Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
vrksolaranlage
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 15.10.2008 12:23
Wohnort: Würzburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon vrksolaranlage » 19.02.2010 11:58 Uhr

Hallo Tippi,

wenn bis jetzt deine thermische Sicherheitseinrichtung noch nicht geöffnet hat, benötigst du auch keinen Puffer, weil dein Heizkreis genügend Energie abnimmt.

Wenn ein Puffer angeschafft wird, sollte dieser die zentrale Stelle sein - d.h. alle Energieerzeuger Holz, Öl oder Gas und Solar arbeiten auf den Puffer und der Puffer versorgt die Abnahmestellen. Dann sollte die komplette Heizung von einer Regelung geschaltet werden, damit die anderen Regelungen nicht gegeneinander arbeiten. Alles arbeitet im Einklang.

So habe ich es bei mir gemacht. siehe Homepage

Gruß
Peter

Haessel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2010 11:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haessel » 05.03.2010 13:00 Uhr

Hallo Peter
was kostet eine solch steuerung?
Hab eine Steuerung an der Heizung. Kann die das nicht evtl mitsteuern?
Wie groß ist dein Puffer? Mit Brauchwasser?
Was sparst du an Heizöl?

Im vorraus schon mal danke Hässel
Haessel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2010 11:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haessel » 05.03.2010 13:07 Uhr

ch habe eine Ölheizung von Wolf mit 17-20kw Bj.1994. Dann habe ich noch zusätzlich einen Ofen (KW nicht genau bekannt)im Flur im Keller stehen der das Treppenhaus(Keller, Erdgeschoss und Dachgeschoss)warm macht.
2x80qm2 Wohnfläche und 1x60qm2.
Ich bin dran den Ofen im Keller durch einen Kaminofen Specksteinverkleidet mit Wasserführung anzuschaffen. 13,5 KW, 10 Wasser und 3,5 Luftseitig. Russpartikelfilter ist installiert. Pufferspeicher 450L Heizung und 150 L Brauchwasser(155L Brauchwasser hat die Heizung). Kosten insgesamt 5400 ohne installertion. Zwischen 500 und 1000 für die installation.
Kann ich das System mit meiner alten Heizung betreiben?
Was muss ich beachten? Bitte um Tips und Anregungen.
Pelletofen kommt nicht in Frage. Da kann ich mir den Brennstoff nicht durch Eigenleistung günstiger beschaffen.
Danke Hässel
vrksolaranlage
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 15.10.2008 12:23
Wohnort: Würzburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon vrksolaranlage » 05.03.2010 15:34 Uhr

Hallo Hässel,

ob deine Steuerung das alles steuern kann weiß ich nicht. Meine Ölkessel Sieger-Steuerung konnte meinen aufwändigen Hydraulikplan nicht steuern.
Ich habe mir dann eine frei programmierbare Regelung (ca. 420 €) gekauft und die Regelung meinem Hydraulikplan angeglichen. Wenn du eine "normale" Regelung nimmst, dann muss der Hydraulikplan der Regelung angeglichen werden, da die Regelung nur feste Hydraulikschemen steuert.

Bei mir wird alles - Ölbrenner, Wärmepume, Solaranlage, Heizkreis mit Mischer usw. - von der neuen Regelung gesteuert. Da passt dann auch das Zusammenspiel.
Einen WW-Speicher habe in dem Sinne nicht, da ich mein Warmwasser über eine selbstgebaute Frischwasserstation erwärme. Mein liegender WW-Speicher wird nur für die Restenergienutzung vom Ölkessel (wenn dieser abschaltet) verwendet und erhöht mir das WW auf max. 15-20°.

Bei einer Anlagenplanung von mir wird mit einem 13 kW Holzofen (10 Wasser, 3 Luft) 2 Pufferspeicher mit je 1.000 l beheizt. Bei dir sind jedoch 240m² vorhanden, da wird vermutlich die komplette Energie vom Holzofen in den Heizkreis gehen.

Welche Teile sind in den 5.400 € enthalten?

Gruß
Peter
Haessel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2010 11:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haessel » 05.03.2010 16:38 Uhr

Erstmal danke Peter.
Da ist der Ofen mit Specksteinverkleidung dabei und der Pufferspeicher mit Heizungs- und Brauchwasser. Da kann man nachträglich auch noch ne Solaranlage dranbauen.
Aber generell dürfte das der alten Ölheizung doch nichts ausmachen oder?
Meine Mutter hat gemeint das ihr jemand erzählt hätte das das nicht richtig funktionieren würde. Ist da was dran?
vrksolaranlage
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 15.10.2008 12:23
Wohnort: Würzburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon vrksolaranlage » 05.03.2010 16:53 Uhr

Keine Sorge, mit der richtigen Hydraulik und Reglung funktioniert das auf jeden Fall.

LG
Peter

Haessel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2010 11:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haessel » 05.03.2010 17:02 Uhr

Hydraulik ist doch im Prinzip das Pumpsystem mit den entsprechenden Steuerventilen oder? Also würdest du mir zu dem System raten?
Was muss ich so für die Hydraulik und die installation einkalkulieren?
Und was muss für eine normale Steuerung hinblättern?
Gruß Hässel
vrksolaranlage
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 15.10.2008 12:23
Wohnort: Würzburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon vrksolaranlage » 05.03.2010 17:18 Uhr

Die Hydraulik ist nicht nur die Pumpstation.

Der Ölkessel und der Holzofen sollten auf den Puffer laden und der Heizkreis bedient sich aus dem Puffer.

Ich habe bei mir z.B. einen bivalenten Mischer eingebaut, der mir die Vorlauftemp. von den 3 Puffern temperaturgerecht entnimmt. Somit wird der letzte Puffer als erstes entladen und die hohe Temp. im 1. Puffer bleibt für die WW-Bereitung erhalten. Das ist vor allem für die Solaranlage wichtig.

Gibt es einen Hydraulikplan von deiner bestehenden und deiner geplanten Anlage vorhanden?

LG
Peter
Haessel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2010 11:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haessel » 07.03.2010 14:53 Uhr

Von der neuen hab ich einen. Von der alten leider keinen. Aber ich würde sagen das es nach Standard aussieht. Ein dickes Ventil, das steuert wieviel neues warmes Wasser in Heizkreislauft kommt. Dann einen Fühler im Vorlauf.
Ich werd mir denk ich mal ein paar Angebote reinholen und ein paar lösungsvarianten anhören die die verschiedenen Heizungsbauer so vorschlagen. Dann guck ich mal.

Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fragen
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    5 Antworten
    3565 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32
  • Fragen zur *Solarberatung*
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    1 Antworten
    4441 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32
  • Fragen zum Verbundrohr
    von Gast » 31.08.2005 16:32
    1 Antworten
    2794 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:32
  • Fragen zur Gewährleistung
    von HeizerThomas » 04.09.2014 21:20
    1 Antworten
    2620 Zugriffe
    Letzter Beitrag von energieprojekt Neuester Beitrag
    05.09.2014 06:00
  • Fragen zur Gastherme (Neuling)
    von sshp » 15.09.2008 19:32
    2 Antworten
    6478 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    16.09.2008 08:56



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Fragen zum Wasserführendem Kaminofen, ab Beitrag 10