Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 20.04.2010 21:04 Uhr

Kommentar von "Matti" erstellt am 20.04.2010,13:50
Thema: Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo,
wir stehen kurz davor, ein Neubauhaus zu kaufen. Allerdings sind wir uns bzgl. Heizsystem unsicher:

Zum Haus: DHH
Außenwände Hochlochziegel Mauerwerk 36,5
Wohnraum 165qm
unterkellert, EG, OG plus Dachausbau

Heizung: Rotex HPSU Luft-/Wasser-Wärmepumpe, Sonnenkollektoren Für Brauchwasser-Erwärmung.

Wir haben die Befürchtung, dass die Leistung der Wärmepumpe (laut Beschreibung Arbeitsleistungszahl von bis zu 4) im kalten Münchner Winter lange nicht ausreicht und wir über den Strom kräfit draufzahlen.

Da es kein Erdgas gibt, kommt diese Kombi-Lösung nicht in Betracht.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Wärmepumpe oder mit Wärmepumpen allgemein? Könnt ihr uns beruhigen bzw. sagen, worauf wir achten sollen?<input type="button" value="Mail an Matti" onclick="window.open('http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=783','oak_media_SendMail','width=300 ,height=450,left=100,top=200')">

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 21.04.2010 07:30 Uhr

Das genannte Rotex-System ist annähernd baugleich mit der Daikin Altherma Luvitype. http://ecotec-energiespartechnik.de/htm ... itype.html
Die angebene Arbeitszahl von 4 wird nur unter der Berücksichtigung der Solaranlage (wassergeführte Soilarthermie) erreicht. Die Anlage regelt die Leistungsabgabe über Inverter-Technik (Anpassung der Drehzahl). Das System ist prädestiniert für den Einsatz in Niedrigstenergiehäusern (Effizienzhaus 55, 70 und Passivhaus). Die Wärmeübertragung sollte strikt über eine Fußboden-Flächenheizung erfolgen, dies ermöglicht energieeffiziente Vorlauftemperaturen von unter 33° Celsius.

- Gibt es eine Heizlastberechnung?
- Welchen Wärmbedarf hat das Objekt?
- Ist die Außenwand nur mit Hohllochziegel geplant, oder wird auch Dämmung angebracht?
- Welchen U-Wert haben Dach, Wand und Bodenplatte bzw. Keller?


Grundsätzlich ist von dem Einsatz einer Wärmepumpe abzuraten, wenn die Anlagetechnik so ausgelegt ist, dass ein Heizstabbetrieb in der Heizperiode notwendig ist.


Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Rotex Wärmepumpe als alleiniges Heizsystem?