Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
gast

Beitragvon gast » 02.12.2005 02:36 Uhr

Wo bekomme ich Rapsoel für 22 ct ?javascript:emoticon(':shock:')
Shocked

Vielen Dank und herzliche Grüsse

B8888

Beitragvon B8888 » 07.12.2005 13:50 Uhr

Hallo, ein Brenner für alle Ölsorten(auch PommesÖl) kostet ca.3.357.-plus MWSt. Hier ist das Fördersystem und der Kompresser im Preis enthalten. Diese Brenner sind schon seit Jahren in Dänemark in Betrieb. Willst Du aber nur Rapsöl verbrennen so kostet ein Brenner 1.590.- plus MWSt. Du
solltest darauf achten, dass die Flammtiefe mindesten 40 cm betragen sollte. Ein entsprechender Gusskessel erhälst Du schon für 1.400.-€.
Du kannst mir einmal Deinen Lieferanten mitteilen.
Gruß von B8888 :lol:
Gast

Beitragvon Gast » 10.12.2005 12:28 Uhr

Ich hätte einig Fragen:
Wie schaut es rechtlich aus ?
Ich versuche seit heuer Altspeiseöl zu heizen.,habe das öl filtriert.
Abgaswerte stimmen, Brenner ist jedoch oft zu reinigen;
kann mir jemand dazu was sagen?
Mail : e.haider@utanet.at


Wer noch Fragen hat kann mich auch anrufen unter 0043 664 3383015

Wir sind in Österreich insgesamt schon über 200 Haushalte die mit Pflanzenöl heizen :lol:[/quote]
berlinr

Beitragvon berlinr » 11.01.2006 19:39 Uhr

hallo du hast geschrieben, dass du pöl für 22 cent den liter bekommst kannst du uns mal die adresse bzw. telnr. mitteilen.

in welchen mengen muss man das abnehmen?

ich biete Pflanzenölfilter an, wer einen haben möchte:

1µm filterkartusche 5,99€
1µm Filterkartusche und Filtergehäuse 19,99€

verkaufe die sachen bei ebay mein mitgliedsname ist kathi283

also bitte melden, es ist sehr wichtig!
Dietmar

Beitragvon Dietmar » 26.01.2006 21:39 Uhr

Hallo,

wie oben in meinem Beitrag zum thema Rapsölheizung, haben wir auch einige Heizanlagen die weiterhin mit Heizöl oder mit nem Gemisch aus Heizöl und Rapsöl befeuert werden.

Bei den reinen Heizölfeuerungen haben wir.....

. nen von uns ausgesuchten Spezialfilter in die Leitung eingebaut

. eine um 1 bis 2 Nummern kleinere Düse verwendet

. dann den Sintermetallfilter von der Düse runtergedreht

. den Druck um bis zu 4 Bar höher gestellt (je nach Anlage)

Ergebniss:

Da durch den Spezialfilter (aus Irland) das System gänzlich sauber ist kannst Du den Sintermetalfilter der auf der Düse hinten drauf ist runter geben, wodurch keine Strömungsbedingte Verwirbelung kurz vor der Düse mehr ist. Dadurch kannst Du gut 1 bis 2 Nummern kleíner gehen und bei Erhöhung des Drucks kreigst Du ein optimales Flammbild.

Einsparung ca 20 bis 25% gegenüber herkömlich eingestellten Heizanlagen.

Mischung Heizöl mit Rapsöl:

Viele Anlagen sind von Grund auf nicht für den reinen Betrieb von Rapsöl (oder anderen pflanzlichen Ölen) ausgelegt und nur mit einigem Aufwand um zu stellen.

Mischen kann man aber bei allen Anlagen.

Mischverhältnisse von 35% bis 70% Rapsöl sind unter folgenden Voraussetzungen möglich ohne viel umzubauen......

. Wieder den Spezialfilter (den wir hierfür andaptiert haben) einbauen.

. eine um 1 Nummern kleinere Düse verwendet

. dann den Sintermetallfilter von der Düse runtergedreht

. den Druck um bis zu 4 Bar höher gestellt (je nach Anlage)

. starten der Anlage mit Heizöl und über einen 3/2 Wegehahn Rapsöl aus einem kleinen Fass oder Behälter beimengen. Hierbei mal beimengen bis rauf auf 50% / 50% und schauen wie sich die Flamme verhält.

. Anlage stoppen und neu anfahren aber mit dem Mischverhältniss.

. Zündet die Anlage ohne Probleme dann weiter Rapsöl höher Beimengen und jetzt schrittweise sehen obs noch passt.

. Wenn ein optimales Mischverhältniss in der Warmen Anlage gefunden ist, dann die Anlage auskühlen lassen und wieder starten.

Sollte die Anlage ohne Troubles zünden ists gut wenn nicht gibts 2 Möglichkeiten.


1) Die Beimischung von Rapsöl zurückfahren bis die Anlage sauber zündet

2) Wenn die Anlage im warmen Zusatnd optimal gezündet hat kann man auch einen Wärmetauscher dazwischen schalten um das Heizöl/Rapsölgemisch auf 60° schon vor dem Kessel zu erwärmen, da sollte es ebenfalls keine Probleme mehr geben.

Alle Infos gibts ab Februar auf www.oelheizung.cc

Hier findet Ihr dann auch im Membersbereich Adressen die Speiseöl zu Top-Preisen in Deutschland leifern.

Wer Interesse hat bezüglich der Filteranlage sendet einfach ein Mail unter info@oelheizung.cc oder ruft mich einfach an unter 0043 664 3383015
Stephan

Beitragvon Stephan » 26.01.2006 21:47 Uhr

Hallo,

wie heißt denn der dänische Brenner-Hersteller für P-öl?

Wo bekomme ich die Adresse und Telefonnummer her?

Gruß Stephan

dietmar
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 26.01.2006 21:53
Wohnort: Purbach am Neusiedlersee (Austria)
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon dietmar » 09.02.2006 01:01 Uhr

Hallo stephan,

sorry sehe erst jetzt das Du ne Frage an mich gerichtet hast.

Hier mal ein Link ven nem sehr guten Brennerhersteller für Pflanzenölverbrennung in der Heizung

http://www.ruhrbrenner-online.de/prod03.htm

Tschau Dietmar
Jeder Prolo tunt seinen Diesel, wir tunen unsere Heizöl-Anlagen :-)
Gast

Beitragvon Gast » 27.02.2006 17:19 Uhr

Meise hat geschrieben:Hallo Zusammen.

Wir haben Zuhause eine normale Ölheizung.
Bei den derzeitigen Heizölpreisen von ca. 67 Cent habe ich mich gefragt, ob man die Heizanlagen nicht auch mit nachwachsenden Rohstoffen also Pflanzenöl betreiben kann. Gleichzeitig könnte man die Tanks als Tankstelle für das eigene Dieselauto verwenden.
Kennt sich damit jemand aus?
Eigentlich müsste man doch nur einen Wärmetauscher zum vorwärmen des Öls installieren, da es ja dickflüssiger ist.
Hat da eventuell der Schornsteinfegerverband etwas dagegen?


Vielen Dank
Meise


PS: Kennt einer eine gute Seite zum Eigenbau eines Solarkollektors aus Kupferrohr?
:D
frank bode

Beitragvon frank bode » 08.03.2006 10:35 Uhr

Gast hat geschrieben:Ich hätte einig Fragen:
Wie schaut es rechtlich aus ?
Ich versuche seit heuer Altspeiseöl zu heizen.,habe das öl filtriert.
Abgaswerte stimmen, Brenner ist jedoch oft zu reinigen;
kann mir jemand dazu was sagen?
Mail : e.haider@utanet.at


Wer noch Fragen hat kann mich auch anrufen unter 0043 664 3383015

Wir sind in Österreich insgesamt schon über 200 Haushalte die mit Pflanzenöl heizen :lol:
[/quote]

Hallo Pflanzenölheizer,
ich habe ein wirksames Verfahren zur chemischen und physikalischen Reinigung von Bio-Altöl entwickelt. Die technologische Umsetzung in einem hessischen Entsorgerbetrieb läuft sehr ermutigend an. das Öl-Fett-Gemisch ist nach der Behandlung angenehm im Geruch, hat einen Fettsäurewert unter 2 und eignet sich gut zum Autofahren. Eine Untersuchung in 5 wichtigen Punkten von der Firma ASG GmbH ist auch erfolgt. Die Prüfwerte können vorgelegt werden. Für die Wirksamkeit gibt es einen einfachen Test. Man bringt einen Tauchsieder in ungereinigetes (filtriertes) AltPöl. Dieser verkokt schon nach wenigen Minuten. Mein gereinigtes Öl läßt ihn in derselben Zeit wieder sauber werden. Ich denke, daß der gleiche Effekt auch im Ölbrenner zu erwarten ist.

Kontakt und weitere Informationen:

Bild & Text
Frank Bode
Jagdweg 1-3
01159 Dresden
Tel. 049 351 496768-6 Fax-7
info@bildtextdd.de
Gast

Beitragvon Gast » 31.03.2006 17:49 Uhr

Hallo hier ist die Lösung zum heizen mit Pflanzenöl:


Heizleitung (ca.300 Watt) und eine größere Düse und go.


Wer interesse hat bitte melden unter Computerguenstiger@hotmail.com
kosten 75 Euro

gruß

Jean

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Ölheizung mit Pflanzenöl betreiben?, ab Beitrag 10