Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Basti16
Aktivität: gering
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2009 15:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Basti16 » 17.11.2009 11:33 Uhr

Guten Tag,

wir (wollen) bauen eine Vollunterkellerte DHH.
Da der Keller komplett im Erdreich verschwindet sind Lichtschächte und Kellerfensetr geplant.
Meine Überlegung ist jetzt, auf diese Lichtschächte und Fenster(sammeln Dreck und Licht kommt eh kaum rein) zu verzichten.

Da eh eine Lüftungsanlage (Tecalor 303/403 SOL) geplant ist würde ich hiermit auch den unbeheizten Keller (stark gedrosselt) belüften lassen.

Ist dies sinnvoll oder eine Energieverschwendung?

Hier die Eckdaten:

Mauerwerk:
Keller 30cm Ytong+10cm WLG35 Peri.
EG,OG,DG 17.5cm KS+18cm WLG35 WDVS

Heizung:
Tecalor 303/403 SOL oder Stiebel Eltron mit 5,2m² Solar
EG,OG,DG Fußbodenheizung

Vielen Dank.

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.11.2009 12:07 Uhr

Keller Porenbeton und obere Geschosse KS?
Bedenke das Porenbeton nicht gerade der Weltmeister in der Trag und Druckfestigkeit ist!

Besser: Keller Beton mit 18 cm Dämmung und gut ist!
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 17.11.2009 12:17 Uhr

Genau so habe ich es gemacht. 36er Ytong mit 10cm Außendämmung zum Erdreich und den Keller als Abluftraum mit ganz geringer Durchströmung. Nur nicht zu viel Luft sonst gibts Probleme mit Feuchtigkeit und der Gesamtwirkungsgrad geht zurück (habe ich mir gedacht...).

Klaus
Basti16
Aktivität: gering
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2009 15:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Basti16 » 17.11.2009 13:48 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:Keller Porenbeton und obere Geschosse KS?
Bedenke das Porenbeton nicht gerade der Weltmeister in der Trag und Druckfestigkeit ist!

Besser: Keller Beton mit 18 cm Dämmung und gut ist!


Ist wohl eine Preisfrage.

Geplant war eigentlich 30`er Ziegel und ich dachte dann lieber preisgleich Ytong wegen der besseren Dämmung. Meinst du das wird nix wegen der Tragfähigkeit?
Basti16
Aktivität: gering
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2009 15:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Basti16 » 17.11.2009 13:50 Uhr

klausamsee hat geschrieben:Genau so habe ich es gemacht. 36er Ytong mit 10cm Außendämmung zum Erdreich und den Keller als Abluftraum mit ganz geringer Durchströmung. Nur nicht zu viel Luft sonst gibts Probleme mit Feuchtigkeit und der Gesamtwirkungsgrad geht zurück (habe ich mir gedacht...).

Klaus


Nur Abluft?

Wir haben 3 Kellerräume. Ich hätte jetzt Südseite Zuluft. Überströmventile in den Trennwänden und Abluft auf der Nordseite eingeplant.
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 17.11.2009 17:47 Uhr

Ja ich habe in den Kellerräumen nur die Abluft. Ich habe einen Luftüberschuss im DG wo die Schlafräume sind der durchs (offene) Treppenhaus bis in den Keller "zieht". So war mein Gedankengang um eventuelle Essensgerüche (Küche EG) von den Schlafräumen fernzuhalten. So wie es aussieht funktioniert es auch.
Ach ja wir haben ein Hanggrundstück, das KG ist auf der Südseite komplett frei, die Abluft-Kellerräume sind auf der Nordseite und haben keine Fenster.

Klaus

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 17.11.2009 18:28 Uhr

Wenn Du die Belüftung des Kellers in die Lüftungstechnik der THZ miteinbeziehst, dann verschlechterst Du den Wirkungsgrad der THZ, da Du permanent kalte Kellerluft ansaugst.
Warum willst Du den Keller permanent belüften? Ein Stoßlüftung ist bei der seltenen Nutzung des Kellers die bessere Lösung.

Im Sommer sollte der Keller wegen der Taupunktneigung i.d.R. besser nicht belüftet werden.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
parcus
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 171
Registriert: 10.07.2009 20:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon parcus » 17.11.2009 18:58 Uhr

Hallo,

ich kann mich hier nur Thomas Heufers anschließen.

Sehr wahrscheinlich wird aber das Grundstück zu klein sein, um auf einen Keller zu verzichten.

Ich würde den Keller getrennt betrachten, also die Kellerdecke gut dämmen und das Treppenhaus abschotten.
Dann auch auf einen teuren Mauerstein verzichten, die Räume werden ohnehin keinen hohen Qualitätsansprüchen stand halten.
So kann der Kelleraufpreis reduziert werden und das Geld anderweitig eingesetzt werden.

Einen guten Leitfaden zu energieeffiziente Lüftungsanlagen hat das Landesgewerbeamt von Baden-Württemberg herausgebracht

lg parcus
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.11.2009 21:52 Uhr

Basti16 hat geschrieben:Ist wohl eine Preisfrage.

Geplant war eigentlich 30`er Ziegel und ich dachte dann lieber preisgleich Ytong wegen der besseren Dämmung. Meinst du das wird nix wegen der Tragfähigkeit?

Es passt nicht zusammen das im Keller ein schlechter tragender Stein genommen wird als in den oberen geschossen. Was sagt die Statikberechnung dazu?

Und wenn der Keller nicht per Beton gemacht ist dann solltest du erst anschütten wenn mindestens die Kellerdecke drauf ist und dann beim verdichten auch aufpassen der Rüttler nicht ein paar Risse verursacht.
Basti16
Aktivität: gering
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2009 15:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Basti16 » 18.11.2009 09:30 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:Wenn Du die Belüftung des Kellers in die Lüftungstechnik der THZ miteinbeziehst, dann verschlechterst Du den Wirkungsgrad der THZ, da Du permanent kalte Kellerluft ansaugst.
Warum willst Du den Keller permanent belüften? Ein Stoßlüftung ist bei der seltenen Nutzung des Kellers die bessere Lösung.


Unsere Überlegung war halt die Lichtschächte und Fenster entfallen zu lassen. Wie kann ich dann noch lüften?

Ich hatte mir auch schon überlegt ob es nicht Ventile gibt mit denen man Stoßlüften kann. Also bei Bedarf im Keller Ventil auf und 5 Minuten später wieder zu.

Wir wollen halt keinen muffigen Keller mit Abgestandener Luft. Aber Sie haben recht letztendlich heiz ich ja den Keller mit vorgewärmter Frischluft.

Das mit dem Abschotten des Kellers hatte ich mir auch schon mal überlegt, wobei das Lüftungsproblem trotzdem bleibt.

Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Unbeheizten gedämmten Keller in Lüftungsanlage einbinden?