Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Infrarotheizungen, Bildheizungen, Nachtspeicheröfen, Heizkonvektoren
HPE
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 23.07.2007 11:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon HPE » 09.11.2011 09:40 Uhr

@Niedermann
Hallo. Hast Du Dich da nicht etwas zu früh gefreut?
Eine Einsparung von ca.60% erscheint mir zu hoch.
Wie kommst Du an die Messwerte?
Nachtspeicher:
Wie Thomas schon schreibt, speichert eine Nachtspeicherheizung in der Ladephase Energie um sie bei Bedarf wieder abzugeben. Du misst also nur die Energiemenge, die nachgeschoben wird. Eine vernünftige, aussagefähige Messung kann nur über mehrere Tage ermittelt werden.
IR-Heizung:
Welche Zeiten Tag/Nacht sind eingestellt? War zur Zeit der Messung der Nachtspeicherofen kalt? Oder hat er noch Energie über seine erwärmte Oberfläche abgegeben?
Bei einem Verbrauch von 6 kWh und einer Anschlussleistung von 2x420 W komme ich auf eine Laufzeit von ca. 7 Std. Bei wesentlich niedrigeren Außentemperaturen dürfte es mit der installierten Leistung knapp werden.
@Thomas
Was würdest Du denn Niedermann empfehlen?
Vor ein paar Jahren, stand ich vor der gleichen Entscheidung:
Hütte ca. Anfang der 1970er Jahre gebaut. Entspricht also noch dem damaligen Stand der Technik.
Kein Gasanschluss. Kein brauchbarer Platz für einen Öltank. Keine Infrastruktur für ein Wasser geführtes Heizsystem.
Beratungen von Fachleuten ergaben Investitionen von mehreren 10.000 €. Selbst wenn meine Heizkosten zu null gegangen wären, hätte sich das Ganze in 20 Jahren nicht gerechnet.
Nun wirst Du sagen, dass sich die Energiekosten in den nächsten Jahren erheblich nach oben verändern werden. Ja. Das trifft aber alle Energien.
Nach meiner Meinung werden hier und in anderen Foren die persönlichen Situationen zu wenig berücksichtigt.
Die einzelnen Objekte sind zu unterschiedlich. Die Voraussetzungen vor Ort müssen berücksichtigt werden. Auch die finanzielle Seite spielt eine große Rolle. Der junge Mensch sieht die Dinge anders
als z.B. ein Rentner.

Noch etwas zu Umweltschutz und KFW:
Alle rennen wie die Lemminge hinter diesen Dingen her.
Ob die festgestellte Erderwärmung tatsächlich durch CO2 verursacht wird, ist so klar nicht. Die Berichterstattung hat sich darauf eingeschossen. Gegenteilige Meinungen werden überhaupt nicht mehr veröffentlicht. Und wenn es so ist, können wir es nicht aufhalten. Die knappe Milliarde Menschen in der westlichen Welt vielleicht. Die restlichen 6 Milliarden wollen nur ein bisschen so leben wie wir und dazu brauchen sie billige Energie.
Und nicht alles was unter KFW läuft ist unbedingt gut und empfehlenswert.
KFW = Kreditanstalt für Wiederaufbau. Deutschland ist inzwischen wieder aufgebaut. Also nutzt man das Geld um die Wirtschaft, besonders den Mittelstand, zu fördern.
Und das funktioniert doch auch. Von diesen Maßnahmen profitieren Energieberater, Hersteller von Dämmmaterial, Wärmepumpen, Brennwertkesseln usw. und das verarbeitende Gewerbe. Sei es Ihnen gegönnt. Außerdem streicht die KFW obendrauf noch satte Gewinne ein.

Gruß HPE

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 09.11.2011 11:23 Uhr

HPE hat geschrieben:Nach meiner Meinung werden hier und in anderen Foren die persönlichen Situationen zu wenig berücksichtigt.

Ich denke Thomas und auch andere weißen eigentlich oft darauf hin das man sich das bei größeren Umbauten genauer anschauen muss.

HPE hat geschrieben:Ob die festgestellte Erderwärmung tatsächlich durch CO2 verursacht wird, ist so klar nicht.

Eigentlich ist das schon zu sagen wir mal 99% sicher das der Mensch einen erheblichen Einfluss hat.

HPE hat geschrieben:Die Berichterstattung hat sich darauf eingeschossen. Gegenteilige Meinungen werden überhaupt nicht mehr veröffentlicht.

Werden schon. Jedoch sind das oft von solcher Art bzw. von den gleichen "Experten" die vor 20/30 Jahren (u.a. von Tabak-Lobby gesponsert) behauptet haben das (Passiv-)Rauchen nicht schädlich ist.

HPE hat geschrieben:Und wenn es so ist, können wir es nicht aufhalten.

Also machen wir gar nix. Super Einstellung. Wir als westliche Welt haben als erstes die Aufgabe hier mit guten Beispiel vorran zu gehen. Wieso sollte ein Inder/Chinese (verstärkte) Anstrengungen unternehmen wenn USA/Kanada pro person immer noch "Weltmeister" im Umweltverschmutzen sind?

HPE hat geschrieben:Und nicht alles was unter KFW läuft ist unbedingt gut und empfehlenswert. KFW = Kreditanstalt für Wiederaufbau. Deutschland ist inzwischen wieder aufgebaut. Also nutzt man das Geld um die Wirtschaft, besonders den Mittelstand, zu fördern. ... Außerdem streicht die KFW obendrauf noch satte Gewinne ein.

Und was ist schlecht daran das man eine Bank hat die als Ziel auch eine entsprechende ökologische/Mittelstandsförderung hat?
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 21.10.2012 17:42 Uhr

Kommentar von "Assilie" erstellt am 19.10.2012,13:47
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Ich bin derzeit dabei, mich über Infrarotheizungen zu informieren.
Dieses Forum scheint mir jedoch nicht gerade geeignet, einigermaßen objektiv informiert zu werden.
Vor allem die Beiträge des Herrn Thomas Heufers lassen mich an der Kompetenz der hier vertretenen "Experten" zweifeln. So scheint ihm der Unterschied- zwischen einer konventionellen Elektroheizung und einer Infrarotheizung überhaupt nicht bekannt zu sein, was der Verweis auf eine Studie zeigt, die nicht das Geringste mit Infrarotheizungen zu tun hat. trotzdem äußert er sich hier ausgiebig und schert offenbar alles, was in die Steckdose gesteckt wird, über einen Kamm. Besonders unangenehm fällt in dem Zusammenhang die mangelnde Sachkenntnis, gepaart mit Überheblichkeit und Süffisanz auf.
Schade. Ich werde jedoch weitersuchen.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2847' target='_blank'>Mail an Assilie</a>
KTT
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 10.02.2011 11:08
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon KTT » 23.10.2012 08:15 Uhr

@Assilie
Scheinbar ist es einigen IR-Heizungsverkäufern nicht zu schäbig derartige gefakte Postings zu schreiben.
Völlig inakzeptabel finde ich es jedoch, dass dabei seriöse Fachleute, wie hier Herr Heufers, derart diffamiert werden.
Auch wenn ich selbst mit Herrn Heufers in anderem Zusammenhang nicht immer einer Meinung war, so schätze ich Ihn als einen Experten mit solidem Fachwissen, der bemüht ist die hier Ratsuchenden möglichst sachlich zu informieren u. nicht mit dem Verkauf von irgend einem Hype-Produkt schnelles Geld zu machen.
Dass schnelles Abkassieren in der IR-Branche gang und gäbe ist kann man schon daran erkennen, welche Preise für diese simplen Heizplatten verlangt werden.
Die später anfallenden Heizkosten bezahlt dann ohnehin der Kunde.
Offenbar macht die Gier in dieser Branche einige so blind, dass sie jeglichen Anstand verlieren und ihnen jedes Mittel recht ist.

Grüße zur Besinnung
Kostengünstig heizen und kühlen
WWW.KTT-HEIZUNGEN.AT
Assilie
Beiträge: 1
Registriert: 19.10.2012 11:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Assilie » 17.12.2012 17:08 Uhr

@KTT

Zitat:
Völlig inakzeptabel finde ich es jedoch, dass dabei seriöse Fachleute, wie hier Herr Heufers, derart diffamiert werden.
Auch wenn ich selbst mit Herrn Heufers in anderem Zusammenhang nicht immer einer Meinung war, so schätze ich Ihn als einen Experten mit solidem Fachwissen, der bemüht ist die hier Ratsuchenden möglichst sachlich zu informieren u. nicht mit dem Verkauf von irgend einem Hype-Produkt schnelles Geld zu machen.

Grüße zur Besinnung[/quote]

--------------

Erstens: Diffamieren ist etwas anderes.
Zweitens: Ich bezweifle, dass Herr Heufers ein solcher Fachmann ist, wie er sich darstellt, und tatsächlich über solides Fachwissen verfügt ... wie ich auch detailliert in meinem Beitrag begründet habe. Mit Fachbegriffen um sich zu werfen und zu allem ausgiebig etwas zu sagen hat nichts mit Kompetenz zu tun, vor allem, wenn das, was ausgesagt wird, unlogisch oder schlicht falsch ist. Vielleicht lesen Sie sich meinen Beitrag noch einmal genau durch und teilen Sie mir dann mit, in welchen Punkten ich genau und weshalb und inwiefern Unrecht habe... bitte genau begründen, danke.
Und am Rande...was die Preise angeht... ich habe gerade für einen ganz normalen, einfachen Flachheizkörper incl. einer Stunde Einbau bei einem langjährig ansässigen Fachbetrieb vor Ort 750,- Euro bezahlt. Sind das jetzt auch alles Scharlatane???
Etwas mehr Sachlichkeit, Unterscheidungsvermögen und gesunder Menschenverstand würde diesem Forum wirklich guttun.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.12.2012 08:52 Uhr

750,00€ für eine Heizkörpermontage?Das ist natürlich schon eine Nummer.
Warum haben Sie sich denn keine Angebote eingeholt?
Warum haben Sie sich denn nun nicht für eine Infrarotheizung entschieden?
Haben die Kollegen vielleicht irgendwo an der Rohrleitung etwas umändern müssen,so das die Anschlüsse passen?

Ach ja,ich habe selbst zwei Infrarotheizplatten,diese habe ich jedoch nur im äußersten Notfall im Einsatz,bei Heizungsausfall.Das war z.B.am 16.12.12 der Fall,da ist unsere Heizung ausgefallen.Die habe ich dann repariert und der Spuk war in 2 Stunden vorbei.
Im Keller haben wir eine Infrarotwärmekabine,die wir alle 14 Tage nutzen.
Die Wärmekabine verbraucht weniger Strom als die Heizplatten.

Vielleicht können Sie versuchen diese Infrarotheizungen zur Probe bekommen/zur Probeheizen mitnehmen?!
Dann einfach mal den Stromzähler ablesen und dann entscheiden.

Nur durch Selbsterfahrung kann man was dazu lernen,oder wenn der Geldbeutel immer kleiner wird.

oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 20.12.2012 15:28 Uhr

Kommentar von "Thomson" erstellt am 15.12.2012,19:02
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Also ich muss sagen, dass ich ein wenig enttaeuscht war von der Infrarotheizung (habe es 2 Wochen zur Probe gehabt). Die Heizung muss staendig an bleiben und heizt ja nicht direkt, es sei denn man steht 1 m davor. Wenn ich morgens aufstehe, will ich eine Heizung haben die direkt aufwaermt, ist aber hier nicht der Fall, macht also nur Sinn fuer Leute die eh schon viel heizen. Generell ist es eine gute Idee aber denke es braucht noch ein paar Jahre. Kamin oder Multi Split AC ist definitiv besser.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=3079' target='_blank'>Mail an Thomson</a>
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 01.03.2013 13:56 Uhr

Kommentar von "Noe" erstellt am 28.02.2013,11:24
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

in diesen diskusionen wird auch so einiges Vergesen, Wartung der heizungsanlage Störanfälligkeit, Schornsteinfegerkosten etc. All Deise Kosten muss ich mit einbeziehen, wie sieht es aus wenn ich eine PV-Anlage mein nennen kann? Heizen wann ich will zum teil fast Kostenlos oder entsprechend günstiger. Die Lobby der fossilen Brennstoffvernichter ist einfach zu groß um neue Techniken zu zulassen. Infrarot funktioniert hat je nach dem welche Vergleiche ich nehme auch Kostenvorteil. Ein Nullenergiehaus ist auch kein Nullenergiehaus.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=3625' target='_blank'>Mail an Noe</a>
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 01.03.2013 19:00 Uhr

oakgast hat geschrieben:in diesen diskusionen wird auch so einiges Vergesen, Wartung der heizungsanlage Störanfälligkeit, Schornsteinfegerkosten etc. All Deise Kosten muss ich mit einbeziehen

Wird nicht vergessen. Auch damit sind Stromdirektheizungen in fast jedem vergleich die teuerste Heizung[/quote]

oakgast hat geschrieben:, wie sieht es aus wenn ich eine PV-Anlage mein nennen kann? Heizen wann ich will zum teil fast Kostenlos oder entsprechend günstiger.

Klar doch. Im Winter 2012/2013 hättest du praktisch nichts über deine PV-Anlage laufen lassen können.

oakgast hat geschrieben:Die Lobby der fossilen Brennstoffvernichter ist einfach zu groß um neue Techniken zu zulassen.
Die Technik ist ja zugelassen. Du wirst mittlerweile glücklicherweise Problem bekommen den geforderten maximalen Primärenergieverbrauch zu erreichen.

oakgast hat geschrieben: Infrarot funktioniert hat je nach dem welche Vergleiche ich nehme auch Kostenvorteil.
Eigentlich nicht. Hatte in 2012 keine 800 € Verbrauchskosten WW+Heizung (inkl. Grundgebühr Zähler). Zeig mir mal ein Haus mit über 160 m2 und 4 Personen das per IR-Heizung diese Vebrauchskosten erreiche. Installationskosten war nicht viel da ich über 10.000 € geringere Zinskosten durch Kfw-Kredit gegenüber einer IR-Heizung habe.

oakgast hat geschrieben:Ein Nullenergiehaus ist auch kein Nullenergiehaus.

Und wieso nicht? Ein Nullenergiehaus ist ein Nullenergiehaus wenn es nach den Regeln eines Nullenergiehaus ein Nullenergiehaus ist.
infrarotheizungpreis
Beiträge: 2
Registriert: 02.05.2013 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Sonstige
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon infrarotheizungpreis » 02.05.2013 18:08 Uhr

In meinem Blog geht es um Infrarotheizungen, hier versuche ich die Infos aus dem Internet möglichst sachlich aufzuschreiben und zusammenzufassen.

Hier nun findet Ihr einen Artikel über das Thema Infrarotheizung Test und der Testsieger. Leider gab es im Netz hierzu sehr wenig Informationen und Tests, was die durchaus verschiedenen Meinungen noch einmal verstärken.
Im Artikel findet Ihr außerdem Tipps, wie ihr eine gute Infrarotheizung auswählt trotz der fehlenden Tests.

VorherigeNächste

Zurück zu Stromheizungen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Infrarotheizung Test, ab Beitrag 10