Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 07.01.2011 18:57 Uhr

Die obige Einstellung ist von einer THZ 303 Sol aus Baujahr 2004. Ich gehe davon aus, dass diese eine andere Software besitzt als die neueren Varianten.
Wir haben in 2008 eine Installation in Paderborn gehabt, hier ist eine Stiebel Eltron LWZ 303 Sol installiert worden.
Unter folgendem Link ist zu der Installation einiges beschrieben.
ht tp://www.energieportal24.de/forum/top ... n-lwz.html

Erfahrungsberichte zu Deiner Anlage kannst du mir gerne direkt zukommen lassen. Versuch doch mal anhand der Einstellungen aus nachstehender Parameterliste das Anlageverhalten zu optimieren.
http://www.energieportal2 4.de/forum/cgi ... erborn.pdf
Ich kann Dir auch eine weitere Bedienungsanleitung für Fachhandwerker im PDF-Format zukommen lassen, in dieser sind die Einstellungsparameter nochmal ausführlich beschrieben. Anhand der Unterlage kann man den Einfluss von Fusspunktverschiebung und Steigung der Heizkurve etc. gut nachvollziehen.

Unter dem Gesichtspunkt des leicht schlechteren Gebäudeenergiestandards KfW Effizienzhaus 70 und eines frisch bezogenen Neubaus in Steinbauweise - Trockenheizen - liegt Dein Verbauch aber auf normalem Niveau.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 10.01.2011 16:28 Uhr

Kommentar von "M.Eckermann" erstellt am 27.12.2010,13:35
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo ,

brauche Hilfe

Anlage seid 01.2004 in Betrieb

ich bitte um Parametereinstellung einer Sieibel eltron lwz 303 Int. Bivalenzpunkt zur Zeit bei 0 Grad , will Ihn auf minus 10 Grad stellen

Hauplatine mal durchgeschmort ! kann sich das wiederholen und warum ?
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1290' target='_blank'>Mail an M.Eckermann</a>
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 16.01.2011 20:51 Uhr

@ Eckermann - Falls Du die Regelung der THZ 303 an Deine speziellen Bedürfnisse und die örtlichen Gegebenheiten des Wohngebäudes anpassen willst, ist auch das möglich.
Diese Parameter sind durch einen Code gegen unbeabsichtigtes Verstellen geschützt. Nach Parameter "P12" erscheint die Anzeige "C12". Wenn Du hier den Wert 7 auswählst und bestätigst, können die Parameter P13 bis P59 sowie P70 bis P79 für die Feineinstellung bedient werden. Geänderte Werte sollten in die vorgesehene Spalte (Anlagenwert) der Parameterliste eingetragen werden.
http://ecotec-energiesparhaus.de/filead ... 03-Sol.pdf

Für die Einstellung der Heizungssteuerung empfehle das folgende PDF-Dokument.

Optimales Einstellen der Heizung
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... eizung.pdf
Die Bedienungsanleitung erklärt auf einfache Weise und leicht verständlich, wie man eine Heizungssteuerung optimal einstellen kann. Bei den Einstellungen solltest Du nur die Werte zu Raumsolltemperatur, Steigung und Fusspunkt ändern, die anderen Parameter sollten den Standardwerten entsprechen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 18.11.2011 20:42 Uhr

Kommentar von "hansi" erstellt am 18.11.2011,20:13
Thema: Solarthermie (Solarwärme)(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo Leute,

habe seit 2005 die LWA303SOL. Seitdem nur Ärger. Der Verbrauch ist extrem hoch. 12-13.000 kW im Jahr ist Durchschnitt. Die Räume sind dabei auch nur 18-20 Grad.

Die Heizkurve ist auf 0,7 eingestellt. Raumtemperatur Tag 20° und Nacht 18° Der Techniker war auch schon 1-2 mal da, keine Besserung. Kann mir jemand helfen?
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1635' target='_blank'>Mail an hansi</a>
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 18.11.2011 21:38 Uhr

12-13.000 kW im Jahr ist Durchschnitt
Da kann ich nur sagen, dass hier ein krasser Planungsfehler vorliegen muss. Oder das Ding läuft perse auf Direktheizung.

Nenn doch mal bitte die Gebäudegegebenheiten!
Wohn-/Nutzfläche? Geografische Lage? Wärmeüberträger (Heizkörper oder Fußbodenheizung)? U-Werte der Bauteile (Dach, Wand, Bodenplatte, Keller, Fenster)?

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 19.11.2011 10:36 Uhr

Kommentar von "hansi2" erstellt am 19.11.2011,12:11
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo Thomas,

hier die Gegebenheiten:
Ort Niedersachsen/Salzgitter
Baujahr 2005, EFH ohne Keller, Garage, Wohnfläche 155m²,
Dachboden ausgebaut ca. 24-40m² (gut gedämmt),
Wände 18'er Proton Dämmung Klinker,
Bodenplatte Perimeterdämmung, komplette Fußbodenheizung.

Wie schon erwähnt ist der Verbrauch enorm. Lt. Kundendienst sei der Verbrauch "Normal"!
Habe seit Jahren versucht die optimale Einstellung (mit Installateur und Kundendienst) zu finden aber vergeblich. Ich habe das Modell LWA303SOL (zentrale Abluft)

Habe versucht die angegebenen Parameter (Kfw40 in Passau) von euch bei mir einzustellen, ohne Erfolg!
Ich gehe in die Inbetriebnahme gebe mein Code ein, ist aber wahrscheinlich anders aufgebaut als LWZ oder THZ Modelle.
Wo und wie kann ich bei meinem Modell LWA303SOL die Werte/Parameter sonst ändern? Oder mache ich ein Fehler?

viele Grüße
hansi
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1645' target='_blank'>Mail an hansi2</a>

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 19.11.2011 15:02 Uhr

oakgast hat geschrieben:habe seit 2005 die LWA303SOL. Seitdem nur Ärger. Der Verbrauch ist extrem hoch. 12-13.000 kW im Jahr ist Durchschnitt. Die Räume sind dabei auch nur 18-20 Grad.


Welche Heizlast hat das Haus und wie ist die FBH ausgelegt.
Die LWA ist mit Ihren 2 kW Kompressorleistung gerade einmal für Passivhäuser geeignet.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 19.11.2011 21:09 Uhr

Die LWA ist eine Abluft-Wärmepumpe, diese nutzt die umgewälzte Raumluft auf der Abluftseite. Da für die Wärmebereitstellung an kalten Tagen der hausinterne Luftwechsel in großen und wenig gut gedämmten Gebäuden nicht ausreicht, schaltet dieses System dann auf direktelektrische Durchlauferhitzung. Der Stromzähler dreht sich dann schnell wie ein Kreisel.

Hinzu kommt noch, dass die dezentrale Wohnungslüftung, die in der LWA verbaut ist, keinen effektive Wärmerückgewinnung hat. Die Kaltluft wird vom Lüftungsmodul im Unterdruckverfahren angesaugt und über die raumseitigen Außenwand-Zuluftkanäle den Wohnräumen zugeführt. Diese Luftmenge muss dann verlustreich durch die Raumheizung wieder aufgewärmt werden.

Die Behauptung, das Haus sei gut gedämmt, ist sehr subjektiv. Der U-Wert des gesamten Bauteils bezeichnet den effektiven Wärmedämmwert. Bei einer Klinker-Vorsatzschale ist ein wesentlicher Teil der Wand einem besseren U-Wert geopfert. U-Werte von Fenster, Außenwand, Dach und Bodenplatte fließen in die Heizlastberechnung ein. Ist eine solche Heizlastberechnung vom Fachhandwerker gemacht worden?

Übrigens, eine THZ bzw. LWZ ist keine Abluft-Wärmepumpe, sondern eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe. Die Einstellungen von der LWZ/THZ können für die LWA nicht übernommen werden. Vom Wirkungsgrad der Wärmepumpe ist die THZ bzw. LWZ um Längen besser als die LWA. Die THZ/LWZ hat eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.
Die überschlägig eingesparten 10.000 Euro für die Installation einer LWA müssen über höhere Betriebskosten im Nachhinein teuer bezahlt werden.

Ich vermute einen Planungsfehler, zumindest hat man die Effizienzpotentiale nicht voll ausgereizt. Bei den Betriebskosten hätte man vermutlich besser eine Gasbrennwerttherme eingebaut. Handelt es sich um Energiesparhaus nach Standard KfW 60?

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 20.11.2011 14:33 Uhr

Kommentar von "hansi3" erstellt am 20.11.2011,10:40
Thema: Erdwärme & Wärmepumpen(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Habe soweit das Problem bei mir erkannt. Danke für die Infos.
Bei mir hat man anstatt eine Wärmepumpe einen DURCHLAUFERHITZER eingebaut!!!

Hilft aber alles nicht. Das Gerät (Stiebel Eltron LWA303SOL) ist eingebaut und verbraucht ca. 13.000kW im Jahr bei 3-4 Personenhaushalt. Fakt ist das ich im Moment 224 Euro monatlich an Stromkosten nur für die LWA bleche!

Was kann ich tun, wie kann ich den Schaden begrenzen? Ich möchte nicht unbedingt die nächsten 20 Jahre mit den Kosten leben!
Gibt es eine Möglichkeit die Leistung des Gerätes zu erhöhen? Gibt es eine Möglichkeit den Verbrauch zu reduzieren? Wie kann ich das Gerät optimaler einstellen? Gerät austauschen???

viele Grüße
hansi
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1657' target='_blank'>Mail an hansi3</a>
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 21.11.2011 08:29 Uhr

Kommentar von "Michael Eckermann " erstellt am 19.11.2011,21:26
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo Herr Heufers ,

habe schon lange nichts mehr von mir gegeben was die LWZ 303 Inte. anbelangt .

erst mal Antworten .
Verbrauch seit einbau 2004 ca. 7000 - 10000 KW pro Jahr .Stromkosten für Wärmepumpen seit 2004 um ca. 80 % gestiegen .
Anfangs oft defekt , finde die Wärmepumpe auch schlecht verarbeitet .
Bivalenzpunkt bei 0 Grad eingestellt . ( Stiebel Eltron hatte ihn auf 10 Grad gesetzt !! frechheit !! )

Filterwechsel ca. alle 7 Wochen

Jetzt Fragen .
mu� die Wärmepumpe nach 7 Jahren mal gesäubert werden ??? und was verstehe ich unter wartungsfrei ???


Beste Grü�e

Michael Eckermann

<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1651' target='_blank'>Mail an Michael Eckermann </a>

VorherigeNächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erfahrungen zu Stiebel eltron LWZ 303 sol, ab Beitrag 10