Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Micha7
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2010 13:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Micha7 » 17.07.2010 18:59 Uhr

Hallo,

ich lese nun schon seit einiger Zeit die verschiedensten Beiträge und habe auch anderswo alles mögliche gelesen, aber meine Fragen wurden dadurch leider noch nicht beantwortet.

Ich habe folgende Ausgangslage:

EFH in Südhanglage, steiles Dach (über 45°) und demnächst Sanierung zum KFW100-Haus. Im Moment ist ein Gaskessel installiert.

Ursprünglich war mein Plan, nur das Brauchwasser mit Solarthermie zu erwärmen (2 Personen-Haushalt). Es wird viel über Wirtschaftlichkeit gestritten, ich plane die Solarthermie-Anlage nicht aus wirtschaftlichen Gründen, muss aber wirtschaftlich rechnen.

Die üblichen Set-Angebote (Vakuumröhren, 6m², 300l-Speicher) scheinen mir derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Allerdings sind 6m² wohl etwas überdimensioniert für 2 Personen und der 300 l Speicher etwas unterdimensioniert. Die kleineren Anlagen kosten aber oft mehr oder zumindest das Gleiche. Meine Überlegung ist daher, auch einen Teil meiner Heizleistung per Solar zu erbringen.
Natürlich kann man dazu nicht einfach drauf losbauen, sondern das Ganze sollte von einem Fachmann geplant werden. Soweit die Theorie. Die Fachmänner, die ich bislang im Haus hatte, haben mir alle etwas anderes erzählt und vor allem aber war nur ihr System das einzig Brauchbare. Bevor ich also weiter zuhören muss, würde ich gerne etwas mitdiskutieren können bzw. auch mal eigene Vorstellungen anbringen.

Was spricht grundsätzlich dagegen, mit dem Vor- oder Rücklauf der Kollektoren auch den bestehenden Kessel der Gasheizung zu erwärmen? Energetisch ist das vielleicht nicht so gut wie ein Kombi-Speicher, aber wäre es denn technisch machbar?

Für hilfreiche Anregungen und Denkanstösse bin ich dankbar.

Viele Grüße,
Micha

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 17.07.2010 20:21 Uhr

Micha7 hat geschrieben:Die üblichen Set-Angebote (Vakuumröhren, 6m², 300l-Speicher) scheinen mir derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.
Allerdings sind 6m² wohl etwas überdimensioniert für 2 Personen und der 300 l Speicher etwas unterdimensioniert. Die kleineren Anlagen kosten aber oft mehr oder zumindest das Gleiche.
6m² Röhrenkollektor für ein 300 Liter Warmwasserspeicher muss nicht sein, da würden auch 4 m² bei der genannten optimalen Dachneigung von 45° und guter Südausrichtung vollkommen ausreichen.

Ein Wirtschaftlichkeitsberechnung der Solarthermie kann mit folgenden Programmen berechnet werden.
- Berechnung des Solarertrags (GetSolar - Demo-Programm)
http://www.getsolar.info/gsdownld.php
- ESOP Online - Berechnung von thermischen Solaranlagen
http://www.viessmann.de/de/services/too ... nline.html

Es ist wohl klar, dass bei kleineren Anlagen, der Preis unterproportional nach unten geht. Die Solarstation, Verrohrung, Montagekits etc. fallen bei klein wie groß immer an. So verhält es sich auch mit der Installation. Ob man eine 4 oder 6 m² Anlage montiert, der Lohnaufwand ist fast der Gleiche.

Micha7 hat geschrieben:Was spricht grundsätzlich dagegen, mit dem Vor- oder Rücklauf der Kollektoren auch den bestehenden Kessel der Gasheizung zu erwärmen? Energetisch ist das vielleicht nicht so gut wie ein Kombi-Speicher, aber wäre es denn technisch machbar?


Unter folgendem Link sind Informationen zum Thema Solarthermie hinterlegt.
http://ecotec-energiesparhaus.de/info-b ... ungshilfen
Wenn das technisch praktikabel wäre, dann würde das jeder machen. Dem ist aber nicht so, die Gasheizung wird das i.d.R. nicht mitmachen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Micha7
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2010 13:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Micha7 » 18.07.2010 07:14 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die rasche Antwort. Weshalb macht die Gasheizung das eigentlich nicht mit?

Danke und Grüße,
Micha

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solarthermie mit Gaskessel kombinieren