Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
wukaiying

Beitragvon wukaiying » 31.08.2005 17:33 Uhr

Wir beabsichtigen eine Solewärmepumpe mit Warmwasserbereitung in unserem Haus zu installieren.
Angebote der Firmen thermomaxx (WP: Waterkotte) und Geosolar (WP Heliotherm) liegen bereits vor.
Preislich sind beide ähnlich, aber in Betriebsweise und Funktionalitäten weisen beide doch erhebliche Unterschiede auf.
Besonders folgende Unterschiede sind mir aufgefallen :
Thermomaxx lässt die Waterkotte WP rund um die Uhr laufen und begründet dies mit der Trägheit der Fußbodenheizung und dem geringen Volumen der Pufferspeicher anderer Hersteller. Außerdem sagte uns der Berater, dass eine Anlage im Dauerbetrieb weniger Verschleiß habe, als eine Anlage, die im Start/Stop betrieben wird. Außerdem bietet Thermomaxx eine Kühloption an.
Geosolar mit seiner Heliotherm WP argumentiert mit Energiesparen und nutzt dabei den Energiespartarif des EVU's mit Unterbrechung (allerdings sind dies nur 2x 1,5 Std) sowie empfiehlt die Anlage z.B. zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr abzuschalten.
Eine Kühloption empfiehlt Geosolar wegen möglicher Kondensationsgefahr nicht.
Nun die Bitte an das Forum :
Wer hat Erfahrungen mit den genannten Anbietern bzw. deren Wärmepumpen gesammelt und kann mir diese mitteilen.
Wie sind die Argumente der beiden Anbieter hinsichtlich Dauer versus Start/Stop Betrieb sowie das Kondensat-Argument gegen die Kühloption zu bewerten.
Vielen Dank !

Little L.A.

Beitragvon Little L.A. » 22.12.2005 18:43 Uhr

Hallo

Zum Thema Wärmepumpenhersteller:
Mann sollte das Servicenetz auch als Kriterium betrachten
Heliotherm hat meiner Meinung nach einen ziemlich mieserablen Support.
Ich selbst besitze zwei Wärmepumpen des Herstellers.
Durch den Verlust des Kühlmittels am Gerät steht meine Brauchwasser-Wärmepumpe mittlerweile 4 Wochen.
Kein Rückruf, 250 Euro Anreise usw...
mfg
Alex
Gast

Beitragvon Gast » 04.01.2006 21:54 Uhr

wukaiying hat geschrieben:Wir beabsichtigen eine Solewärmepumpe mit Warmwasserbereitung in unserem Haus zu installieren.
Angebote der Firmen thermomaxx (WP: Waterkotte) und Geosolar (WP Heliotherm) liegen bereits vor.
Preislich sind beide ähnlich, aber in Betriebsweise und Funktionalitäten weisen beide doch erhebliche Unterschiede auf.
Besonders folgende Unterschiede sind mir aufgefallen :
Thermomaxx lässt die Waterkotte WP rund um die Uhr laufen und begründet dies mit der Trägheit der Fußbodenheizung und dem geringen Volumen der Pufferspeicher anderer Hersteller. Außerdem sagte uns der Berater, dass eine Anlage im Dauerbetrieb weniger Verschleiß habe, als eine Anlage, die im Start/Stop betrieben wird. Außerdem bietet Thermomaxx eine Kühloption an.
Geosolar mit seiner Heliotherm WP argumentiert mit Energiesparen und nutzt dabei den Energiespartarif des EVU's mit Unterbrechung (allerdings sind dies nur 2x 1,5 Std) sowie empfiehlt die Anlage z.B. zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr abzuschalten.
Eine Kühloption empfiehlt Geosolar wegen möglicher Kondensationsgefahr nicht.
Nun die Bitte an das Forum :
Wer hat Erfahrungen mit den genannten Anbietern bzw. deren Wärmepumpen gesammelt und kann mir diese mitteilen.
Wie sind die Argumente der beiden Anbieter hinsichtlich Dauer versus Start/Stop Betrieb sowie das Kondensat-Argument gegen die Kühloption zu bewerten.
Vielen Dank !

feuerstein

Beitragvon feuerstein » 09.01.2006 10:02 Uhr

ich habe mir die unterschiedlichen
Leistungsdaten angesehen
bei der Solewärmepumpe muss man noch die Leistungsaufnahme der
Solepumpe einrechnen, dann ist der wirkungsgrad der Solewärmepumpe deutlich schlechter d.H. dier sind schon mit deutlich höheren heizkosten zu rechnen. die Kühlung kann ich mir nur mit wandheizung vorstellen ,ein kalter fußboden ist höchstens unangenehm.
es wird sicher so sein, dass die kleinere Wärmepumpe in den kälteren Perioden fat immer läuft und wenn sie die nötige leistung nicht mehr erbringt wird ein e-stab dazugeschaltet dann fällt der wirkungsgrad ins bodenlose. Wenn die
wärmepumpe im dauerlauf läuft d.h.es sammeln sich sehr viele betriebsstunden an - der Kompressor hat nur eine begrenzte anzahl an betriebsstunden lebensdauer.

vom service habe ich noch von keinem wärmepumpenhersteller gehört, dass hier nicht schnell reagiert wird.es dürfte sich hier eher um ein persönliches problem handeln
FritzeFred

Beitragvon FritzeFred » 21.04.2006 12:40 Uhr

Für weche technik haben Sie sich eintschiede?
boedi
Beiträge: 2
Registriert: 25.04.2006 09:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon boedi » 30.05.2006 09:57 Uhr

Little L.A. hat geschrieben:Hallo

Zum Thema Wärmepumpenhersteller:
Mann sollte das Servicenetz auch als Kriterium betrachten
Heliotherm hat meiner Meinung nach einen ziemlich mieserablen Support.
Ich selbst besitze zwei Wärmepumpen des Herstellers.
Durch den Verlust des Kühlmittels am Gerät steht meine Brauchwasser-Wärmepumpe mittlerweile 4 Wochen.
Kein Rückruf, 250 Euro Anreise usw...
mfg
Alex


Hallo Little L.A.
Was für eine Anlage von Heliotherm hast du eingebaut? Bist du ansonsten zufrieden? Bisher war der Service hier vor Ort in der Beratung spitze, die sitzen hier als Vertrieb direkt bei uns vor der Tür. Sollte man es dann wagen?!
Boedi

cathunter
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 19.06.2006 14:26
Wohnort: AUT
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cathunter » 19.06.2006 14:40 Uhr

kann Little L A leider nur zustimmen.

Support bei Heliotherm ist unserer Erfahrung nach leider unzufriedenstellend - würde ich wenn ich es zuvor wüsste,
bei der Auswahl berücksichtigen.
Jetzt leben wir damit - mehr schlecht als recht

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heliotherm oder Waterkotte ? Nur Heizen oder auch Kühlen ?