Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Schneehasser

Beitragvon Schneehasser » 23.03.2010 13:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ein Energieeffizientshaus55 gebaut und beheize ein 2 Familienhaus mit ca. 300m² und 5 Anwohnern wie folgt:

-Solarthermie
-Wassergeführtem Pufferspeicher von Normatherm
-und wenn ein gewisses Temperatur Niveau unterschritten wird springt ein Ecoidro Pelletkessel an.

Als Pufferspeicher habe ich einen Akvaterm mit 1000 Liter und einer innenliegenden Warmwasserwendel zur Erhitzung des Brauchwasser im Durchlauferhitzer-Verfahren.

Mit der Heizung bin ich persönlich sehr zufrieden und arbeite mit einer Vorlauftemperatur von 20 bis 27 Grad, jedoch "ärgert" mich mein Brauchwasser etwas. Wenn ich morgens nachsehe habe ich im Pufferspeicher 60 Grad (mitte des Pufferspeichers). Das Warmwasser ist jedoch nur sehr bedingt warm/heiss. Klar ist das empfindungssache, aber super warm ist das nicht.

Was mache ich falsch, oder was kann ich besser machen?
Ich möchte natürlich in der Übergangszeit nicht 1000 Liter auf 100 Grad erwärmen müssen um morgens "vernünftig" duschen zu können.

Was meint Ihr?

Liebe Grüße

Schneehasser

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 23.03.2010 14:12 Uhr

Welchen Speicher hast Du kein, bzw. kennst Du die Schüttleistung des Puffers.
An sich sollten 60 Grad mehr als genug sein.
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 23.03.2010 16:00 Uhr

Wenn die Solarthermie mit in den Speicher geht, wird am Ausgang des warmen Brauchwassers möglicherweise ein Thermostatmischer sitzen, damit das Brauchwasser bei voll solar-hochgeladenem Speicher nicht zu heiß ist. Wenn du so was hast, dann kontolliere hier mal die Temperatureinstellung.

Klaus
Schneehasser

Beitragvon Schneehasser » 23.03.2010 21:13 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe den AVAK 1000 EK+K von akvaterm
und das Ventil für das Brauchwasser steht auf 60 Grad....aber die erreiche ich nie im Leben ....leider....


Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen.


LG
Schneehasser
szingo
Beiträge: 1
Registriert: 19.10.2009 20:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon szingo » 21.04.2010 15:17 Uhr

Hallo,

es ist ein Problem im Temperaturprofil des Speichers. Der Speicher braucht im oberen Bereich min. 75 Grad, um ausreichend Wärme abzugeben. In aller Regel hilt ein auf das Temperatur-Profil abgestimmter Wärmetauscher. Alternative höhere Temperatur, sprich Speicher entsprechend aufladen, oder eine Vorheizung in Form eines zweiten Wärmetauschers.

Ich würde mal mit den Kessel den Speicher aufladen und dann sehen, ob dieser die Temperatur hält und das Warmwasser entsprechend erwärmt.

Das Haus braucht nicht so viel Wärme und im Sommer kommt die Solaranlage dazu...
Beste Grüße;
szingo

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Warmes Brauchwasser im Energiesparhaus