Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 17.12.2009 19:35 Uhr

Hallo Herr Axel Jeromin,
der Erfinder ist sicher nicht in Foren anzutreffen, denn soweit ich weiß, ist Er für die nächsten sechs Monate ausgebucht.
Nun haben mir Freunde berichtet, dass nach dem Einbau eines Frostac Maximus der Strom stärker war und z.B. beim Kuchenbacken, wo es vorher 45 Minuten dauerte, nur noch 30 Minuten nach dem Einbau gedauert hat. Darum habe ich ja auf die Filme von Herrn Seelhofer hingewiesen, denn wer kann was besser erklären, als der Erfinder selbst?
So ist ja auch schon bei einigen Votovoltaik Anlagen nachgewiesen worden, dass die Energieeinspeisung sich erhöht hat nach dem Einbau eines Fostac Maximus.
Wo liegt das Risiko für den Käufer, wenn eine Geld zurück Garantie gegeben wird?

Liebe Grüße
Heinrich Dreier
Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.

axel_jeromin
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 151
Registriert: 11.01.2008 11:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon axel_jeromin » 17.12.2009 20:02 Uhr

Das Risiko sind die Installationskosten!

Oder werden neben den Gerätekosten auch die Versandkosten, die Installation und die Deinstallation ersetzt?

Axel
wiso
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 14.02.2009 00:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiso » 17.12.2009 21:33 Uhr

es gibt immer zwei sorten von menschen,die einen versuchen diese
aufs kreuz zu legen und ihren reibach zu machen und die anderen
glauben dies auch noch und merken es gar nicht !das gilt auch für
zubadan,golden energy- wp,siehe folgenden link www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
text wärmepumpen !
Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 17.12.2009 23:44 Uhr

axel_jeromin hat geschrieben:Das Risiko sind die Installationskosten!

Oder werden neben den Gerätekosten auch die Versandkosten, die Installation und die Deinstallation ersetzt?

Axel


Ok, da hast recht, doch von fast 5000 Geräten, die schon im Betrieb sein sollen soll erst einmal ein Gerät ausgebaut worden sein, wenn ich es richtig verstanden habe. Montage liegt je nach Gerätetyp von nur Stecker einstecken , was aber erst im Jahre 2010 geht für Wohnungen und dann für Häuser bei 250 Euro beginnt, also auch überschaubar.

Liebe Grüße
Heinrich
Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.
Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 17.12.2009 23:49 Uhr

wiso hat geschrieben:das gilt auch für
zubadan,golden energy- wp,siehe folgenden link www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
text wärmepumpen !


Ja, man muss den Text doch mal genau lesen, denn warum man so gegen die Wärmepumpen spricht, ist mir schleierhaft. Aber wir sind ja in Deutschland, da wird immer gern alles schlecht geredet, hat sich in den letzten 30 jahren nicht gebessert.
Ist Geschäfte machen eigendlich schlecht? Oder ist es nicht ein gutes Geschäft, wenn alle Parteien ihren Vorteil haben?

Liebe Grüße
Heinrich
Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.
lmr
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 74
Registriert: 19.03.2007 17:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon lmr » 18.12.2009 12:11 Uhr

Ich habe mir die Filme von Herrn Seelhofer angesehen und muss sagen, dass sie nur so strotzen vor pseudowissenschaftlichem Halbwissen. Aufgrund seiner Aussagen würde ich mir nie einen Fontac Maximus zulegen. Ich möchte damit jedoch nicht die Funktionalität des Gerätes schmälern, denn nach meinem Verständnis kann ich mir durchaus vorstellen, dass damit Einspareffekte möglich sind.

Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 19.12.2009 11:13 Uhr

Die stetige Zunahme des Stromverbrauchs und die Kapazitätsengpässe in vielen Ländern dieser Welt stellen die Wirtschaft zunehmend vor akute Herausforderungen. Die konventionelle Produktion von Elektrizität mittels Atom-, Kohle- und Gaskraftwerken führt mehr und mehr zu bedrohlichen Umweltbelastungen. Es müssen daher dringend umweltneutrale und dennoch wirtschaftlich tragbare Lösungen entwickelt werden.

Durch den Einsatz gänzlich neuer Technologie-Lösungen erfüllt der FOSTAC MAXIMUS® diese Anforderungen bestens. Unter Berücksichtigung unserer jahrelangen Erfahrung und der Bestätigung der Energievorgänge auf unserem Planeten durch deutsche, russische und ukrainische Wissenschaftler ist die revolutionäre Produktlinie FOSTAC MAXIMUS® entstanden. Die Produkte nutzen einerseits die elektrische Ladung welche zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre von 160.000 bis zu 300.000 Volt (witterungsabhängig) beträgt. Die Vertikalstromdichte von dreimal 10-12 Ampère ist jedoch zu gering, um damit genug Energie zu erzeugen. Andererseits erzeugen die eingebauten Akkumulatoren ein hochdichtes Tachyonenfeld, aus welchem Elektronen gewonnen und direkt in den Stromkreis eingeschleust werden. Die Energiezufuhr dieses Vorgangs beschleunigt die vom Elektrizitätswerk kommenden Elektronen, was zu einer Erhöhung des Wirkungsgrades führt.
---------------------------------------------------------------------------------
und für mich ist es Logisch, doch ich bin kein Wissenschaftler, nur ein Berater und lerne täglich noch dazu. Wie es genau klappt, ist mir gar nicht so wichtig, nur das es klappt.

Liebe Grüße
Heinrich
Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.
axel_jeromin
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 151
Registriert: 11.01.2008 11:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon axel_jeromin » 19.12.2009 18:25 Uhr

wenn die Energiezufuhr dieses Vorgangs die vom Elektrizitätswerk kommenden Elektronen beschleunigt, dann muss es zu einer Erhöhung der Netzspannung hinter dem Maximus kommen!

Ist die der Fall, Ja oder nein?


Axel
Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 19.12.2009 20:22 Uhr

axel_jeromin hat geschrieben:
Ist die der Fall, Ja oder nein?


Axel


Lieber Axel,
das weiß ich nicht. Man hat mir berichtet, dass die Stromqualität besser und stärker sein soll.

Lieeb Grüße
Heinrich
Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.
Johnsegeln
Aktivität: gering
Beiträge: 47
Registriert: 22.10.2008 16:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Johnsegeln » 20.12.2009 09:08 Uhr

Man kann die beschriebenen Geräte leicht selbst herstellen. Sie bestehen aus einem Kupferleiter, der mit Glasfasermatten umwickelt ist und der sich in einem Kunststoffrohr befindet.

Da dieses Baumuster nicht patentiert ist, darf es jeder nachbauen. Ich werde dies demnächst einmal tun und sehen, ob die Tachionen, welche in das Gerät eintreten, den Energiefluss verändern.

John
VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Direktvertriebler gesucht, ab Beitrag 20