Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
altbausanierer
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2010 17:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon altbausanierer » 19.06.2010 15:18 Uhr

Kann man die Wände nicht auch von innen dämmen?
Müsste doch auch möglich sein.
Kann mir jemand noch etwas zu der Kachelofenumrüstung sagen?

altbausanierer
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2010 17:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon altbausanierer » 19.06.2010 17:09 Uhr

Ich habe jetzt noch einmal mit einem Bekannten gesprochen, der im Heizungs-/Sanitärbereich arbeitet. Er meinte, Fußbodenheizung sei zwar was feines, aber diese müsse ununterbrochen laufen, sprich die Heizung läuft dauernd und verbraucht auch dauernd Gas.
Da wir nach einer sparsamen Alternative für eine Brennwerttherme suchen, empfahl er uns lieber bei Heizkörpern zu bleiben.
Man könne dann nach belieben und Bedarf schnell Räume aufheizen und bei Bedarf die Heizkörper auch runterregeln.
Dies sei sinnvoller und vor allem bei den Betriebskosten günstiger (wichtigster Grund für uns) da wir ja noch den Kachelofen in den Wohnräumen haben, den wir auf Holz umrüsten wollen.
Außerdem seien die Anschaffungskosten etwas geringer.
Wir sind eh die meiste Zeit tagsüber auf Arbeit, da bräuchte die Heizung also kaum laufen.

Was meint ihr dazu?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 19.06.2010 17:10 Uhr

altbausanierer hat geschrieben:Kann man die Wände nicht auch von innen dämmen?
Innendämmung ist u.U. möglich. Dabei ist darauf zu achten, dass die Wasserdampfdurchlässigkeit nicht verhindert wird und dass der Taupunkt durch die Dämmung nicht nach innen verschoben wird. Wärme-/Kältebrücken an Innen-/Außenwandstößen sind durch besondere Maßnahmen zu reduzieren.

Folgender Videobeitrag geht auf die energetische Sanierung eines historischen Gebäudes mit Innendämmung ein.
http://energiesparprojekte.info/html/vi ... uf_kf.html

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 19.06.2010 18:24 Uhr

altbausanierer hat geschrieben:Ich habe jetzt noch einmal mit einem Bekannten gesprochen, der im Heizungs-/Sanitärbereich arbeitet. Er meinte, Fußbodenheizung sei zwar was feines, aber diese müsse ununterbrochen laufen, sprich die Heizung läuft dauernd und verbraucht auch dauernd Gas.
Da wir nach einer sparsamen Alternative für eine Brennwerttherme suchen, empfahl er uns lieber bei Heizkörpern zu bleiben.
Man könne dann nach belieben und Bedarf schnell Räume aufheizen und bei Bedarf die Heizkörper auch runterregeln.
Dies sei sinnvoller und vor allem bei den Betriebskosten günstiger (wichtigster Grund für uns) da wir ja noch den Kachelofen in den Wohnräumen haben, den wir auf Holz umrüsten wollen.
Außerdem seien die Anschaffungskosten etwas geringer.
Wir sind eh die meiste Zeit tagsüber auf Arbeit, da bräuchte die Heizung also kaum laufen.

Was meint ihr dazu?
Dein Bekannter schätzt das richtig ein. Der nachträgliche Einbau einer Fußbodenheizung im Altbau ist kostspielig und eine optimale Verlegung im Nassestrich selten umsetzbar.

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 02.06.2011 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 20.06.2010 10:06 Uhr

Deinen Bekannten würde ich mit nem Scheißhausbesen vom Hof jagen und den Möchtegern F(l)achmann aus Detmold gleich hinterher.
Das ist ja nicht zum aushalten was hier für Aussagen getroffen werden.
Heizkörper gehören in den sozialen Wohnungsbau,im Privathaushalt ist nur eine FBH sinnvoll.
Was ins an 90m² FBH kostenintensiv?Wenn da schon gespart wird,dann sollte man besser zur Miete wohnen bleiben.
Bei einer FBH brauche ich nur VL von 35°C,bei Heizkörpern 55°C-60°C,stecke also mehr Energie rein,wo bleibt da die Ersparnis?
Die FBH kann die Wärme über mehrere Stunden speichern ohne das die Heizung anläuft,Heizkörper kühlen sofort aus und damit muß die Heizung öfter anspringen um die Temperatur zu halten.

Wenn also heutzutage noch jemand im Neu-bzw. im Altbau bei Sanierungsmaßnahmen Heizkörper einsetzt der hat den Schuß nicht gehört.
altbausanierer
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2010 17:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon altbausanierer » 22.06.2010 15:39 Uhr

Also, hab jetzt nochmal überlegt. Die Fußböden müssen sowieso erneuert werden, d.h. Fußbodenheizung könnte gleich mit verlegt werden (spart doppelte Kosten). Wie ist es denn besser zu verlegen, nass oder trocken? Wollen nur im Bad fliesen und sonst Laminat verlegen. Kann man z.B. im Flur einfach nur Heizkörper nutzen?
Habe im Wohn-, Esszimmer und Küche eine Kachelofenluftheizung. Hab jetzt gesehen, dass es auch wasserführende Heizensätze gibt, die an den Warmwasserspeicher angeschlossen werden können. Können Kachelofen und Gastherme beide an so einem Speicher angeschlossen sein?
Kennt jemand zu empfehlende Händler für solche Technik?

altbausanierer
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2010 17:11
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon altbausanierer » 22.06.2010 15:58 Uhr

Also, hab jetzt nochmal überlegt. Die Fußböden müssen sowieso erneuert werden, d.h. Fußbodenheizung könnte gleich mit verlegt werden (spart doppelte Kosten). Wie ist es denn besser zu verlegen, nass oder trocken? Wollen nur im Bad fliesen und sonst Laminat verlegen. Kann man z.B. im Flur einfach nur Heizkörper nutzen?
Habe im Wohn-, Esszimmer und Küche eine Kachelofenluftheizung. Hab jetzt gesehen, dass es auch wasserführende Heizensätze gibt, die an den Warmwasserspeicher angeschlossen werden können. Können Kachelofen und Gastherme beide an so einem Speicher angeschlossen sein?
Kennt jemand zu empfehlende Händler für solche Technik?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.06.2010 16:48 Uhr

altbausanierer hat geschrieben:Wie ist es denn besser zu verlegen, nass oder trocken?
Ein nassverlegte Fußbodenheizung ist besser, weil man die träge Speichermasse des Estrich gut als Puffermedium nutzen kann.
altbausanierer hat geschrieben:Wollen nur im Bad fliesen und sonst Laminat verlegen.
Laminat hat einen ungünstigen Lambdawert, der Wärmedurchgang ist dann etwas ungünstiger. Die Hersteller bieten spezielles Laminat für Fußbodenheizung an. In jedem Fall sollte man den Lambdawert vergleichen.

Merkblatt zur Verlegung von Holzfußböden über Fußbodenheizungen
http://ecotec-energiesparhaus.de/Daten/ ... eizung.pdf
...weitere Infos hierzu unter http://ecotec-energiesparhaus.de/info-bauen-energie.php
altbausanierer hat geschrieben:Kann man z.B. im Flur einfach nur Heizkörper nutzen?
Offensichtlich ist eine Gastherme angedacht, dann geht das grundsätzlich. Was spricht gegen Fußbodenheizung im Flur?
altbausanierer hat geschrieben:Habe im Wohn-, Esszimmer und Küche eine Kachelofenluftheizung. Hab jetzt gesehen, dass es auch wasserführende Heizensätze gibt, die an den Warmwasserspeicher angeschlossen werden können. Können Kachelofen und Gastherme beide an so einem Speicher angeschlossen sein?
Man kann beides in die Wärmegewinnung und -speicherung einbinden, wirtschaftlich macht das aber überhaupt keinen Sinn. Die Wärmeversorgung wird dadurch sehr komplex.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 01.06.2011 17:27 Uhr

Kommentar von "Michael" erstellt am 01.06.2011,18:26
Thema: Sonstiges(Frage zu einem Produkt)

Hallo, möchte gern ein EFH ohne Keller erwerben. Das Haus ist Bj 50 hatte aber noch nie eine Heizung sondern nur einen Kachelofen. Wasser im Bad sowie Küche Boiler. Welche Möglichlkeit kann ich hier kostengünstig einbauen? Gas ist auch nicht vorhenden. Danke für eure Hilfe.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1392' target='_blank'>Mail an Michael</a>
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 01.06.2011 17:55 Uhr

Kommentar von "Michael" erstellt am 01.06.2011,18:25
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo, möchte gern ein EFH ohne Keller erwerben. Das Haus ist Bj 50 hatte aber noch nie eine Heizung sondern nur einen Kachelofen. Wasser im Bad sowie Küche Boiler. Welche Möglichlkeit kann ich hier kostengünstig einbauen? Gas ist auch nicht vorhenden. Danke für eure Hilfe.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1391' target='_blank'>Mail an Michael</a>

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Brennwert-Heizung im Altbau
    1, 2von Rupert » 01.06.2007 16:56
    14 Antworten
    63769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von AK-ausbau Neuester Beitrag
    11.06.2007 11:29
  • Altbau welche Heizung ?
    von torx » 12.06.2008 13:07
    4 Antworten
    10863 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernhard geyer Neuester Beitrag
    14.06.2008 07:19
  • Altbau!Welche Heizung?
    1, 2von pipo21 » 05.11.2008 17:50
    12 Antworten
    22548 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kältebauer Neuester Beitrag
    14.11.2008 18:54
  • modernisierter Altbau - Welche Heizung?
    von Nepomuk » 23.06.2008 16:55
    2 Antworten
    16754 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mmoster Neuester Beitrag
    01.07.2008 20:10
  • Toilette einbauen
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    1 Antworten
    4530 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heizung im Altbau einbauen, ab Beitrag 10