Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Haupi
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 07.05.2010 21:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haupi » 08.05.2010 15:47 Uhr

Hallo,
bin neu hier im Forum und hab mich schon ein bisschen durchgelesen aber hab leider noch keine Antwort auf meine Fragen gefunden.
Zu meiner Anlage:
Dimplex Wärmepumpe LA 11AS
Puffer mit 300l Warmwasser und Heizung 100l.
Fussbodenheizung ca. 270m²
Zur Dämmung: Mauerwerk KLB 36,5mm Stein.(Neubau)
Habe in 10 Tagen ca. 1600kwh bei fast voller Leistung verbraucht.
Zur Zeit ist nur eine Haustür aus Holz verbaut(Bautür, unbewohnt)
Was leider nicht wie ich die Anleige einstellen muss/soll damit der Verbrauch nicht so hoch ist.
In der Zeit mit dem hohen Verbrauch hatte ich einen Rücklaufsollwert von 48C.
Zur Zeit hab ich einen Rücklaufsollwert von ca. 25C. Reicht das??
Sollte ich jetzt im Sommer die Anlage von Modus "Auto" auf "Sommer" stellen??
Weis im moment nicht mehr weiter.

Gruß

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.05.2010 16:58 Uhr

Haupi hat geschrieben: ... Heizung 100l.

Blödsinn. Raus damit. Du hast Fußbodenheizung und das ist ein vielfaches der Speicherkapazität deiner 100l.

Haupi hat geschrieben:Habe in 10 Tagen ca. 1600kwh bei fast voller Leistung verbraucht.

Läuft bei dir (damals) Bautrocknung? Wenn nein würde ich auf den unnötigen 100l Heizungspuffer tippen.

Haupi hat geschrieben:Zur Zeit ist nur eine Haustür aus Holz verbaut(Bautür, unbewohnt)

Irrelevant. Solange kein -20 Grad und entsprechende Sturmwinde herrschen so das gewaltige Menge Warme Luft durch die Bautür verschwindet.

Haupi hat geschrieben:Sollte ich jetzt im Sommer die Anlage von Modus "Auto" auf "Sommer" stellen??

Ja. Damit wird verhindert das in kälteren Nächten mal unnötigerweise die WP anspringt

Ach ja. Ich hoffe du hast keine WW-Zirkulation eingebaut die immer läuft.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 08.05.2010 19:28 Uhr

Haupi hat geschrieben:Puffer mit 300l Warmwasser und Heizung 100l.
Der Warmwasserspeicher ist im technischen Sinne kein Puffer. Die Effizienz mit oder ohne Puffer bei Fußbodenheizung ist annähernd gleich.
Haupi hat geschrieben:Zur Dämmung: Mauerwerk KLB 36,5mm Stein.(Neubau)
Ich habe die Werte für eine 36,5 Klimaleichtblockstein in den U-Wert-Rechner eingegeben. Bei einem Lambda-Wert von 0,110 kommt man auf einen U-Wert von 0,29 W/m²K. Das ist kein besonders guter Dämmwert, was sich dann auch im Energieverbrauch auf Dauer wiederspiegeln wird. Üblich sind heutzutage Wärmedämmwerte von unter 0,17 W/m²K, beispielsweise für Effizienzhaus 40, 55 und 70 etc..
Haupi hat geschrieben:In der Zeit mit dem hohen Verbrauch hatte ich einen Rücklaufsollwert von 48C.
Zur Zeit hab ich einen Rücklaufsollwert von ca. 25C. Reicht das??
Ein Verbrauch von 1.600 kWh in 10 Tagen ist sehr ungewöhnlich. Das sind ja 80 % des Jahresstrombedarfs unserer Wärmeversorgung.
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/en ... istik.html
Da wiederhole ich die Frage: Befindet sich die Anlage im Estrich-Aufheizprogramm? Der Rücklaufsollwert von 48° C. lässt auf den Betrieb des Aufheizprogramms schließen.

Haupi hat geschrieben:Sollte ich jetzt im Sommer die Anlage von Modus "Auto" auf "Sommer" stellen??
In der Heizungssteuerung kann man den Wert der Außentemperatur festlegen, bei dem der Heizbetrieb ausgeschaltet werden soll. Dann braucht man sich im Automatikbetrieb um nichts mehr zu kümmern.

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 18.10.2010 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 09.05.2010 09:26 Uhr

Habe in 10 Tagen ca. 1600kwh bei fast voller Leistung verbraucht.


Das ergäbe eine Aufnahmeleistung von 6,6 kW. Das muss der Heizstab ordentlich mitgelaufen sein, denn das ist sonst bei dieser WP unmöglich.

Wieso ist die Heizung jetzt so viel gelaufen? Estrichtrocknungsprogramm?

Bzgl. des Wandaufbaus kann ich mich Tomas nur anschließen. Ein Wert über 0,2 ist völlig indiskutabel bei einem Neubau. Da hat mein Haus (Erbaut 2005/06) einen besseren Gesamt U-Wert als Deine Wand.

Der Puffer von 100l ist zwar sinnlos, ist aber so klein, dass er für den Verbrauch irrelevant sein wird.

Wieso heizt Du zur Zeit überhaupt?
Haupi
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 07.05.2010 21:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haupi » 09.05.2010 13:00 Uhr

Hallo,
Das ergäbe eine Aufnahmeleistung von 6,6 kW. Das muss der Heizstab ordentlich mitgelaufen sein, denn das ist sonst bei dieser WP unmöglich.

Der Heizstab war aus.
Wieso ist die Heizung jetzt so viel gelaufen? Estrichtrocknungsprogramm?

Bei uns war es in der Zeit noch ziemlich frisch und da hab ich sie halt mal gut Brummen lassen. Hab ja nicht gedacht das die so viel zieht.
Kein Estrichprogramm.


In der Heizungssteuerung kann man den Wert der Außentemperatur festlegen, bei dem der Heizbetrieb ausgeschaltet werden soll. Dann braucht man sich im Automatikbetrieb um nichts mehr zu kümmern.

Kannst du zufällig auch sagen wo ich das genau einstellen muss?
Hab bezüglich dieser Einstellung noch nix gesehen.
Ich habe die Werte für eine 36,5 Klimaleichtblockstein in den U-Wert-Rechner eingegeben. Bei einem Lambda-Wert von 0,110 kommt man auf einen U-Wert von 0,29 W/m²K. Das ist kein besonders guter Dämmwert, was sich dann auch im Energieverbrauch auf Dauer wiederspiegeln wird. Üblich sind heutzutage Wärmedämmwerte von unter 0,17 W/m²K, beispielsweise für Effizienzhaus 40, 55 und 70 etc..

Laut meinem Nachweis nach der Energieeinsparverordnung EnEV hab ich einen Jahresprimärernergiebedarf Q"p von 52,00kWh/m²a.
Transmissionswärmeverlust Hr von 0,26W/m².
Ach ja. Ich hoffe du hast keine WW-Zirkulation eingebaut die immer läuft.

Läuft noch nicht und wenn sie läuft dann über Zeitschaltuhr.

Verstehe jetzt nicht so ganz warum ich so einen schlechten wert bei den Steinen hab??
Die sollten eigentlich so gut sein das ich auch keine Dämmung mehr von außen benötige.
Hab laut unserem Architekt ein Kfw 60 Haus. Haben ja auch die Förderung dafür bekommen.
Auch bei den Fenstern haben wir das beste geholt was da war.
Irgendwas mit einem Wert von 0,5.
Das gleiche beim Dach. 180er Dämmung 0,35 und noch diese neuen Pavatexplatten in 40mm Stärke.
Das müssten doch alles gute Werte sein oder nicht??
So lange ich den Stromverbrauch in den Griff bekomme ist alles OK.
Was würdet ihr denn sagen was ich in einem Jahr an verbrauch mit dieser Pumpe haben werde.
Fläche ca. 270m² 3-4 personen(Erwachsen).

Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Gruß
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 09.05.2010 20:20 Uhr

Haupi hat geschrieben:Bei uns war es in der Zeit noch ziemlich frisch und da hab ich sie halt mal gut Brummen lassen. Hab ja nicht gedacht das die so viel zieht.

Wie soll man das verstehen? Heizkurve auf maximum gedreht?

Verstehe jetzt nicht so ganz warum ich so einen schlechten wert bei den Steinen hab??
Die sollten eigentlich so gut sein das ich auch keine Dämmung mehr von außen benötige.

Angenommen du hast Steine mit 0,08er Wert. Dann hat dein Mauerwerk einen U-Wert von 0,21. Nicht berauschend aber noch erträglich.

Auch bei den Fenstern haben wir das beste geholt was da war.
Irgendwas mit einem Wert von 0,5.
0,5er Glas (3fach-Verglasung). Dieser Wert ist gut. Wie schaut der Rahmen aus?

Das gleiche beim Dach. 180er Dämmung 0,35 und noch diese neuen Pavatexplatten in 40mm Stärke.

Ganz passabel. Haber hier 22er 035 Dämmung + 2,5 cm Pavatex.

Kfw40/60 ist damit möglich, aber wirklich überragend ist das nix (vor allem das Mauerwerk ist "gewöhnliche" Dämmung). Eine verbrauchsarmer Betieb einer WP ist damit aber trotzdem möglich.

So lange ich den Stromverbrauch in den Griff bekomme ist alles OK.

Also ich würde mal schauen was in den aktuellen Tagen so rauskommt. Jeden Tag den Stromzählerstand aufschreiben und an der WP die Betriebsstunden. Bei einem Neubau sollte trotz nicht überragender Dämmung keine Solchen werte innerhalb weniger Tage herauskommen.
Wenn du glück hast, hat nur der Stromzähler eine "Schlag" weg. Wie schnell dreht er sich denn bei aktiven WP-Betreib und bei deaktiver WP.

Was würdet ihr denn sagen was ich in einem Jahr an Verbrauch mit dieser Pumpe haben werde.
Fläche ca. 270m² 3-4 personen(Erwachsen).

Grob würde ich sagen das selbst bei ungünstigen Einstellungen du nicht über 5000 kWh/a hinauskommen solltest.

Haupi
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 07.05.2010 21:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haupi » 09.05.2010 21:46 Uhr

Nabend,
Angenommen du hast Steine mit 0,08er Wert. Dann hat dein Mauerwerk einen U-Wert von 0,21. Nicht berauschend aber noch erträglich

Was für einen Wert die Steine jetzt genau haben, kann ich nicht sagen. Werde morgen mal schauen.
Kann man denn sagen, je höher der Wert von den Steine je besser der U-Wert?
Aber für das was die Steine kosten, müsste das das beste sein was es gibt.
0,5er Glas (3fach-Verglasung). Dieser Wert ist gut. Wie schaut der Rahmen aus?

Was genau müsste ich nachschauen. Irgendwas mit Mehrkammerprofil und Anschlagdichtung und warmer Kante.

Gruß
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 10.05.2010 06:29 Uhr

Der Heizstab war aus.


Das gibt es nicht. Die LA11AS hat eine Leistungsaufnahme von 2,74 kW
Wenn die 10 Tage lang 24 Stunden am Tag gelaufen ist wären das

2,74*24*10=660 kWh. Das ist weit weg von Deinen 1600 kWh, irgendwas muss die Energie benötigt habe, mein erster Kandidat ist immer noch der E-Stab. 1600 kWh verbrauche ich im Winter in 2 Monaten, aber nur wenn es extrem kalt ist (< -10 Grad) aber inkl. WW.

Bei uns war es in der Zeit noch ziemlich frisch und da hab ich sie halt mal gut Brummen lassen. Hab ja nicht gedacht das die so viel zieht.
Kein Estrichprogramm.



Bei dieser Energieaufnahme müsste es unglaublich warm in Deinem Haus gewesen sein, vor allem bei einem RL-Wert von 48 Grad (Wurde das erreicht, oder war der RL-Wert niedriger). Irgendwo muss die Wärme hin gegangen sein, oder da stimmt etwas anderes nicht. Denn wenn ich das bei meinem Haus mache, dann habe ich jetzt sicher Temperaturen jenseits der 30 Grad im Haus.

Verstehe jetzt nicht so ganz warum ich so einen schlechten wert bei den Steinen hab??


Ein Stein ohne Dämmung ist eben nur ein Stein.

Transmissionswärmeverlust Hr von 0,26W/m².


Ist kein normaler aber kein sonderlich guter Wert, vor allem wenn man die Fenster und das Dach ansieht. Das schaffe ich auch locker ohne 3-fach Verglasung.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 10.05.2010 07:34 Uhr

Bei den Werkstoffen gilt, je niedriger die Wärmeleitgruppe oder der Lambda-Wert desto besser der Wärmedämmwert.
Beispielsweise hat ein sehr teurer Stein, wie der Poroton T7, einen Lambda-Wert von 0,07. Im Vergleich dazu hat ein Wärmedämmverbundsystem mit Perimeterdämmung als äußere Wärmedämmung vor dem Mauerwerk o.a. einen Lambda von 0,04. Wenn man einen schlanken 17,5 Stein als KS-Mauerschale einsetzt und außen ein 20er Wärmedämmverbundsystem mit Perimeterdämmung mit WLG 035 anbringt, hat die Wand einen U-Wert von ca. 0,17 W/m²K.
Der Wärmeleitfähigkeit λ sollte nicht mit dem U-Wert verwechselt werden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wärmeleitfähigkeit
http://de.wikipedia.org/wiki/U-Wert

Bezüglich der Fenster gibt es 3 wesentliche Werte:
Ug-Wert - U-Wert vom Fensterglas
Uf-Wert - U-Wert vom Fensterrahmen
Uw-Wert - U-Wert des gesamten Fenster (Rahmen und Glas)
Die warme Kante ist ein Qualitätsmerkmal, hierbei wird die Wärmebrückeneigenschaft im Glasrandverbund verbessert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Warme_Kante

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Haupi
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 07.05.2010 21:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haupi » 11.05.2010 16:15 Uhr

Nabend,
habe mir gestern Abend um 19.00uhr mal den stand an dem Zähler aufgeschrieben.
Heute morgen 14stunden später hab ich dann nochmal geschaut. Hatte einen Verbrauch von 14kwh gehabt. Das heißt das in ich in einer Stunde 2kwh verbraucht habe.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hat meine Anlage eine leistungsaufnahme von 2,74kw.
Rl soll war 23c.
Hab in der Zeit kein ww verbraucht.
Das ist doch viel zu viel oder nicht?

Gruß

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Dimplex Wärmepumpe Stromverbrauch