Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
karush
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2011 14:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon karush » 13.02.2011 16:20 Uhr

Hallo zusammen,
es geht um ein Zweifamilienhaus, Bj 1971, freistehend (EG+DG), Wohnfläche ca. 185 qm. Keller unbeheizt. Ölzentralheizung mit zentraler Warmwasserbereitstellung. Ölverbrauch ca. 3200 l/Jahr. Guter Zustand, keine Renovierungen fällig. Dieses Gebäude würde ich gerne energetisch sanieren: Dämmung (Fassade, Dach, Kellerdecke), neue Fenster, kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Heizung würde ich gerne noch behalten (ca. 8 Jahre alt), da der Tank noch recht voll ist (ca. 7000l) und dieser Vorrat bei geringem Energieverbrauch noch ein paar Jahre halten könnten. Ziel ist die Erreichung des Kfw-Effizienzhauses 55 (EnEV2009). Ich bin bereit ca. 100 TEUR zu investieren, nach KfW-Förderung müsste ich also ca. 85 TEUR aufbringen. Ist das realistisch? Vielen Dank.

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 13.02.2011 21:42 Uhr

Ob die 100.000 EUR ausreichen, kann man so Pi mal Daumen nicht sagen.
Ich würde Dir empfehlen, eine unabhängige Energieberatung bei einer bauortnahen Verbraucherzentrale durchführen zu lassen. In der Beratungsstelle selbst kostet dies nach meinem Kenntnisstand 5 EUR. Bei einer Beratung vor Ort liegt das etwa bei 200 EUR. Dieses Geld ist gut angelegt, weil Du unabhängig, gewerkeneutral und umfassend informiert wirst, und auch auf weitere Fördermöglichkeiten hingewiesen wirst.
http://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Wenn Du möchtest, dann kann ich gerne Kontakt zu Bauherren herstellen, die eine solche energetische Sanierungsmaßnahme durchgeführt haben. Mit diesen kannst Du Dich über dann über den Ablauf und die Erfahrungen (Komfortgewinn, Energieeinsparung etc.) austauschen.

Ein Liste mit interessanten Lektüren und Links zum Thema "Energetische Sanierung":

BINE - Altbauten effizient sanieren
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... nieren.pdf

BINE - Altbau - Fit für die Zukunft
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... ukunft.pdf

Ratgeber zur energetischen Gebäudesanierung - Energie sparen Heizkosten senken
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... -MfWVL.pdf

Ratgeber energiesparendes Bauen - Auf den Punkt gebracht: Neutrale Fachinformationen für mehr Energieeffizienz
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/me ... t_products[backPID]=76&tt_products[product]=1&cHash=a9c3189bccd76dd9aa096e736f9f8de6

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Energetische Sanierung Altbau