Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdgas, Flüssiggas, Autoumrüstung, Elektroautos, Hybridfahrzeuge, Wasserstofffahrzeuge, Boote, Schiffe, Fahrräder, Motorräder, Elektroroller...
Juli
Aktivität: gering
Beiträge: 20
Registriert: 17.05.2010 10:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Juli » 21.12.2010 10:10 Uhr

Hallo,

habe gerade einen Artikel über Elektroautos im Winter gelesen. In einem Test der mit den Elektroautos durchgeführt wurde, hat sich herausgestellt, das die Batteriefüllung bei minustemperaturen eine begrenztere Reichweite haben als in den warmen Monaten.

"Das liegt einerseits an den kältebedingten Kapazitätseinbußen der Batterie, andererseits an den zusätzlichen Verbrauchern. So benötigt allein die Innenraumheizung vier Kilowatt pro Stunde. Die Akkus in gängigen E-Autos speichern aber nur 16 bis 20 kWh."

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.12.2010 07:55 Uhr

Das Problem der Enteisung der Scheiben und der Beheizung des Innenraums bei reinen Elektrofahrzeugen ist bekannt. Die Lösung liegt in einem sehr ökonomischen Einsatz der Energie zur Wärmebereitstellung. Klimatechnik mit Luft-/Luft-Wärmepumpen bieten sich als eine interessante energieeffiziente Technik an. Bleibt abzuwarten, wie es sich bei reinen Elektrofahrzeugen in der Winterphase verhält. Die Option, das Fahrzeug vor Fahrtantritt über einen 230 Volt-Netzanschluss ohne Akkuentladung vorzuwärmen und zu enteisen, ist auch eine praktikable Lösung.
Die elektrische Vorheizung wird übrigens in Skandinavien sehr häufig bei konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsantrieb (Heizstab im Kühlkreis) genutzt, das Fahrzeug hat dann keine Kaltstartphase, Emissionen und Verschleiss des Motors werden reduziert, die Fahrsicherheit mit sofort eisfreien Scheiben ist gewährleistet.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 26.12.2010 19:01 Uhr

Im Winter ist ein Elektroauto im Straßenverkehr nicht zu gebrauchen. Man stelle sich nur mal einen Stau im Winter auf der Autobahn etc. vor.
Cargoing7
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2012 16:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Cargoing7 » 13.09.2012 16:44 Uhr

Die Lösung ist ziemlich einfach! :)

Es stehen soviele Autos auf den Straßen rum, die keiner fährt. Wenn man statt sich einen neues Elektroauto bauen zu lassen, einfach ein herkömmliches Auto nimmt, das bereits hergestellt wurde, hat man auch einen positiven Effekt auf die Umwelt!
Ein sehr großer Teil des CO2 Ausstoßes entsteht nämlich durch die Produktion !!!

Beu uns hat man z.B. auch noch eine Zusatzversicherung und kann als Verleiher Geld verdienen ... recht einfach, wenn man sich einmal damit beschäftigt hat.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 14.09.2012 22:20 Uhr

Cargoing7 hat geschrieben:Die Lösung ist ziemlich einfach! :)

Auch wenn mir dein Post primär nach Werbung für die eigene Webseite dient.

Carsharing ist nur im Begrenzten Umfang tauglich. Hat man Auto zu oft (z.B Pendler) wird man damit Arm. Will man keinerlei Streitigkeit haben geht man lieber zum Normalen Autovermieter. Und ob für die Vermieter nicht auch in einem Schadensfall das Böse erwachen kommt ist auch mehr als Fraglich
Cargoing7
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2012 16:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Cargoing7 » 17.09.2012 09:21 Uhr

Die Auslegung des Begriffs Werbung überlasse ich dir :)

Also Versicherungsprobleme sollte es eigentlich nicht geben, da man eine Zusatzversicherung über diesen Portal (oder auch andere) erhält - dadurch umgeht man die Hochstufung.

Und natürlich ... wenn man jeden Tag mit dem Auto fährt, ist es keine günstige Variante.
Ich sehe kaum Gründe, jeden Tag mit dem Auto zu fahren, wenn man nicht komplett von jeder Zivilisation isoliert ist.
Man kann bis 10 km das Fahrrad nehmen und ansonsten die Bahn - falls es schneit und schüttet oder man etwas transportieren will, dann ist diese Variante perfekt!

logix
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 07.01.2013 07:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon logix » 10.01.2013 20:11 Uhr

Die einfache Lösung, bzw. auszulegende Werbung klingt wirklich interessant.
Aber einen Gebrauchtwagen zu benutzen oder sich ein Auto zu teilen ist keine besonders neuartige Idee, das tut schließlich jeder Zweite.
Oder steckte hinter deinem Vorschlag etwa noch mehr, als ich entdecken konnte?
Da finde ich Elektroautos, obwohl sie noch nicht zu den ausgereiftesten Ideen der Menschheitsgeschichte zählen, doch viel zukunftsträchtiger und ich hoffe, dass das Winterproblem der Elektroautos bald beseitigt werden kann.
Schließlich kann man diese Autos noch nicht an jeder Ecke "auftanken", aber auch darauf hoffe ich derzeit noch!
Joshua
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 15.01.2013 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Joshua » 02.02.2013 11:46 Uhr

Elektroautos mögen in der Großstadt eine praktikable Lösung sein. Wenn man in der Stadt wohnt und nur kurze Strecken fahren muß, dann ist eine Tankfüllung vom Elektroauto sicher ausreichend. Aber irgendwo auf dem Land oder als Berufspendler mit langen Anfahrtswegen wohl eher nicht.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 02.02.2013 19:48 Uhr

Die Technik bei Elektroauto ist heute schon soweit, dass man bei täglicher Anfahrt von je 50 km hin und je 50 km zurück diese Fahrtstrecke mit dem E-Auto bewältigen kann.

Mein Argument aus dem Thread von 2010 gegen den Ganzjahreseinsatz von Elektroautos ist mittlerweile hinfällig: Im Winter wird der Fahrzeuginnenraum nicht verlustreich über den elektrischen Speicher, sondern über ein Zusatzheizsystem mit Verbrennertechnik, vergleichbar einer konventionellen Standheizung, warm gehalten.

Übrigens, werden wir uns auch schon in den nächsten 10 Jahren merklich vom Öl unabhängig machen müssen. Den Individualverkehr mit Kraftstoff (Benzin, Diesel, Gas) kann man sich 20 bis 30 Jahren mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr leisten.
Stichworte: Peak of Oil! Schwer zugängliche Ölförderung! Versandete Rohöle! Energiehunger anderer Weltregion!
Das sind alles Faktoren, die den Ölpreis unweigerlich antreiben und zu geopolitischen Konflikten mit militärischen Auseinandersetzungen führen werden. Insofern sollte für jeden halbwegs weisen Politiker der Umbau der Industriegesellschaft auf die Zeit nach der Ölära auf der Agenda stehen.

Jeremy Leggett Interview zum Thema "Peak Oil"
http://www.youtube.com/watch?v=9FOhCHiuKMQ

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
jaschuen
Beiträge: 3
Registriert: 07.02.2013 16:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jaschuen » 13.02.2013 15:03 Uhr

Grüß dich,
ich habe mich zwar in diesem Thema nicht wirklich intensiv belesen, jedoch ist in meinem Augen immer noch eines der größten Probleme bei dem Elektroauto, dass die Reichweite im Winter stark abnimmt als im Sommer. Im Winter kommt man damit nicht allzuweit und man ist genau gezwungen zu kalkulieren wie viel km man damit fahren kann/möchte.

Da wo ich lebe gibt es nicht viele Stellen um das Elektroauto wieder aufzuladen, umso schwieriger wird der Wechsel durch solche Umstände.

LG

Nächste

Zurück zu Mobilität & Verkehr & Kraftstoffe



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Begrenzte Reichweite der Elektroautos