Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
punxyphil
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2009 06:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon punxyphil » 24.11.2009 10:05 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe mal ne Frage.
Habe seit 3,5 Jahren ne Solaranlage auf dem Dach zu Brauchwassererwärmung.
In der letzten Woche stellte ich fest , dass irgenwas nicht stimmen konnte (Abends oben noch 25 grad z.B.)
Ich habe dann mitm Heizungsinstallateur telefoniert der meinte Fühler testen (dieser war OK). Dann meinte er evtl die Pumpe..
um es kurz zu machen, er war dann vor Ort und meinte Pimpe OK, Fühler OK, die Trägerflüssigkeit wäre zu wenig bzw. ganz ganz wenig. Durch Verdunstung. Kann das sein ?????

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 24.11.2009 10:24 Uhr

Verdunstung erscheint mir erstmal nicht logisch.
Lief die Anlage bis dato fehlerfrei?
Hat der Fachinstallateur neue Trägerflüssigkeit aufgefüllt und die Dichtigkeit des Solarkreises geprüft?
Wenn ja, steht der Druck der Solaranlage oder ist er zwischenzeitlich wieder gefallen?
Gibt es Leckagemerkmale im Aufstellungsraum?

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
punxyphil
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2009 06:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon punxyphil » 24.11.2009 11:05 Uhr

Anlage lief bis dahin ohne Probleme.
Trägerflüssigkeit wird nächste Woche aufgefüllt.
Hoffe er prüft dann auch die Dichtigkeit. bzw. das werde ich ihm sagen.
Ein Leck hab ich jetzt noch nicht entdeckt.
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 24.11.2009 13:06 Uhr

punxyphil hat geschrieben:Anlage lief bis dahin ohne Probleme.
Trägerflüssigkeit wird nächste Woche aufgefüllt.
Hoffe er prüft dann auch die Dichtigkeit. bzw. das werde ich ihm sagen.
Ein Leck hab ich jetzt noch nicht entdeckt.

Prüfe auch unbedingt das Überdruckventil, hatte selbst eines das ganz leicht geleckt hat, es aber ewig nicht bemerkt. Irgendwann war der Druck im System halt weg.

Klaus
Mattze
Beiträge: 2
Registriert: 19.08.2009 18:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Mattze » 25.11.2009 19:36 Uhr

Hallo, fals Druckschwankungen vorhanden waren sollte man auch das Adg überprüfen, wird oft als nicht so wichtig angesehen ,es passen aber schon ein paar Liter rein.
Gruss an alle

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Trägerflüssigkeit verdunstet ???? Kann das sein ???