Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
micha123
Beiträge: 2
Registriert: 21.09.2009 10:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon micha123 » 21.09.2009 11:23 Uhr

Hallo liebe Forenmitglieder,

habe letztens eine Reperatur machen lassen für seh viel Geld, naja..so ne Gasheizung kostet echt viel. Das Problem war, dass sie sehr alt ist und einige Dinge ersetzt werden mussten. Als einer aus der Firma letztes Jahr kam, meinte er schon, dass wir uns eine neue besorgen sollten, die würde um die 3500€ kosten. Das ist echt viel Geld!!! Wir haben, als die Heizung garnicht mehr ging, letzte Woche eine Reperatur an unserem alten Ding durchgeführt. Will ja niemanden kritisieren, aber der Typ, der das uns gemacht hat, war sehr unfreundlich. Er meinte, er hätte an unserer Stelle, eine neue gekauft. Naja...wenn er so viel Geld hat dafür, wir nicht. Der meinte, dass die sowieso nur 2-3 Jahre erlaubt sei, und dann verboten?! Wegen irgendwelcher Gesetze? Wir sollen abwarten, bis der Schornsteinfeger kommt. Habe ich nicht direkt verstanden, was er damit meinen will. Habe gedacht, dass sie unsere alten Teile, die kaputt oder defekt sind mit neuen qualitativen ersetzen?! Dann reicht es doch aus?! Unsere Heizung klappt, aber er hat mir etwas Angst gemacht, weil die Reperatur war ja auch noch teuer, nicht so teuer als wenn wir uns einen neuen besorgt hätten, aber Geld ist ja Geld;)

Liebe Grüße,
Micha

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 21.09.2009 20:04 Uhr

Kann schon sein das in den nächsten Jahre eine Verschärfung der Abgaswerte gültig wird - wäre ja nicht das erste mal - so das alte Verbrennunsheizungen diese nicht mehr erreichen und dann Zeitnah ausgewechselt werden müssen.

Und wer sich frühzeitig umsieht hat vieleicht die Chance bei energetischer Sanierung vom Staat einen Zuschuss oder zinsgünstige Darlehen zu bekommen.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.09.2009 20:46 Uhr

Wahrscheinlich trifft auf dich der §10 der EnEV 2009 zu.

Ist mir schon klar das es wie immer um das liebe Geld geht,aber dir muß auch klar sein das ein solch altes Gerät sehr viel Folgekosten und einen höheren Verbrauch verursacht.
Vielleicht bekommst du es ja doch noch irgendwie hin,dich für ein neues Gerät zu entschließen.
Vielleicht kannst du auch in der Bucht eventuell eins schießen das z.B. bei einer Sanierungsmaßnahme wegen einer WP oder Pelletheizung demontiert wurde.
Johnsegeln
Aktivität: gering
Beiträge: 47
Registriert: 22.10.2008 16:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Johnsegeln » 21.09.2009 20:55 Uhr

Bei Ebay gibt es sehr günstige Gasthermen. Neue kosten 1200 Euro, gebrauchte gibt es ab 20 Euro.

Der Preis von 2800 Euro ist sehr hoch gegriffen. :cry:
John
micha123
Beiträge: 2
Registriert: 21.09.2009 10:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon micha123 » 22.09.2009 08:36 Uhr

Danke für die Antworten. weiß jetzt auch nicht genau welches Modell wir haben, ist aber schon so um die 15Jahre alt. Also alt. Hmm... ist das Gesetz mit den Abgasen schon abgeschlossen? Letztes Jahr war auch der Schornsteinfeger da, der hat nix gesagt. Naja..mal schauen, was kommt. Ja, so ein neues Gerät kostet um die ca. 3400€. Richtig teuer, hmm.. vielleicht sollte ich auch wechseln.
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 03.09.2010 18:39 Uhr

Kommentar von "Sarrah" erstellt am 03.09.2010,19:35
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo, ich wohne seit 2 Monate in Koblenz, in Miete, und der Wohnung hat eine sehr alte Gazheizungsoffen. Der funktioniert nicht richtig, eigentlich musste irgendwie heißes Luft in jede Zimmer durch irgendwelche kleine,(7-10 cm)Quatratische "Düse" raus, aber es kommt nix. Die "Düsen" sind selbst lauwarm, nicht mal heiß..., und Luft kommt keine raus... Der Vermieter meinte von Anfang an das die Heizung prima funktioniert, was aber nicht stimmt. WAS soll ich tun...:-(...langsam wird kalt...
Vielen DANK für Ihre Vorschläge...
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1090' target='_blank'>Mail an Sarrah</a>

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 04.09.2010 15:19 Uhr

oakgast hat geschrieben:WAS soll ich tun...:-(...langsam wird kalt...

Dem Vermieter um behebung des Wohnungsmangels bitten. Bei Defekten an der Heizungsanlage ist der Vermieter in der Pflicht.
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 06.09.2010 12:42 Uhr

oakgast hat geschrieben:Kommentar von "Sarrah" erstellt am 03.09.2010,19:35
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo, ich wohne seit 2 Monate in Koblenz, in Miete, und der Wohnung hat eine sehr alte Gazheizungsoffen. Der funktioniert nicht richtig, eigentlich musste irgendwie heißes Luft in jede Zimmer durch irgendwelche kleine,(7-10 cm)Quatratische "Düse" raus, aber es kommt nix. Die "Düsen" sind selbst lauwarm, nicht mal heiß..., und Luft kommt keine raus... Der Vermieter meinte von Anfang an das die Heizung prima funktioniert, was aber nicht stimmt. WAS soll ich tun...:-(...langsam wird kalt...
Vielen DANK für Ihre Vorschläge...
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1090' target='_blank'>Mail an Sarrah</a>


Also wenn ich bei mir auf den Fußboden fasse, ist meine witterungsgeführte Fußbodenheizung auch kalt, ist ja schließlich gar nicht in Betrieb, weil es draußen warm ist. Du kannst wohl nur abwarten was passiert wenns draußen kalt wird und dich dann ggf. an den Vermieter wenden. Falls du Bedenken hast, spendiere 50€ Jahresbeitrag für den Mieterverein, den kannst du sogar von der Steuer absetzen. Manchmal motiviert es den Vermieter auch schon, wenn er bei Dir die "Mieterzeitung" aus dem Briefkasten schauen sieht...
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 16.09.2010 08:13 Uhr

Kommentar von "Eric" erstellt am 11.09.2010,22:32
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo,

abgesehen davon, dass es aller Voraussicht nach günstiger wird, eine neue Heizung zu installieren, weise ich darauf hin, dass auch Heizungen Verschleißteile beinhalten wie Ventile, Hebel und Dichtungen.
Eine neue Heizung senkt also das Risiko, samt Haus in die Luft zu fliegen.
Und ja, Gasheizungen sind nicht sicher, sie verursachen Hausexplosionen jedes Jahr. Ist wie Lotto spielen, nur andersrum.
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1098' target='_blank'>Mail an Eric</a>

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Gasheizung, altes Modell, ab jetzt verboten?