbetrieb kann ein- oder ausgeschaltet werden. Insgesamt gibt es 2 verstellbare Parameter für die Funktion. Beim Parameter Gebäudebauart kann man wählen, ob die aktuelle Außentemperatur mit der eingestellten Außentemperatur (Einstellung 0) verglichen werden soll, oder ob eine Mittelwertbildung je nach Gebäudebauart (Einstellung 1, 2, und 3) der Außentemperatur ermittelt werden soll. In beiden Fällen, wenn die aktuelle oder die ermittelte Außentemperatur ≥ der eingestellten Außentemperatur ist, schalten beide Heizkreise (wenn vorhanden) in den Sommerbetrieb, Rückschalthysterese – 1 K.

LWA 203, LWA 203 SOL, LWA 303, LWA 303 SOL - Zentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung - Gebrauchs- und Montageanweisung
ft p://77.47.129.41/in/Energy/PDF/Heat%2 ... 8DE%29.pdf


Die LWA 203 ist nicht für Passivhäuser geeignet, da die Luft über raumseitige Außenwandventile ohne Wärmerückgewinnung angesaugt wird.
Ich kenne Anwender, die dieses System im Einsatz haben, sie sind allesamt nicht begeistert.

Die LWA ist überhaupt nicht mit der LWZ zu vergleichen. Die LWZ ist leistungsstarkes System, welches mit einer zentralen, kontrollierten Wohungslüftungsanlage ausgestattet ist. Die LWZ wird durchaus in Passivhäusern eingesetzt.

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Hellen
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2011 09:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hellen » 12.12.2011 14:18 Uhr

@ Thomas :Dann war das wohl doch nicht der Grund. :( Dann schalten sich diese Parameter automatisch zu oder aus..
Der Mann von Stiebel eltron hat mir geraten den Divalenzpunkt zu erhöhen. Von 0 auf 2, sInd das die e-Stäbe?
Wir hatten vor der LWA 203 schon mal eine LWA 303. Damit hatten wir nur Probleme, da der Verdichter im jahrestakt "zu" war. Warm wars ,sofern die Heizung ging :?
Unser Heizungsbauer meinte, dass das an der zu großen Heizungsanlage (für unser Haus)gelegen war und uns deshalb eine LWA 203 empfohlen.
Unser Haus ist kein Passivhaus sondern ein Niedrigenergiehaus in Holzständerbauweise. @roro Heizlast? Ist damit der Jahresheizwärmebedarf gemeint?(bin absoluter Laie)der liegt bei 43,79 kWh/m2a
Wir haben das Haus praktisch mit Heizung gekauft, als Festpreisangebot, deshalb sind wir davon ausgegangen, dass das alles genau berechnet wurd :shock:
LG
Hellen
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.12.2011 16:18 Uhr

Der Bivalenzpunkt ist die Außentemperatur, bei der ein zweiter Wärmegeber (bspw. direkte elektrische Nachheizung) zugeschaltet wird.
Wenn dieser Wert von 0° auf 2 Grad eingestellt wird, dann wird bereits bei +2° Außentemperatur ein zweiter Wärmegeber zugeschaltet.
Zum Vergleich. Wir haben die THZ 303 Sol, diese Anlage kann in unserem Energiesparhaus nach KfW 40-Standard bis -20° Celsius ohne bivalenten Betrieb die geforderte Wärme herstellen. Es gibt keine weiteren Wärmegeber wie ein Holzscheitofen etc..
Das geht aber auch nur. weil die Gebäudehülle sehr gut gedämmt ist. Beispielsweise haben wir eine Außenwand mit einem U-Wert von < 0,13 W/m²K.
http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert ... 3%9Fenwand
Die optimale Einstellung der Heizungssteuerung und der richtige Umgang mit der Wärmetechnik sind weitere Faktoren für den effizienten Betrieb einer Wärmepumpe.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 12.12.2011 16:50 Uhr

Hellen hat geschrieben: @roro Heizlast? Ist damit der Jahresheizwärmebedarf gemeint?(bin absoluter Laie)der liegt bei 43,79 kWh/m2a

Das ist nicht die Heizlast. BTW: Kennst Du die kW(PS) Deines Autos und den Verbrauch?
Die Heizlast sollte der eigentlich wissen, der das ganze geplant und gebaut hat.

Hellen hat geschrieben:Wir hatten vor der LWA 203 schon mal eine LWA 303. Damit hatten wir nur Probleme, da der Verdichter im jahrestakt "zu" war. Warm wars ,sofern die Heizung ging :?


Wie lange hattet Ihr die 303 und mit welchem Verbrauch?

Hellen hat geschrieben:Der Mann von Stiebel eltron hat mir geraten den Divalenzpunkt zu erhöhen. Von 0 auf 2, sInd das die e-Stäbe?


Es überrascht mich, dass Ihr den Punkt nicht sogar höher stellen müsst.

Hellen hat geschrieben:Wir haben das Haus praktisch mit Heizung gekauft, als Festpreisangebot, deshalb sind wir davon ausgegangen, dass das alles genau berechnet wurd :shock:


Dann lass Dir diese Berechnung einmal zeigen.
Warm wird es ja mit dieser Heizung, die Frage ist zu welchen Kosten.
jugik
Beiträge: 2
Registriert: 23.05.2015 13:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon jugik » 09.06.2015 22:14 Uhr

Hallo,

Habe die gleiche Stiebel Eltron Anlage und bekomme
Das Haus nicht warm.
Ist bei Ihnen das Problem gelöst worden.

Danke vorab!

VG

Jürgen Keitel

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wie kriege ich Wärme in mein Haus? LWA 203